my dreamworld
  Startseite
  Archiv
  Zitate, Sprüche und alles was mich bewegt
  Only the Time
  Not like you (Slash)
  Fragebögen
  Suddenly
  About me
  all she wrote
  18 Summers
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Melamaus ihr blog
   der Janamaus ihre site
   cherry maus
   Jani Maus ihre Page
   Moongrils Blog

https://myblog.de/pikku-piru

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
also das ist ne Story die Jani und ich gemeinsam schreiben, es macht mega viel fun mit dir süsse und ich hoffe das wir noch lange nicht fertig sind.





Suddenly



Piru

"Hey Süsse, auch ne Cola?" rufe ich durch die ganze Wohnung.
"Japp, klar doch immer her damit und vergiss die Schokolade nicht!" ruft Jani zurück. Ich grinse und gehe voll bepack mit Süßigkeiten und Getränken ins Wohnzimmer.
"Mhh was meinst du sollten wir das Zimmer was wir noch frei haben vermieten?" frage ich sie während ich das ganze Zeug abstelle.
"Ich weiss nich, vielleicht sollten wir es einfach als Gästezimmer lassen!" erwidert sie.
"Haste auch wieder Recht, so viel Besuch wie wir immer haben!" scherze ich.
"Wer weiss, wer weiss wir wohnen ja noch nich lange hier, so viele Leute kennen wir ja noch nich!" antwortet sie.
"Wir haben schon wieder Post bekommen, die eigentlich zu unserem Nachbarn muss!" antworte ich leicht angenervt. Seit wir hier eingezogen sind bekommen wir ständig die Post von unserem Nachbarn. Aber man kann ihn ja nie mal drauf ansprechen weil er nie da ist oder einfach nur nicht aufmacht. Jani und ich haben uns angewöhnt sein Zeug in den Briefkasten zu tun und das wars, aber in letzter Zeit wird das immer mehr.
"Langsam nervt es, wir sollten echt malmit dem reden das er da mal was gegen macht!" meint Jani.

Jani

Piru nickt zustimmend. Wir haben schließlich keinen Platz für diesen unnötigen Papierkram.
Ich stecke mir noch schnell eine Praline in den Mund und stehe dann ganz langsam von unsrem urgemütlichen Sofa auf, um den alltäglichen Gang nach nebenan zu machen und die Post abzuliefern. Langsam komme ich mir vor, wie ein Privatpostbote und das gefällt mir gar nicht.
"Verlauf dich nicht" ruft Piru mir scherzhaft hinterher und bleibt an der Haustür stehen, um auf mich zu warten.
Der Gartenweg ist ein bischen aufgematscht, weil es die ganze Nacht geregnet hat und das tor geht mit einem lauten Quitschen auf.
Wie jeden Tag drücke ich auf den Klingelknopf, könnte ja sein, dass unser werter Nachbar mal zu Hause ist, oder dir Tür öffnet, aber eigentlich warte ich gar nicht mehr wirklich darauf. Ich stopfe so an die 30- 40 Briefe in den kleinen Kasten neben der Tür, lasse dabei noch die Hälfte in eine Pfütze fallen und mache mich dann zurück nach Hause.

Piru

"Das war nicht nett, die Briefe im Dreck liegen zu lassen!" ermahne ich sie,muss aber gleich darauf grinsen.
"Na und, es ist auch nicht nett von ihm nie die Tür auf zu machen!" antwortet sie.
"Haste auch recht!" erwidere ich und wir gehen wieder rein.
"Sag mal haste den Typen eigentlich schon mal gesehen?" fragt mich Jani.
"Nö, wieso?" ich sehe sie gespannt an. Na mal im ernst Jani und ich wohnen seit 3 Monaten hier und wir haben den noch nich einmal zu Gesicht bekommen. Alles was wir von ihm wissen ist sein Name. Naja was reg ich mich auf? Die anderen Nachbarn sind alle super nett und wir kommen gut mit ihnen aus. Keiner beschwert sich wenn die Musik mal zu laut ist, weil nur Leute in unserem Alter hier wohnen.
"Ich frag nur!" winkt sie ab und grinst.
"Wieso grinst du aufeinmal so?" frage ich misstrauisch.
"Lass mich doch auch mal, ich hab nur gefragt!" antwortet sie und guck mich auf einmal ganz ernst an.
"Hast heute deinen lustigen was?" frage ich grinsend.

Jani

"Wenn dus so nennen willst" lenke ich ein und kuschel mich wieder auf dem Sofa ein und schenke meine Aufmerksamkeit dem Fernseher. Piru verschwindet nochmal kurz in der Küche, um den Rest der Verpflegung für unsren Fernsehtag zu holen. Als sie wieder reinkommt sieht sie mich immernoch etwas seltsam an. "Los sag schon, wieso hast du vorhin gegrinst?"
"Ja darf ich das nich?" frage ich wieder leicht belustigt. "Wenn du denkst, es hatte was mit unsrem netten Nachbarn zu tun, dann liegst du falsch. Ich find es einfach nur extremst seltsam, dass wir ihn noch nich ein mal gesehn haben..."
Piru scheint mir zu glauben und nickt.
"Lass uns nicht weiter drüber nachdenken, solange er nur Briefe kroegt is doch halb so schlimm und jeden Tag an die frische Luft gehen soll gesund sein." Ich zwinker ihr zu und beschließe für mich, das Thema heute in Ruhe zu lassen.

Piru

Ich sehe nachmal kurz zu Jani und widme mich dann dem Fernsehr. So richtig kauf ich ihr des zwar nich ab aber okay, nich das der Haussegen noch nen Knacks bekommt. Bei dem Gedanken muss ich grinsen,Jani und ich haben uns noch nie wirklich gestritten. Zum Glück!
"Du sag mal, wie wärs mal wieder mit Kino?" fragt Jani aufeinmal.
"Wie kommste jetz darauf?" sehe ich sie fragend an.
"Es kam grad Werbung und der Film klang interessant und der läuft ab heute Abend. " sie sieht mich mit bettelndem Blick an.
"Von mir aus können wir gehen, Kino is ja gleich um die Ecke!" zucke ich mit den Schultern
"Zeig nur nicht soviel Begeisterung!" erwidert sie Augenrollend.
"Hey Kino is besser als zu Hause hocken, außerdem hast du recht, is schon ne Weile her, das wir das letzte mal waren!" grinse ich sie jetzt doch an.

Jani

"Ok" sage ich schnell, bevor Piru es sich noch einmal anders überlegt und grinse zurück. Wäre aber eigentlich auch sehr seltsam, wenn Piru mal einen Film nicht sehen wöllte.
"Hey lass das mal" ruft ich und kralle mir die Fernbedienung. "Das is so ein geniales Lied" Und schon hab ich zurückgeschalten und singe lauthals mit. Piru kennst das schon von mir, aber sie mag es nicht und hält mir den Mund zu.
"mhpf..mhhhh...laff miff lof" bettel ich, aber Piru bleibt eisern.
"nur, wenn du aufhörst zu singen". Ich nicke. Piru lockert ihren Griff, macht ihn aber gleich wieder fester, weil ich schon wieder angefangen habe- natürlich nur aus Spaß.
"Ich mach gleich aus" droht sie scherzhaft und fügt hinzu :"Oder ich komm nich mit ins Kino"
Das hat gesessen. Ich bin sofort still- was soll ich auch alleine im Kino...

Piru

Naja ein bisschen strafe muss ja auch sein, so schlecht singt sie zwar nicht, aber ab und zu übertreibt sie's. Ich sehe grinsend zu ihr und sie guckt nur schmollend zurück.
"Jetz guck nich so!" sage ich zu ihr.
"Wie guck ich denn?" antwortet sie nur.
"Wie ne e Leberwurst!" lache ich. Und auch Jani kann es sich nicht verkneifen und muss mit lachen. Naja das kennen wir ja, wenn eine lacht,muss die andere auch lachen.
"Is ja gar nicht wahr!" sagt sie nachdem sie aufgehört hat zu lachen.
"Is wohl war!" beharre ich auf meiner Meinung. Sie steckt mir die Zunge raus und dreht sich weg.
"Jetzt komm süsse, war doch nich so gemeint, sing einfach wenn ich nicht da bin, oder ich Kopfhörer auf hab, okay?" schlage ich als Kompromiss vor.
"Einverstanden!" antwortet sie und dreht sich wieder zu mir und grinst


Jani

Ok" Piru kann man einfach nicht lange böse sein. Ich bin gerade dabei mir zu überlegen, was ich als nächstes machen könnte, als es klingelt.
"Wer isn das?" frage ich Piru.
"Woher soll ich das wissen..?" antwortet sie leicht belustigt und guckt vorsichtig aus dem Fenster.
"Mist, ich kanns nicht erkennen, der Baum ist im weg." ärgert sie sich und geht dann zur Tür. Ich lausche gespannt.
"Guten Tag, ich habe hier ein Päckchen für einen gewissen..."
"Jaja ich weiß schon." unterbricht Piru den Typen. "Für unsern Nachbarn, das war ja klar."
"Ja." antwortet der Mann leicht irritiert , um ihr dann erklären zu wollen, was sie machen soll. "Können sie das bitte für ihn entgegen nehmen?"
"Aber natürlich..." meint Piru etwas zu freundlich und ich höre den Kuli kritzeln, als sie unterschreibt. "auf wiedersehen" veraschieded sich der Mann und Piru murmelt "Na besser nicht."

Piru

"Ich hasse diesen Typen!" grumle ich vor mich in und gehe wieder ins Wohnzimmer.
"Schon wieder der werte Herr Nachbar?" fragt Jani.
"Wer sonst? Dieser Typ geht mir langsam aber sich auf die Nerven!" seufze ich, schmeiße das Packet in die Ecke und setze mich wieder neben Jani.
"Lass uns das dann mit nehmen und nach dem Kino bei ihm reinwerfen!"
"Ja am besten noch nen Stein dran binden und durchs Fenster schmeißen!" knurre ich. Dem würd ich gern mal ins gesicht gucken und ihm sagen das es mich ankotzt ständig seine Post zu empangen.
"Reg dich nicht auf, irgendwann erwischen wir ihn!" sagt Jani und lächelt mich an.
"Dem könnt ich echt an den Hals springen!" erwidere ich und grinse leicht.
"Vielleicht iser ja ganz schnucklig!" lacht Jani.
"Und wenn wäre mir des auch egal!" antworte ich ihr. Von mir aus kann der von Oben bis Unten Zuckerwatte am Körper haben und es wäre mir egal, ich will nur endlich meine ruhe vor Postboten haben!

Jani

"Du...Piru...."
"Ja?"
Ich unterdrücke ein Grinsen. "Wollen wir nicht mal reingucken?" In meinen Fingern juckt es ganz gewaltig.
"Wo rein?" Piru sieht mich verständnislos an.
Meine Augen wandern zu dem Packet in der Ecke. "Na da rein..."
Ich wüsste zu gerne, was da drin ist.
"Das können wir doch nicht machen" Sie schüttelt zur Unterstützung noch den Kopf.
"Warum nicht?" ich sehe sie herausfordernd an und springe kurz danach auf, um eine Schere aus dem Küchenschrank zu holen. Das Teil schwenkend komme ich zurück ins Zimmer und schlender auf das Packet zu. Ganz langsam, einen Schritt nach dem anderen. Genüsslich setze ich die Schere an und...

Piru
"stopp!" rufe ich, Sie setzt die Schere wieder ab und sieht mich gespant an.
"Warum soll ich nicht? Ich denke wir haben ein gutes Recht darauf zu wissen wasda drin ist, immerhin bekommen wir ständig seine Post!" diskutiert sie.
"Schon mal was von Brief und Post Geheimnis gehört? Wir können das nicht aufmachen, das bringt uns nur in Schwierigkeiten.
"Aber ich will wissen wieso der sooo wichtig ist das wir unter ihm leiden müssen!" redet sie weiter.
"Aber wir können trotzdem nicht einfach SEIN Paket aufmachen!" rede ich weiter und sehe sie ein wenig verständnislos an. Sie guckt mich mit ihren großen Augen bettelnd an, ich seufze kurz auf.
"Tu was du nicht lassen kannst, ich frag mich nur wie du ihm das erklären willst!" sage ich zu ihr und sie setzt die Schere wieder an.


Jani

Ratsch- ein langer Schlitz in der Pappe und ein leiser Aufschrei von Piru.
"Jetzt hör schon auf damit." meint sie ernst und greift nach der Schere.
"Nein, ich will das jetzt wissen." antworte ich schnell und halte die Schere fester.
"Nein, lass das." Ich spüre den bösen blick förmlich, doch plötzlich lenkt sie ein."Gut, auf deine Verantwortung. Ich hab damit nichts zu tun, dass das klar ist."
"Jaja", antworte ich genervt und schlitze den Rest des Packets auf. Bevor ich es öfnne, stelle ich noch die alles entscheidende Frage."Was glaubst du, was da drin ist?"
Piru hebt die Schultern"Keine Ahnung, vielleicht hat er sich n Regal bestellt, bei Ikea?"
"Haha, guter Witz- is dann wohl n Miniregal was?" Ich lache trotz dieser Bemerkung und überlege selber,was das sein könnte.

Piru

Sie musste es ja unbedingt aufmachen, bin eigentlich gespannt wie sie sich daraus redet.
"Vielleicht ist er nen Superstar und er bekommt so viel Fanpost!" scherze ich und gehe in die Küche ummir einen Kaffee zu machen.
"Bist du heute wieder witzig!" ruft sie mir nach. Ich schüttle grinsend den Kopf und stelle die Kaffeemaschiene an.
"Wie willst du das eigentlich erklären?" rufe ich ihr zu. Sie hat bestimmt mal wieder nich richtig nachgedacht, das gibt bestimmt noch ärger.
"Jani?" frage ich nach als sie nicht antwortet. Ich gieße mir eine Tasse des frischen Kaffees ein und gehe mit der Tasse in der Hand ins Wohnzimmer. Sie sitzt immer noch vor dem Paket und starrt es an.

Jani

"Das glaub ich jetzt nicht." murmle ich, während ich auf das Packet starre.
"Was hast du gesagt? " fragt Piru und kommt ein Stückchen näher.
"Nix, nix..." wehre ich ab, kann aber die Augen immer noch nicht von dem Karton wenden. Das kann doch eigentlich gar nich sein, das ist im Prinzip völlig unmöglich, ich mein- der typ ist unser Nachbar und nicht sonstwer...
"Jani, alles klar mit dir?" Piru holt mich in die Realität zurück.
"Jani???" Ihre Hand wedelt vor meinem Gesicht herum.

Piru

Man das Mädel kann einen Wahnsinnig machen, erst kann sies nicht abwarten das Ding zu öffnen, nervt mich so lane bis ich ja sage und dann? Dann sagt sie gar nichts mehr!
"Jani, jetzt komm mal wieder zu dir!" ich rüttel an ihrer Schuler herum.
"Ich glaub das einfach nicht!" stamelt sie einfach nur vor sich hin und zeigt keine Reaktion darauf das ich sie angesprochen hab. Ich schüttlke nur den Kopf und nehme einen Schluck aus meiner Tasse, eigentlich bin ich ja ziemlich neugierig aber DAS interessiert mich überhaupt nicht. Wieso sollte es auch? Es ist nicht mein Paket und eigentlich finde ich es gar nicht gut das Jani es geöffnet hat. Ich starte noch einen versuch und rüttle nochmal an Janis Schulter.
"Guck dir das an, Piru, du wirst es nicht glauben!" sagt sie aufeinmal. Ich sehe sie gespannt an.

Jani

"Nun guck doch schon rein." sage ich und schiebe ihr den Karton hin. Für den ersten Moment verzieht sie keine Miene, stattdessen nimmt sie noch einen kräftigen Schluck Kaffee, um ihn dann schnell runterzuschlucken, damit sie ihn nicht aus Versehen in den Karton spuckt.
"Was...in aller Welt ist denn das?" in ihrer Stimme liegt etwas Angeekeltes, aber gleichzeitig versucht sie das Lachen zu unterdrücken.
"Du, ich hab kein Plan" auch ich fange leicht an zu glucksen.
"Hättest du das erwartet?" ich schaue nochmal skeptisch in den Karton und hebe dann mit 2 Fingern einen rosa Slip hoch. Darunter kommt eine Packung zum Vorschein, in der sich etwas schwarzes befindet. Piru macht sie auf und hält im nächsten Moment 3 schwarze Federn in der Hand.
"Ich hab Angst vor dem Typen, ich geh da nicht mehr rüber..." beschließe ich prompt und verziehe das Gesicht. Wie muss man denn drauf sein, um sich so etwas schicken zu lassen?

Piru
"Also ich geh da jetzt rüber, und wenn ich dir Tür eintreten muss!" sage ich entschlossen.
"Nich doch, wer weiss was das für einer ist!" sagt Jani und hält mich an meinem Bein fest.
"Du benimmst dich wie ein Kleinkind!" sage ich und grinse sie an. Sie grummelt nur was vor sich hin und sieht dann nochmal auf das Paket.
"Kleb es wieder zu damit er nicht merkt das wirs aufgemacht haben!" sage ich und deute auf die Kiste.
"Du willst doch nicht wirklich darüber gehen, oder?" fragt sie unsicher. ich sehe sie kurz an und nehme noch einen Schluck Kaffee.
"Natürlich will ich darüber, ich will wissen was der sich einbildet wer er ist!" grummle ich und schaffe meine Tasse in die Küche.
"Piru!" ruft sie.
"Was denn?" frage ich.
"Geh da nich rüber!" bettelt sie.
"Mensch der ist doch kein Massenmörder!" grinse ich und nehme mir meine Jacke aus dem Flur, wer weiss wie lange ich da klopfen und klingeln muss eh aufgemacht wird!
"Bis gleich!" rufe ich noch und gehe zur Tür.

Jani

Sie darf nicht gehen, das kann ich nicht zulassen- am Ende krieg ich sie noch in ihre Einzelteile zerlegt wieder. Diese Vorstellung jagd mir sofort einen kalten Schauer über den Rücken.
"Warte!"rufe ich ihr hinterher.
"Was denn noch?" sie grinst innerlich, das kann ich fühlen und ich finde es nicht komisch, schließlich mache ich mir ernsthaft Sorgen.
"Ich....."
"Ja?"
"Ich komme mit..." sage ich kurzentschlossen, lasse alles fallen und renne ihr hinterher zur Tür hinaus. Nicht ohne meinen Schlüssel angriffsbereit in der Hand zu halten.
"Was hast du damit vor?" fragt Piru und hält meine Hand nach oben."Du willst ihn doch nicht etwa mit unserem Hausschlüssel bedrohen?" Sie nimmt mich schon wieder auf den Arm.
"Natürlich nicht, aber sicher ist sicher..." antworte ich ein wenig eingeschnappt.

Piru

Ich grinse innerlich vor mich hin als ich weiterhin auf unseren Hausschlüssel in Janis Hand gucke.
"Na los jetzt komm!" ich ziehe sie hinter mir her und gucke im Vorbei gehen schon wieder auf unseren Briefkasten, schon wieder voll. ich nehme die Briefe guckesie durch und natürlich sind alle für IHN.
"Jetzt reichts ich gehe nicht eher vor seiner Tür weg, ehe er aufgemacht hat!" sage ich entschlossen und gucke zu Jani die mich ein wenig ängstlich ansieht.
"Keine Angstich beschütz dich vor dem bösen schwarzen Mann!" sage ich belustigt und streiche mit der Hand über ihren Kopf.
"Das ist nicht witzig!" sagt sie sauer.
"Jetzt komm schon!" wir stehen vor seiner Tür und ich klingle. Ich spühre wie Jani die Luft anhält.
"Vergiss das ausatmen nicht!" grinse ich. ich drücke nochmal auf die Klingel diesmal aber gleich zweimal. Hinter der Tür poltert es.

Jani

Ich zucke zusammen und bleibe stocksteif stehen. Dieses Poltern klang ja mehr als abschreckend- wenn hinter mir keine Pfütze gewesen wäre, wäre ich wahrscheinlich sofort 3 Schritte zurück gegangen. Piru klingelt nochmal und klopft zur Unterstützung auch nochmal an die Tür.
"Ich glaub du kannst damit aufhörn, er hats gehört" flüster ich ihr zu. Am Ende hat der immer genau hinter der Tür gestanden und uns belauscht. Als ich mir das überlege, gehe ich doch lieber einen Schritt zurück- meine Hosenbeine hängen nun doch in der Pfütze- und werfe Piru einen ängstlichen Blick zu.
"Was ist los?" fragt sie und dreht sich zu mir um.
In dem Moment öffnet sich die Tür einen Spalt...
"Du" flüster ich und zeige mit dem Finger in Richtung Tür. Piru dreht sich um und es klickt leise- die Tür ist wieder zu.
"Was ist denn da?" fragt sie verwundert.
Ich kann nicht antworten, sondern starre nur die geschlossene Tür vor unsren Nasen an.


Piru


Ich gucke sie zweifelnd an.
"Guck mich nicht an wie ne verrückte, da war eben wer an der Tür!" sagt sie leise und unsicher.
"Was? Und er hat nicht aufgemacht?!" hinterfrage ich und langsam werde ich wieder sauer. Was bildet der sich eigentlich ein?
"Ja die Tür war nur nen Spalt auf!" erwidert Jani. na jetzt reichts. Ich klopfe oder sollte ich sagen Schlage gegen die Tür.
"Ich weiss das sie da sind, also machen sie schon auf wir haben keine Lust mehr ihre Post entgegen zu nehmen!" schreie ich gegen die Tür.
"Bist du Irre?" fragt mich Jani.
"Nein nur sauer!" sage ich und klopfe nochmal gegen die Tür.
"Jetzt hör schon auf, anscheinend will er grad nich aufmachen!" diskutiert Jani weiter.
"Wenn du gehen willst, bitte! ich lass mich nicht so einfach abwimmeln!" beharre ich auf meinem Standpunkt und sehe sie an. ich höre ein klicken hinter mir.

Jani


Ich und gehen? Nö, jetzt nicht mehr, jetzt geht es mich auch was an (Titanic lässt grüßen *gg*). Mit vereinten Kräften trommeln wir gegen die Tür und brüllen uns die Seele aus dem Leib, zumindest ansatzweise. Piru setzt gerade an, um einen neuen Angriff zu starten, als die Tür mit einem Ruck aufgerissen wird. Der Typ im Türrahmen sieht uns ziemlich sauer an.
"Was soll dieser Krach? Habt ihr nichts zu tun?"
Seine Augen blitzen wütend und seine Stimme ist so laut, dass ich mir beinahe dir Ohren zugehalten hätte.
"Ihre Post" meint Piru fast eben so laut, nur etwas gelassener und hält ihm das Packet, die Briefe von heute früh und die Briefe von eben unter die Nase.
Er sieht erst uns an, dann das Packet und seine Miene wird immer finsterer.
"Tut uns leid, dass wir es aufgemacht haben" sage ich und versuche entschuldigend zu gucken, aber irgendwie scheint das nicht zu helfen. Außerdem fange ich mir von Piru für das "wir und das "uns" auch noch einen bösen Blick ein und bin nun wirklich kurz davor, wieder zu gehen.


Piru

Jani will gerade gehen als ich sie am Arm packe und zurück ziehe!
"Du bleibst hier!" raune ich ihr zu.
"Sagt mal spinnt ihr, schon mal was von Postgeheimnis gehört?" blufft er mich an.
"Schon mal was von Hörgeräten gehört? Seit ewigkeiten bekommen wir bergeweise Post, die nicht von uns ist! Und zu hause ist ja hier auch nie jemand!" schreie ich ihn an. Irgendwie ändert sich sein gesichtsausdruck.
"Wieso habt ihr meine Post und schnüffelt auch noch drin rum?" hinterfrat er misstrauisch. Ich glaub ich raste gleich aus.
"Jetzt pass mal auf ja, wir haben kein interesse an deiner Post, also kümmere dich darum das, das in Zukunft auch bei dir ankommt!" ich lasse die Briefe vor seinen Füssen fallen. Ich drehe mich zu Jani und ziehe sie mit mir wieder in unsere Wohnung. Ich bin so sauer auf diesen Typen was bildet der sich ein wer er ist?


Jani

Mein Arm hatte sich grad wieder eingerenkt, als Piru mich auch schon wieder in die andere Richtung zieht. Von weitem sehe ich noch, wie der Typ sich bückt und die Briefe aufhebt, die Piru ihm grade vor die Füße geschmissen hat.
"Was bildet der sich denn ein?" wettert sie los, als wir wieder im Haus sind. Gereizt und ziemlich muffelig lässt sie sich auf die Couch fallen und verschränkt die Arme vor der Brust.
"Sehr nett war er wirklich nicht." stimme ich zu und setze mich neben sie.
"Nicht sehr nett?" kommt die entsetzte Antwort. "Der hat sich aufgeführt, wie der Kaiser von China"
"Meinst du denn, er hat das mit der Post überhaupt kapiert? Der denkt doch sicher wir haben die aus dem Briefkasten geklaut, um drin rumzuschnüffeln" bringe ich meine absurde Vermutung an, wobei ich mich selber frage, wie eingebildet man sein muss, um zu denken, dass andere Leute an seiner Post interessiert sind.
"Keine Ahnung" meint Piru ratlos.
"Das werden wir ja sehen... "



Piru



ich will gar nichts mehr von dem sehen, weder seine Post noch ihn!
"Sollten wir uns nich langsam fürs Kino fertig machen, wer weiss vielleicht treffen wir ja jemanden!" sagt sie und grinst.
"Japp, bin schon unterwegs!" sage ich und stehe auf. Jani geht in ihr Zimmer und ich verkrümle mich in meins. Nach 20 Minuten stehen wir beide wieder in der Küche.
"Komm schon lass uns los, fahren wir oder laufen wir?" frage ich sie und wedel schon mit dem Autoschlüssel, ich faules Mädel. Sie guckt mich an und zeigt keine Regung.
"Du darfst auch fahren!" locke ich sie.
"Man ich brauch nen eigenes Auto, ich bin so leicht zu überreden!" erwidert sie und nimmt den Schlüssel. ich gehe ihr hinterher zum Auto und werfe nur einen kurzen Blick auf die Türunseres Nachbarn. WOW er hat mal Licht an, und laute Musik hört man auch bis auf die Straße. Ich schüttle nur mit dem Kopf und steige ein. Jani sieht mich fragen an und ich nicke nur in Richtung Haustür.



Jani

Ich verstehe erst nicht, was Piru meint, weil ich mit einer Anspielung auf unseren Lieblingsnachbarn gar nicht mehr gerechnet hab. Aber als der Bass dann nicht mehr zu überhören ist, geht mir ein Licht auf.
"Lass uns fahren..." meine ich. "Der will uns damit sicher nur provozieren."
"Das soll er mal versuchen" antwortet Piru wütend und setzt sich ins Auto. Ich verstaue noch schnell die Jacken auf dem Rücksitz und quetsche mich dann hinters Steuer um loszufahren.
"Das hat er aber noch nie gemacht, oder?" frage ich ein wenig irritiert. Ich kann mich nicht erinnern, jemals ein Lebenszeichen von ihm gehört oder gesehen zu haben. Ohne seine Post wüsste ich hgar nicht, dass er überhaupt hier wohnt oder existiert. Das wäre vielleicht auch besser, schießt es mir als nächstes durch den Kopf.
"Nein hat er nicht" unterbricht Piru meine Gedanken."Und das möchte ich ihm auch geraten haben. Hat der ein Schwein, dass wir eh grade wegfahren wollten..." Sie blitzt angriffslustig in Richtung der heute zum ersten Mal erleuchteten Fenster.

Piru

"Hey wie wärs wenn wir das Kino verschieben? Ich hatte grad ne andere nette Idee!" grinse ich sie an.
"Lass mich raten, Party?" grinst sie zurück.
"Hach ist das schön wenn du meine Gedanken ließt!" antworte ich lachend.
"Na schön, aber morgen gehen wir ins Kino!" beharrt sie auf ihren Kinoabend. Ich nicke zustimmend und grinse vor mich hin. Wenn er Krieg will, kann er Krieg haben.
"Okay ich ruf mal eben nen paar Leute an und du holst mal was zu trinken ausm Keller!" sagt Jani und nickt richtung Haus.
"Ich bin ja schon weg!" sage ich und gehe wieder ins Haus. ich bin ja eigentlich nich sonen Partytyp aber heute mach ich da mal ne Ausnahme. ich gehe runter in den Keller und komme mit zwei Kisten Alkoholischen Getränken wieder hoch.
"Dann lass uns mal die Musik aufdrehen!" grinst jetzt auch Jani ein bisschen fies.


Jani


Und schon bin ich neben der Anlage und drehe voll auf, zumindest fast, sonst würden wir ja die Klingel nicht mehr hören.
"Ich hab ne bessre Idee" brüllt Piru, damit ich sie verstehen kann. Ohne meine Antwort abzuwarten, hat sie die Anlage nun bis zum Anschlag aufgedreht und die Haustür geöffnet. So muss wenigstens keiner mehr klingeln. Ich singe lauthals mit und hüpfe durchs Wohnzimmer und rüber in die Küche, um mir was zu essen zu holen. Ich hab plötzlich total gute Laune- ob das an der Musik liegt? Oder an der Tatsache, dass gleich unsre sämtlichen Freunde zur Tür hereinspaziert kommen? Erwartungsvoll schaue ich in Richtung Tür, neben der Piru steht und die Garderobe leerräumt. Als hätte sie nur darauf gewartet, geht die Tür mit einem Schwung auf, doch als ich sehe wer da in der Tür steht, klappt mir glatt die Kinnlade runter.
"So, das wollt ihr also- ich verstehe!" faucht jemand, den ich heute schon zur Genüge gesehn habe, dreht sich um und rauscht wieder davon. Keine 10 Sekunden später erzittert der Boden unsres Grundstückes.
"Scheiße, was hatn der fürn Verstärker?" brülle ich Piru zu, doch sie versteht mich nicht.


Piru


Fuck, man des is nich gut, der hat nen besseren Verstärker als wir. Ich ziehe mein Handy aus meiner Hosentasche und gehe kurz vor die Tür wo es noch ein wenig leiser ist. ich wähle eine Nummer und bete daser da ist.
"Ja?" geht eine mir bekannte Stimme ran.
"Hey Andy haste heute schon was vor?" frage ich sofort.
"Piru, schön das es dich auch noch gibt!" sagt eine belustigte Stimme.
"keine Zeit für Small Talk, also haste Zeit?" frage ich ungeduldig.
"Eigentlich schon, wieso?" hinterfragt er.
"Na denn such mal deine Jungs zusammen, schwingt eure Knackärsche hierher und macht mal das was ihr am besten könnt!" sage ich ohne auch nur einmal Luft zu holen.
"Klasse Janis und deine Partys sind die besten, wir sind schon so gut wie da!" sagt er und legt auf. Ich mache einen kurzen Freudensprung und gehe wieder zu Jani.
"Andy und die Jungs kommen!" grinse ich sie an.
"Du bist ja krass drauf heute, du willst den echt fertig machen oder?" grinst sie mich an. Ich nicke ihr zufrieden zu und gehe in die Küche um nen paar Getränke in den Kühlschrank zu tun.

Jani

Ich schüttle den Kopf und grinse in mich hinein. Irgendwie ist Piru heute krass drauf. Aber solange sie noch so helle ist und die Jungs anruft, ist alles in Ordnung. Das wird die beste Party ever, das hab ich im Gefühl.
Und schon kommt der erste richtige Gast zur Tür herein spaziert: Cherry. Ich falle ihr um den Hals und ziehe sie erstmal in Richtung Küche. Dort drücke ich ihr was zu trinken in die Hand und versuche ihr trotz Lärm zu erzählne, was das heute für ein Tag war. Leider klappt das nicht so, wie ich es mir gedacht hatte. Mein Hals tut vom vielen Schreinen schon weh und das ständige Was?-gefrage nervt.
"Ach is ja auch egal." winke ich ab und hüpf weiter durch die ganze Wohnung. Jetzt hat auch Piru Cherry entdeckt und begrüßt sie stürmisch.
"Wann kommen die Jungs?" schreie ich zu Piru rüber.
"Müssten gleich da sein." kommt die erwartungsvolle Antwort. "und dann machn wir ihn kalt..."


Piru

Nachdem ich Cherry begrüßt habe versuche ich zwar mit ihr zu reden, aber es ist zu laut. Ach was solls dann wird eben einfach nur nen bissle getanzt. Es wird zeit das die anderen kommen. Kaum habe ich das Gedacht sehe ich Andy und seine Jungs durch die Tür kommen, und natürlich haben sie so wie immer gleich noch nen paar Leutchen mitgebracht. Ich gehe auf sie zu und begrüße sie erstmal nacheinander.
"Schön das du gleich noch nen paar Leute mitgebracht hast!" schreie ich ihm zu.
"Kein Problem, für euch beiden tu ich doch alles!" schreit er zurück und grinst mich an.
"Na dann baut mal alles auf, ihr wisst ja wo Platz ist!" erwidere ich. Und schon kommt auch Jani zu uns und begrüßt erstmal alle, sie grinst mich fies an.
"Mal sehen wer das Spiel gewinnt!" schreit sie mich an.
"Na wir natürlich wir sind eindeutig das stärkere geschlecht!" lache ich.

Jani

Und da hat Piru absolut recht. Ich nicke, grinse und knuddel sie kurz- und das alles auf einmal. Mittlerweile sind die Jungs mit dem Aufbau beschäftigt. Bei dem ganzen Kabelsalat hätte ich längst den Überblick verloren- die Jungs nicht. Die Werfen sich nebenbei auch noch freche Sprüche an den Kopf und stoßen mit den Flaschen an, die Cherry eben aus der Küche geholt hat. Die Stimmung ist schon so gut, dass ich mir kaum noch eine Besserung vorstellen kann.
"Schön, dass du Zeit hattest." brülle ich Cherry ins Ohr. Sie lächelt und nickt: "Für euch doch immer."
"Kippis" rufe ich in die Runde und alle heben die Gläser, beziehungsweise Flaschen. Piru zwinkert mir ausgelassen zu. Ich würde zu gerne wissen, ob unser werter Nachbar dem noch etwas entgegenzusetzen hat. Mit einem neugierigen Blick aus dem Fenster komme ich aber leider nicht sehr weit, es ist schon viel zu dunkel draußen. Nur die hell erleuchteten Fenster sind zu erkennen, aber nicht, was dahinter vor sich geht.

Piru

Ich gehe rüber zu den Jungs und grinse Andy an.
"Na fertig, kanns los gehen?" frage ich gespannt.
"Joah ich denke wir haben so ziemlich alles startklar! Und bei Gelegenheit sagst du mir mal den Anlass für diese Party!" zwinkert er mir zu. ich grinse nur noch mehr, so fern das überhaupt noch möglich ist und drücke ihm nen Kuss auf die Wange.
"Wofür war der denn?" fragt er nach.
"Dafür das du einer meiner besten Freunde bist!" sage ich und gehe wieder zu Jani.
"Na sind sie fertig?" fragt mich Jani, aber ehe ich antworten kann fängt Jo schon an sein Schlagzeug zu quälen! Das der nich aller 2 Wochen nen neues braucht so wie der das misshandelt. Ich grinse vor mich hin.
"Wieso grinst du schon wieder so?" fragt mich Jani belustigt.
"Och erzähl ich dir ein ander mal!" antworte ich und gucke zum Fenster.
"Ui schau mal da kommt uns doch nich etwa jemand besuchen?" lache ich und deute auf eine schwarze Gestalt die unserer Tür verdächtig nahe kommt.


Jani

"Na das ging ja schnell" bringe ich unter Lachen hervor. "Na da bin ich mal gespannt..." sage ich erwartungsvoll, atme tief durch und schaue zur immer noch geöffneten Tür. Die ist im nächsten Moment nicht mehr leer- wie erwartet steht der Herr Nachbar mal wieder im Rahmen und funkelt uns böse an. Keiner der Anderen scheint das zu bemerken- Jo prügelt immernoch auf das arme Schlagzeug ein und Cherry ist mal wieder in der Küche, um Nachschub zu holen. Nur Piru sieht mich vielsagend an und geht dann auf den halb ungebetenen- halb erwarteten Gast zu. Mit einem gespielt freundlichen Lächeln fragt sie.
"Kann ich dir, äh entschuldigung- ihnen irgendwie behilflich sein?"
Er sieht sie entgeistert an.
"Ja, undzwar, indem ihr mit diesem unerträglichen Krach aufhört- ich will meine Ruhe!!!"
Damit verschränkt er die Arme vor seinem Oberkörper und fixiert Jo an seinen Drums.


Piru

"Also mit dem "UNERTRÄGLICHEN KRACH" haben wir nicht angefangen!" wettere ich los.
"Das kann nicht dein ernst sein!" blitzt er mich an.
"Seit wann dutzen wir uns!" erwidere ich kalt.
"Gar nicht, aber ich erwarte das SIE diese Musik leider machen!" meckert er weiter.
"Wieso sollten wir, wollen sie etwa die Polizei rufen!" sage ich herausfordernd. Er funkelt mich weiterhin böse an. Jani kommt zu mir und legt ihren Arm auf meine Schulter. Er guckt uns seltsam an und ich kann mir denken was er denkt und grinse in mich hinein. Er guckt von uns auf zu Andy und seinen Jungs. Ich drehe mich um und sehe wie Andy ihm zuwinkt? Ne das kann nich sein, der kennt den doch nicht etwa? Auf dem Gesicht unseres Lieben Nachbarn bildet sich ein grinsen. Nein Nein Nein das ruiniert alles. Er will gerade einen Fuss vor den anderen setzen um auf Andy zu zu gehen.
"Ich glaube nicht das wir dich reingebeten haben!"
"Noch heisst es bitte Herr Ylönen!" grinst er übalegen. ich sauge hörbar die Luft ein und bin kurz vorm explodieren.


Jani


"Ylönen hin oder her, wir werden nicht leiser machen." sage ich bestimmt und mit Nachdruck. Innerlich bin ich allerdings sehr unsicher. Dieses fröhliche gegrinse und gewinke verstehe ich nicht. "Andy, was geht hier..." will ich fragen, aber ich werde unterbochen.
"Hey Lauri, auch mal wieder im Lande." ruft Andy und kommt auf uns, oder eher Herrn Ylönen zu. "Mensch du hast dich ganz schön verändert." Andy klopft dem Typen auf die Schulter. "Du aber auch- bist ganz schön groß geworden..." meint der und schaut gespielt ehrfürchtig nach oben.
Ich stehe nur kopfschüttelnd daneben, ohne zu kapieren, was hier eigntlich los ist. Auch Piru scheint nicht ganz durchzusehen, aber die Tatsache, dass Andy den Typen kennt, scheint ihr nicht zu gefallen.
"Hallo, hast du vergessen wieso du hier bist?" frage ich und vergesse glatt ihn zu siezen, was aber keinem so wirklich auffällt, weil keiner meine Frage gehört hat. sie ist in dem ganzen Wiedersehngebrabbel von Andi und unsrem Nachbarn untergegangen.

Piru

"Stopp, Auszeit!" rufe ich und die anderen Jungs hören jetzt auch auf zu spielen.
"Erstens ich habe dich nicht reingebeten, sowas nennt man Hausfriedensbruch. Zweitens, Andy du kennst diesen *argh*!" grummle ich vor mich hin.
"Hey süsse bleib mal ganz locker, Lauri is nen alter Kumpel und wir haben uns schon ne weile nich gesehen!" sagt Andy und legt seinen Arm um meine Hüfte. Mister Ylönen sieht wie gebannt auf Andys Arm.
"Übrigens ist es Lärmbelästigung was ihr hier macht, also werde ich ja auch diese Wohnung betreten können!" grinst er überlegen. Langsam beginne ich echt sauer zu werden. Ich gucke zu Jani, die mir mit ihrem Blick sagen will das ich mich nicht aufregen soll. Aber ich glaub viel nützt das nicht mehr.
"Ach ich hab euch noch gar nicht vorgestellt, Jani und Piru das ist Lauri, Lauri das sind Jani und Piru!" sagt Andy fröhlich.
"Wir kennen den da bereits!" knurrt Jani.
"Ihr mögt euch nicht sonderlich oder?" stellt Andy fest.
"Nicht mögen? der Typ kann sich nichmal um seine Post kümmern!" schreie ich und alle Augen sind auf mich gerichtet. Ups!

Jani


Piru sagt auf einmal nichts mehr und sieht sich im Raum um. "Was guckt ihr alle so? Ich hab doch Recht!"meint sie dann und guckt diesen- äh- Lauri herrausfordernd an.
"Und ich hab, Recht, dass ihr ziemlich laut seid" meint der ungerührt und erwiedert ihren Blick.
"Jetzt hört doch mal auf hier so rumzuzicken" merkt Andy an und schiebt Piru sachte ein Stückchen zur Seite. Er denkt wohl, ein größerer Abstand zwischen ihr und Lauri würde sich beruhigend auf die ganze Situtaion auswirken.
"Sie hat doch aber wirklich Recht" werfe nun ich ein, um Piru zu unterstützen. Mir geht die ganze Postsache schließlich auch auf die Nerven und Andy kann gar nicht mitreden, weil er nicht dabei war.
"Jetzt fang du nicht auch noch an" sagt Andy augenrollend. "Wie wärs, wenn du Lauri auch ein Glas holst?" schlägt er vor."Oder willst du ne Flasche?" fragt er an Lauri gewandt.
"Ich? Dem ein Glas holen?" entgegne ich entsetzt und mache große Augen.
"Ja, nun mach schon..." jetzt klang Andy fast ergärlich...
Seufzend mache ich mich auf den Weg in die Küche.


Piru

"Jani schwing deinen hübschen Hintern mal wieder her, du hast doch wohl nicht vor diesen Typen zu bedienen?" rufe ich ihr hinterher.
"Piru, bleib mal locker!" sagt Andy und zieht mich wieder zu sich.
"Andy, am besten du hälst dich daraus!" sage ich ihm klipp und klar und schiebe mich von ihm weg.
"Aber...!" beginnt er.
"Kein Aber, das ist eine Sache zwischen uns und ihm!" sage ich und gestikuliere wild in der Gegend rum. ich drehe mich zur Tür und sehe 3 Gestalten im Türrahmen stehen.
"Ey Lauri was los, wieso kommste nich wieder rüber?" fragt der eine.
"Ja geh und komm nie wieder!" sage ich und deute zur Tür.
"Guckt mal Jungs wer hier is!" sagt Lauri und deutet auf Andy. Na Prima, jetzt bekommen wir die nich mehr ausm Haus.

Jani


Zwischen Küche und Wohnzimmer stehend schaue ich gespannt zur Tür. Wer ist denn das? Und der Typ kennt die auch noch- na das kann ja nix werden, denke ich und komme langsam zurück zu Piru. Kennst du die zufällig?" flüster ich ihr ins Ohr und deute auf die Typen in der Tür. Bevor sie meine Frage beantworten kann, geht ein freudiges Hallo los.
"Jungs, ihr seid auch hier, na das nenn ich ne Überraschung" ruft Andy, geht zu den 3 Gestalten und begrüßt sie mit einem kräftigen Handschlag.
"Andy?" fragt einer von ihnen ungläubig und dann an Lauri gewandt."Wo haste denn den wieder ausgegraben?"
"Ausgegraben, wieso?" fragt der belustigt und haut Andy nochmal kräftig auf die Schulter.

Ich werfe Piru einen leicht angenervten Blick zu. Wenn das so weitergeht, geh ich pennen- die scheinen uns vergessen zu haben.



Piru

"Halt!" rufe ich und alle sehen mich an. Sogar Jani sieht mich ein wenig überrascht an.
"Also, ihr da..." ich deute auf die drei neuen Gestalten "reinkommen, Andy zu mir und bitte mal aufklären!" sage ich und gucke in die Runde, Auch alle anderen leutchen hier scheinen gespannt zu sein.
"Also Mädels, das sind Aki, Pauli und Eero, Jungs das sind Jani und Piru!" stellt er vor.
"Na wie schön, das wir uns jetzt alle kennen!" grummelt Jani. Nanu so kenn ich sie ja gar nicht.
"Kommt Mädels seid mal ein bisschen nett, und lasst uns weiter feiern, und die Jungs bleiben einfach mit hier!" quatscht Andy los.
"Was?" quitsche ich auf. Ich gucke ihn sauer an.
"Och komm Pirulein, mach mal nich sonen Aufstand!" mischt sich Lauri ein.
"Halt die Klappe!" gehe ich ihn an, und wundere mich über mich selbst, kein Wunder das ich keinen Freund hab, wenn ich immer so "nett" bin.
"Sag mal hast du ne Ahnung wer hier vor die steht?" fragt er nach.
"Nein und ganz ehrlich gesagt ist es mir Scheißegal!" erwidere ich.


Jani

Piru redet sich richtig in Rage und das dumme Gesicht von Lauri ist echt einen Hingucker wert. Ich kann nicht mehr ernst bleiben und lache erstmal lauthals los, was mir einen entgeisterten Blick von Piru und einen wütenden von Andy einhandelt.
"Was ist daran so komisch?" will er wissen. "Ist ja nicht grad nett, wie Piru mit meinem ehemals besten Freund redet."
"Ehemals?" Lauri macht ein noch dümmeres Gesicht als er ohnehin schon tut, sofern das möglich ist und starrt Andy an. "Na warte du..." Seine Augen blitzen übermütig und um seinen Mund spielt ein fieses Lächeln. Ich ahne nichts Gutes und versuche die Situation zu entschärfen.
"Na dann sag doch erstmal, wer du bist" Mitten in der Bewegung erstarrt er und schaut mich mit großen Augen an.
"Wie, du weißt das Auch nicht?" Auch Andy schaut etwas verwirrt. "Hey ihr beiden könnt mir nicht erzählen, dass ihr ihn nicht kennt..." aber der unsichere Tonfall seiner Stimme ist nicht zu überhören.


Piru


"Jetzt tut mal hier nich so als wäre der da nen total berühmter Rockstar oder was weiss ich was!" gestikuliere ich wieder wild in der Gegend umher und zeige auf Lauri. Wieso gucken mich jetzt fast alle so komisch an.
"Was is?" frage ich perplex. Andy sieht mich geschockt an und hustet kurz.
"Ehm Piru, genau das ist er aber und der rest der Jungs auch, schon mal was von The Rasmus gehört?" sagt er und ich glaub ich bekomm nen Lachanfall. ich gucke kurz zu Jani die auch vor sich hingrinst.
"Also ganz im Ernst, hab noch nie was von denen gehört!" sage ich mit ernster Miene. Alle sehen mich immer noch komisch an.
"Ach und wo ich grad so schön Rede, nur weil du nen Rockstar bist heisst das noch lange nicht das du uns mit deiner Post zu Müllen kannst!" sage ich und gehe auf ihn zu. Erschrocken weicht er einen Schritt zurück. Hoppla hat da jemand Angst?
"Du hast doch nicht ewa Angs vor mir oder?" frage ich und greife nach einer kleinen Torte die auf unserem Couchtisch steht.

Jani


"Piru!!!" schreit Andy entsetzt und macht einen großen Schritt auf sie zu, um sie von ihrem offensichtlichen Vorhaben abzuhalten. Er greift nach ihrem Arm, kann das unvermeidliche aber nicht mehr ändern- die Torte fliegt in hohem Bogen durch den Raum und landet mitten im Gesicht von unserem weltberühmten Rockstar. Der lässt einen hysterischen Schrei los und wischt sich die Sahne von den Augen. Piru, ein wenig geschockt über ihre eigene Reaktion, hatte der Torte hinterher geschaut und grinst jetzt zufrieden.
"Das geschieht dir recht" meint sie und wischt sich die Hände an der Hose ab. Andy steht völlig perplex daneben und schaut zwischen ihr und Lauri hin und her. Es ist ein Bild für die Götter.
"Piru, Volltreffer..." Ich zwinker ihr zu. Sie ist eben schlagfertig- in allen Beziehungen.
"Ich weiß" antwortet sie und grinst mich an.
"Das war nicht nett..." kommt es aus Lauris Mund, der sich, so gut es ging, von der Torte befreit hat. Ok, die Haare sind noch voll davon, aber da kann er jetzt sowieso nichts dagegen machen.



Piru

"Nein Nett war es nicht!" erwidere ich lässig.
"Du sag mal Jani, war das unsere letzte Torte?" frage ich und drehe mich zu Jani um.
"Japp, war die letzte!" antwortet sie.
"Misst, des war pure verschwendung." sage ich und grinse sie schief an.
"Ahhh!" was zum Geier ist das denn, ich drehe mich rum und blicke in das Gesicht eines grinsenden Lauri. Der eine Leere Bierflache in der Hand hält, joah und den Inhalt hab ich auf meinen Klamotten.
"Sag mal, willst du Krieg?" frage ich fordernd.
"Oh Lauri die Antwort würde ich mir gut überlegen!" zischt Andy ihm zu.
"Krieg mit dir? Das ich nicht Lache, was willst du mir den tun?" lacht er.
"Großer Fehler!" zischt Andy wieder.
"Ich werd mal die Presse fragen ob die wissen wollen wo du wohnst!" grinse ich.
"Das wagst du nicht!" sagt er und sticht mir mit dem Finger bald das Auge aus. Ich sehe zu Jani die sich neben einen dieser anderen drei Typen gesetzt hat.

Jani

Während Pirus tatlichem Angriff haben es sich die anderen 3 auf unserem Sofa gemütlich gemacht und das Schauspiel aus sicherer Entfernung aus beobachtet. Mir blieb also nichts anderes übrig, als ihnen Gesellschaft zu leisten- immernoch besser, als mit einer Bier-Piru und einem Torten-Lauri mitten im Raum zu stehen.
"Bier ist gut für die Haare" rufe ich ihr zu. "Und übrigens haben wir noch..."
"Scht..ich weiß!" ruft sie dazwischen und legt beschwörend den Finger auf die Lippen.
"Soll ich holen?" frage ich und stehe auf.
"Nee ich mach schon." meint sie grinsend und verlässt den Raum. Hinter ihr bildet sich eine Spur aus kleinen nassen Punkten, die von ihrem Kopf tropfen. Echt lecker.
"Will noch einer ein Bier?" fragt Lauri inzwischen und hält die leere Flasche in die Luft. Seine 3 Freunde und auch Andy brechen in schallendes Gelächter aus und ich werfe Cherry einen vielsagenden Blick zu. Männer- die werden sich noch wundern...


Piru

Ich gehe in die Küche, zielstrebig zum Kühlschrank und hohle aus dem Tiefkühlfach ne Packung Schokoeis raus. Ich muss ja jetzt schon vor mich hingrinsen. Langsam schiebe ich meinen KOpf wieder aus der Küche und sehe wie Lauri mit dem Rücken zu mir steht und irgendwas labert. Jani hat mich entdeckt und zwinkert mir zu als sie die Eispackung sieht. ich schleiche mich langsam an Lauri heran und als ich direkt hinter ihm stehe, greife ich nach dem Eisund schmiere ihm eine Handvoll in den Nacken und ins T-Shirt. Bltzartig dreht er sich um und funkelt mich an. Ich greife noch einmal zum eis und klatsche ihm noch ne Handvoll ins Gesicht.
"Weisst du was! ich stehe nich gern als Witzfigur da, das steht DIR besser als MIR!" sage ich und stubse mit meinem Finger an seine Nase wo Eis klebt. Ich lecke meinen Finger ab und grinse ihn an. Einen Moment lang passe ich nicht auf und schon bin ich mein Eis los. Er grinst mich fies an und schmiert mir das Eis ins Gesicht. Er tut es mir gleich und ditscht mir mit seinem Finger ins Gesicht, und leckt dann seinen Finger ab.
"Mhh lecker Schockolade!"


Jani

Gut reagiert hat er ja, das muss man ihm lassen. Das tut unserem Fußbodenbelag zwar nicht allzu gut, aber lustig ist es- und nicht nur ein bisschen. Piru und Lauri scheint ihre Stänkerei inzwischen sogar Spaß zu machen und die anderen lachen sich über ihr Aussehen kaputt. Nur Andy nicht- der steht etwas abseits und beobachtet das Schauspiel mit gemischten Gefühlen- seinem Gesichtsausdruck nach zu urteilen. Dass Piru ihm nicht egal ist, ist offensichtlich.
"Hey Andy, komm doch mit her zu uns!" ruft einer der Jungs auf der Couch und winkt ihm zu. Er zögert kurz, wirft einen kurzen Blick auf die beiden Streithammel mitten im Zimmer und quetscht sich dann an ihnen vorbei, um zur Couch zu kommen. Leider hat er den Übermut von Lauri- oder auch den von Piru unterschätzt...beide greifen gleichzeitig in die Eisschachtel und schmieren Andys Gesicht voll Schokolade. Der findet das allerdings nicht annähernd so lustig wie die andern beiden.



Piru

"Habt ihr nen Vollknall?" schreit Andy uns an, und ich habe das gefühl in seinen Augen auch ein wenig enttäuschung zu sehen als er zu mir sieht.
"Jetz mach mal nich aus ner Mücke nen Elefanten!" sagt Lauri und guckt ihm ins Gesicht und mit einem mal fängt er laut an zu lachen. Man was hatn der Typ für ne Lache? Da muss man ja mit feiern. Wie als hätte ich laut gedacht steht Jani auf und dreht die Musik wieder auf. ich sehe zu Lauri der grad dabei is sich das T-Shirt auszuziehen, wow!
"Was tust du da?" frage ich ihn. Als ob ich das nicht wüsste, ich blöde Kuh.
"Na Nach was sieht es denn aus?" grinst er schelmisch.
"Um Jani mach mal andere Musik rein, Mister Ylönen will sich elegant Ausziehen, oder sollte ich sagen strippen?" lache ich zu Jani. Lauri sieht mich entsetzt an. Ich ziehe ihm sein T-Shirt aus den Händen und wische mir erstmal das Gesicht sauber!
"Bah das will ich aber nicht sehen!" sagt der eine Typ mit der Brille und verzieht angewiedert das Gesicht. Jani sitzt neben ihm und beginnt laut zu lachen.


Jani

"Och, ich schon" grinst Piru unverschämt und versteckt das Shirt hinter ihrem Rücken.
"Hey gib das wieder her!" bockt Lauri und zieht einen Schmollmund. 'Fehlt nur noch, dass er jetz den Daumen in den Mund steckt und seinen Schnuller will' denke ich und muss nur noch mehr lachen. Dabei verschlucke ich mich an einem Schluck Rigo und huste was das Zeug hält. Mir wird schon richtig heiß und irgendwie fühlt sich mein Gesicht mächtig rot an.
"Brauchst du ne Abkühlung?" ruft Piru und bietet dem Typen neben mir die Eisschachtel an. Der greift auch noch beherzt zu.
"Besser, als unseren Lintu strippen zu sehen..."
"Lintu? Wo hastn deine Federn gelassen?" fragt Piru gleich schnippisch, als sich einer der andren beiden Typen einmischt. "Die hat er zum Glück heute zu Hause gelassen." Und dann grinst er wie ein Teddybär.
"Schade" meint sie bedauernd."ich hätte sie ihm gerne wieder ausgerupft..."


Piru

"Niemand rupft hier an mir herum!" grummelt Lauri.
"Och auch nich wenn ich ganz lieb bin?" frage ich verführerisch, oder versuche es denn ich muss sofort anfangen zu lachen.
"Keine Angst ich fress dich nicht, so toll siehste nu auch nich aus!" antworte ich schnippisch. Mhh ich denke ich hab nen bissle übertrieben, denn SO schlecht sieht er ja eigentlich gar nicht aus. Für diesen Gedanken könnte ich mich Ohrfeigen. Um uns herum haben die Leute schon wieder angefangen zu tanzen und auch Jani kann ich zur Zeit nicht entdecken, pff lässt die mich auch noch alleine hier. Ich merke wie mir jemand auf die Schulter tippt, oder sollte ich sagen wie mir jemand seinen Finger in die Schulter bohrt. Ich drehe mich um und blicke in die grünen Augen unseres Nachbarn.
"Falls du deine Freundin suchst, die is eben mit meinem Kumpel zur Tür raus. Grinst er. Na Prima.



Jani


Ich hab meinen Anfall erfolgreich überwunden und wollte gerade Nachschub aus der Küche holen, als mir einfällt, dass unsere Vorräte bald zu Ende sein müssten- auf so viele Gäste waren wir nicht gefasst. "Hey du, kannst du mir schnell helfen?" Ich tippe den Typen neben mir an. "Wobei?" fragt der, während er sich seine Brille und das Cappy zurechtrückt. "Nachschub holen" Ich deute auf den Berg leerer Flaschen auf dem Tisch und auch darunter. "Ja klar- wo gehts lang?" Etwas übereifrig ist er ja, aber das soll mich jetzt nicht stören. Ich zeige ihm den Weg zur Garage, wo wir unseren Notvorrat aufbewahren. "Wie heißtn du eigentlich" frage ich so nebenbei. Mir ist aufgefallen, dass ich nichtmal weiß, wen ich hier durch unseren Garten führe.
"Aki" antwortet er, nach kurzem Überlegen. "Oh, hast du jetzt so lange überlegen müssen?" frage ich belustigt und schließe die Garagentür auf. "Nein nein, natürlich nicht- so schwer is der ja nicht..." Wo er recht hat, hat er Recht. "Wir sollten uns beeilen." meint er auf einmal, während er eine der Kisten hochhievt. "Wieso denn das?" Ich bin etwas verwirrt. "Man kann Lauri nunmal nicht lange alleine lassen- deswegen sind wir ja auch rüber gekommen." erzählt er.


Piru


"Wieso grinst du so?" frage ich ihn, als er mich immer noch angrinst.
"Ehm du hast da noch was!" er deutet auf mein Gesicht.
"Wo denn?" frage ich und wische in meinem Gesicht herum.
"Warte!" sagt er zieht mir sein Shirt aus den Händen und wischt mir damit über die Stirn.
"So alles wieder sauber!" sagt er und lächelt. Er grinst nicht, er guckt nicht böse, nein so mit diesem Lächeln sieht er sogar ganz süss aus. Wenn man mal diese Ekel von Nachbar außer betracht zieht. Ich grinse leicht.
"Lust zu tanzen?" frage ich, wobei ich nich mal weiss wieso diese Worte aus meinem Mund fliegen. Er guckt ein wenig überrascht nickt aber dann leicht. Jani wird auch denken ich hab einen an der Klatsche. Langsam glaube ich ja schon selbst ich hab einen an der Schüssel. ich schüttleleicht mit dem Kopf.
"Was ist los?" fragt er und sieht mich an.
"Du hast Torte in den Haaren!" grinse ich.
"Ja dank dir!" guckt er etwas sauer. Also entschuldigen werde ich mich bestimmt nich falls er das erwartet. ich gucke zur Tür und da kommt Jani auch schon wieder und hinter ihr Aki und der schleppt Getränke. Ach Jani hat mal wieder jemanden zum Transportieren gebraucht, lache ich in mich hinein


Jani

Als wir wieder reinkommen, stehen Piru und unser netter Nachbar immernoch mitten im Raum- sieht fast so aus, als wollten sie tanzen.
"Da siehst du was ich meine." Aki deutet auf Lauri, der immernoch seinen nackten Oberkörper präsentiert. Ich muss grinsen. "Und du musst auf ihn aufpassen, oder wie? Ich meine, meine süße Piru ist auch nicht ganz unschuldig." Ich sehe ihn entschuldigend an. "Du brauchst ihn nicht in Schutz zu nehmen." sagt Aki, woraufhin ich entsetzt den Kopf schüttel. "Das hatte ich auch nicht vor!" "Schon klar- ihr scheint ja keine gute Nachbar-beziehung zu haben..." Bei dem Wort 'Beziehung' muss ich kurz husten und lenke schnell auf das andere Ende des Themas ab. "Hätten die anderen beiden nicht auch auf ihn aufpassen können?"
"Du meinst Eero und Pauli?" fragt er etwas belustigt.
"Ja, wenn die so heißen..." antworte ich ziemlich unsicher und grinse. Zum Glück nimmt er mir meine Unwissenheit nicht übel, sondern grinst zurück.


Piru

Ich schnappe mir Lauris T-Shirt und wuschle ihm mal richtig durch die Haare.
"So keine Torte mehr drin!" grinse ich fies.
"Dafür seh ich jetzt aus wie nen Wischmopp!" motzt er.
"Hast doch vorher auch schon so ausgesehen!" lache ich. Er guckt mich sauer an.
"Ey Alter zieh dich mal wieder an, das will hier keiner sehen!" ruft dieser Typ mit Brille Lauri zu.
"Woher willst du das denn wissen?" ruft er zurück.
"Ganz einfach, hier sind keine Fans von dir du Superstar!" lacht der Typ. Ich lass die beiden mal alleine mit ihrer "streiterei" und gehe zu Jani.
"Na, jemand nettes kennengelernt?" frage ich grinsend.
"Wie witzig, und du, du flirtest unseren Nachbarn an!" grinst sie mich auch an.
"Bah ne, bist du irre so toll isser nich!" antworte ich ihr.
"Komm lass uns mal Andy suchen gehen der hat sich irgendwie ausm Staub gemacht!" schlägt Jani vor. Ich gucke noch mal zu Lauri der immer noch mit diesem Typen disskutiert.


Jani


"Jetzt komm schon, der sah ziemlich geknickt aus." sage ich energisch und ziehe Piru hinter mir her die Treppe hoch. "Aber, das ist doch nicht mein Problem" wehrt sie sich. "Doch das denke ich schon, und da du unsern Nachbarn doch nicht so zu mögen scheinst, kümmerst du dich jetzt um Andy." Ihr entsetzter Blick belustigt mich. "Aber der hat uns doch die Suppe erst eingebrockt...Ohne ihn, wär Lauri längst wieder in seinem Bau verschwunden." Piru ist derart entrüstet, dass sie sich von mir losreißt und alleine weiterstürmt. In dieser Verfassung ist keiner vor ihr sicher- armer Andy! Ich sehe ihr nach und höre nur noch die Tür knallen, gefolgt von einem unüberhörbaren "Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaandy!"
"Piru, lass doch den armen Kerl in Ruhe- der hat doch nichts gemacht!" rufe ich nun doch etwas lauter um das Schlimmste zu verhindern. Ich stürtze zur Tür, durch die Piru verschwunden ist und bleibe abrupt stehen. Hinter mir kommen die beiden Streihammel- angelockt durch den Krach- die Treppe hoch. "Was geht'n hier ab?" fragt Lauri ein wenig irritiert.

Piru

"Nichts was euch was angeht!" bluffe ich die beiden an. Was ist denn aufeinmal mitmir los, wieso bin ich so sauer? Eigentlich gibt es keinen Grund so Aggresiv zu sein.
"Sorry!" sage ich leise und drehe mich zu Andy der am Waschbecken steht und sich grad das Eis von vorhin abwäscht.
"Ey Alter das mit dem Eis tut mir Leid!" sagt Lauri und sieht Andy entschuldigend an.
"Ja mir auch, wir hätten dich nich mit in unsere Streiterei ziehen müssen!" schließe ich mich Lauri an. Oh Wunder ich stimme ihm zu.
"Schon okay!" sagt Andy trocknet sich das gesicht ab und geht ohne noch ein Wort zu sagen aus dem Bad. Wir gucken ihm alle komisch hinteher bis wir von unten wieder seine Stimme hören die wieder singt, so wie es auch eigentlich geplant war.
"So wollt ihr uns noch weiter auf den Geist gehen oder verzeiht ihr euch wieder?" frage ich direkt.
"Och ich denke wir werden noch ein wenig hier bleiben!" grinst Lauri unverschämt und freut sich darüber das er sich grad selbst eingeladen hat.




Jani




"Du weißt schon, dass das ziemlich dreist ist...?" frage ich ihn und weiß nicht ob ich das unverschämt oder lustig finden soll. "Ja Lauri, da hat sie ausnahmsweise mal Recht" stimmt mir der Typ mit der Brille- Aki- zu. Ausnahmsweise? Hab ich was nicht mitgekriegt? Meine Verwirrtheit muss sehr offesichtlich sein, denn alle gucken mich an und fangen an zu grinsen- selbst Piru. "Hey, was ist?" frage ich, aber keiner antwortet. "Woher willst DU das eigentlich wissen?" ich sehe Aki zweifelnd an. "Er weiß es doch gar nicht" grinst Lauri. "Aki ist gut im Raten" Als ob das jetzt alles erklärt hat, macht er sich gemütlich auf den Weg nach unten.
Piru ruft ihm hinterher" Wenn ihr so tolle Rockstars seid, dann zeigt das doch mal!" Sie steht am oberen Ende der Treppe und schaut herausfordernd in Richtung Lauri und Aki. Die lassen sich das nicht 2 mal sagen und trommeln den Rest ihrer Band zusammen. "Piru, meinst du das war eine gute Idee?" frage ich zweifelnd. "Jetzt verdrängen sie Andy schonwieder- ds verkraftet er nicht."


Piru


"Ach der wird das schon schaffen, außerdem hat er sie sozusagen angeschleppt!" sag ich und grinse schief. Jani sieht mich zweifelnd an.
"Komm lass uns mal runter gehen und mal schauen was die so drauf haben!" lache ich.
"Piru ich halte das für keine gute Idee!" beharrt sie auf ihre Meinung. Naja ein bisschen Recht muss ich ihr ja geben immerhin habe ich die Jungs fürs Musik machen eingeladen und da kann ich doch nich einfach jemand anderen weiter machen lassen, oder? Naja wegen ein oder zwei Songs werden die Jungs schon nich eingeschnappt sein!
"Jatz komm schon ein zwei Liedchen werden hier keinen Unglücklich machen!" sage ich und zeihe sie am Arm die Treppe herunter und schubse sie dann leicht auf die Couch. Andy und seine Jungs überlassen ihre Instrumente Lauri und seinen Jungs und kommen auf uns zu.
"Wird euch sicherlich gefallen!" zwinkert Jo uns zu, Andy hingegen guckt ziemlich lustlos.


Jani

Na wenn es und gefallen wird, bin ich mal gespannt. Hoffentlich machen die nicht solchen 08/15 Möchtegern- Rock. Ich schiebe Piru in Richtung Sofa und setze mich neben sie- ganz schön eng auf unsrer kleinen Couch.
Es wird ganz still und alle schauen gespannt zu den 4 Jungs, bis auf Andy- der hat sich gelangweilt zurückgelehnt und sucht nach einer Zigarette.
Die machen es ganz schön spannend. Keiner macht Anstalten anzufangen, sondern jeder bastelt an seinem Instrument rum. Bei Lauri muss auch ne Kippe herhalten, weil er ja keins mehr abgekriegt hat. "Müsst ihr alle auf den Boden aschen?" frage ich genervt und schaue unsren Teppich mitleidig an. Andy reagiert gar nicht und Lauri grinst nur seltsam. "Nichtraucher" wirft Piru trocken ein. "Da kenn ich auch welche" antwortet Lauri mit einem noch breiteren Grinsen. "Soso" meint Piru und nickt vielsagend. "Man, hört auf zu labern und spielt endlich" muffelt Andy in seiner Ecke.

Piru

Ich knuffe Andy in die Seite und grinse ihn an, aus meinem grinsen wird eine Grimasse die ich immer ziehe wenn Andy schlecht drauf ist. Das bringt ihn meistens zum lachen. Und wie ich mir schon dachte verfehlt es seine Wirkung nicht und er beginnt zu lachen.
"Hör auf Piru!" bringt er gerade noch so hervor bevor er vor lachen von der Couch rutscht. Ich beginne auch zu lachen und bemerke gar nicht das Lauri und Co schon angefangen haben zu spielen. Ich reiche Andy die Hand und zeihe ihn wieder hoch. ich sehe kurz zu Jani die mich ein wenig seltsam ansieht, sich aber dann wieder den Jungs widmet. ich wende meine Blicke von Andy ab und gucke nun zu Lauri, der gerade an seiner Kippe zieht. Mhh gute Idee ich könnt auch mal eine gebrauchen. Wie von Geisterhand hält mir jemand eine Schachtel unter die Nase, ich blicke auf und sehe Jo der mich angrinst.
"Ich hab dir doch angesehen das du heute noch keine geraucht hast!" grinst er. Ich sehe ihn dankend an und zünde sie mir an. daraufhin fange ich mir einen Vorwurfsvollen Blick von Jani ein.


Jani



Passend zu dem Blick murmel ich ein "Raucher" vor mich hin. Dass es diese Leute nicht einen Tag ohne Kippe aushalten- echt unglaublich und vor allem ungesund, das teuer nicht zu vergessen. Das hab ich Piru alles schon vorgehalten, nur geholfen hat es anscheinend gar nix.
"Jani, Mensch, jetzt guck doch nicht so- du verdirbst den Jungs ja die Freude am Spielen" Piru guckt mich treuherzig an.
"Na danke, was soll DAS denn jetzt heißen" frage ich halb ärgerlich halb belustigt.
"Dass du n bisschen lachen sollst" hilft Joe nach und fügt breit grinsend hinzu "auch ne Kippe?"
"Spinner!" lache ich nun doch und gebe ihm einen Klaps auf den Hinterkopf.
"Schon besser" zwinkert er und freut sich, dass er mich zum Lachen gebracht hat.
"Hört doch jetz ma auf mit dem Gelaber und hört euch das an" mischt sich Andy ein.



Piru



Andy fuchtelt mit dem Finger herum und deutet auf Lauri und seine Jungs die angefangen haben zu spielen. ich drehe meinen Kopf und sehe Lauri durch die gegend hopsen wie nen Gummibällchen. In diesem Moment wird mir wieder Klar was er doch für nen seltsamer Typ ist. Ich gucke zu Jani die im selben Moment zu mir guckt, sie rollt mit den Augen und ich nicke ihr zur bestätigung das ich das selbe denke zu.

"We get along it's like magic has come between us
We did it all first now everybody's
gotta learn to survive
gotta learn to stay alive
Now you say you just needed to stay away
Now you say that you are blowing yourself away
I know well what you mean when you tell me
We're running out of credit

Everyday I will see you anyway
And I wanna do something about it"

Lauris Stimme erfüllt den Raum. Mhh gar nich so schlecht wie ich befürchtet hatte. Hat ja doch was drauf der Typ. Ich grinse still vor mich hin. Ruckartig stehe ich auf und laufe in mein Schlafzimmer um etwas zu holen. Ich spüre Janis Blicke im Rücken, drehe mich um und zwinkere ihr zu. Sie sieht mich verständnislos an, steht auf und kommt mir nach.


Jani


Es ist wohl besser, nach Piru zu gucken- nicht, dass sie noch Dummheiten macht. Außerdem möchte ich wirklich gerne wissen, was sie jetzt schon wieder vorhat. Bei Piru weiß man das ja nie so genau, erst recht nicht, wenn Typen wie Andy und Lauri in der Nähe sind. Da scheint bei ihr irgendwas auszusetzen.
Als ich sie endlich gefunden hab, klatscht mir etwas Haariges mitten ins Gesicht. "Uäh, wasn das?" Entsetzt greife ich danach und schaue es mir genauer an. Im selben Moment kriege ich vor Lachen kaum noch Luft. "Wo hast du den denn jetzt ausgegraben?" frage ich und werfe es zu Piru zurück.
"Wieso ausgegraben, der war die ganze Zeit hier" antwortet sie eingeschnappt und grinst dann. "Bin mal gespannt, was die Jungs so von Kreischies halten."
"Was sind Kreischies?" frage ich verdutzt. "Hat das was mit Elchen zu tun?"
"Mit Elchen?"prustet sie und schnappt nach Luft.
"Ja, du hast da einen in der hand" erinere ich sie.



Piru


"Achso, ne, naja irgendwie schon, aber ne nich direkt mit Elchen!" verhaspel ich mich in meinem Statz.
"Was denn nu?" fragt Jani ungeduldig. Ich rolle grinsend mit den Augen und sehe zu ihr.
"Kreischies, du weisst schon kleine kranke kiddies die mit Plüschtieren um sich werfen wenn sie ihre Idole sehen!" während ich das sage fuchtel ich wild mit meinen Händen unher.
"Achso, sag das doch gleich!" gibt sie zurück und beobachtet mich.
"Was denn?" ich sehe sie fragend an.
"Was suchst du da?" fragt sie mich.
"Du weisst doch ich hab doch sonen putzigen kleinen Plüschtroll, den brauch ich unbedingt!" grinse ich fies vor mich hin und tauche wieder in meinen Bettkasten ab um das Ding zu finden.
"Dieses Hässliche Vieh? Was willste denn damit?" fragt sie.
"Na ich wills Lauri zu werfen! Dann braucht er keinen Spiegel mehr!" lache ich sie an. Sie sieht mich kurz ernst an beginnt aber dann laut zu lachen.


Jani

Das ist echt zu komisch. Dieses Plüschvieh sieht Lauri zwar absolut nicht ähnlich- nagut, mit viel Fantasie könnte man gewisse Ähnlichkeiten erkennen. Die schwarzen Haare zum Beispiel oder die wirklich sehr kleiner Nase. Wenn ich es mir so recht überlege, passen die grünen Augen auch- und ich verfalle wieder ins einen heftigen Lachkrampf. Piru schaut mich erst ein wenig irritiert an, doch als sie das Vieh dann endlich in den Händen hält, versteht sie mich. "Passt besser, als ich dachte" lobt sie sich selbst und grinst. Dann hält sie es sich vors Gesicht, schwenkt es hin und her und quitscht "We get along it's like magic has come between us "



Piru




"Hey du kannst ja schon den Text!" zwinkert mir Jani zu. ich merke wie ich ein bisschen rot anlaufe.
"Du magst ihn!" platzt sie hervor. Ich sehe sie geschockt an.
"Du bist ja irre!" sage ich und gehe an ihr vorbei. Also ehrlich, seit wann traut sie mir sonen schlechten Geschmack zu? Ich trippel die Treppe runter zu den anderen und setze mich auf die Couch. Andy sieht skeptisch auf den Troll den ich in der Hand halte.
"Was willst du damit?" fragt er nach. Ich grinse von einem zum anderen Ohr zu deute auf Lauri!
"Du mutierst zum Kreischie, das hätte ich nie von dir erwartet!" sagt er empört.
"Soll doch nur nen Joke sein!" grinse ich. Skeptisch sieht er mich an. Eigentlich sollte ich noch auf Jani warten, die will das sicherlich nicht verpassen, wenn ich mich wie ein kreischender Fan aufführe. Oh Gott wo ist meine Würde?



Jani



Piru kann mir viel erzählen- das heißt noch lange nicht, dass ich ihr das dann auch glaube. So wie sie sich aufführt weiß sie inzwischen auch selbst, dass sie ihn mag. Typisch, dass sie es nicht zugeben will- das passt wieder genau zu ihr. Aber lange wird sie es nicht mehr verdrängen können- selbst das Überspielen klappt nicht mehr so ganz. Nach kurzem Überlegen folge ich ihr wieder hinunter- ich will das Schauspiel ja nicht verpassen.
Als ich das Zimmer betrete, ist noch alles friedlich- Andy sitzt mit den Jungs und Piru auf dem Sofa- neben ihr der Troll und mitten im Zimmer rocken die andern 4 Jungs.
Piru bemerkt mich und zwinkert mir verschmitzt zu. Als nächstes kriege ich einen angenervten Blick von Andy ab und hebe daraufhin die Schultern- ich kann sie jetzte auch nicht mehr davon abhalten, es ist schon zu spät. Er scheint mich zu verstehen und wendet sich wieder den Jungs zu. Der Ärmste, das muss ganz schön weh tun, wenn man mit ansieht, dass die Frau, die man schon ewig liebt, mit einem Anderen rumalbert.


Piru



Das Lied ist zu ende und ich bemerke Lauris Blick. Ich grinse kurz nochmal zu Jani die nur mit den Augen rollt uns springe dann auf. ich gehe etwas auf die Stelle zu wo die Jungs schon wieder anfangen einen weiteren Song zu spielen, ich beginne wie ne irre zu klatschen und vor mich hin zu quitschen. Langsam zweifle ich an meinem Verstand. Egal das ist es mir wert. Lauri sieht mich schon irritiert an. Ich setze meinen Schmacht Blickt ein und sein Blick wird immer verwirrter. Zeit für den Troll. Ich grinse nochmal kurz und schmeiß ihm dann das Plüschtier an den Kopf, Er sieht mich entrüstet an und hebt das Viech auf. Ich glaube er hat sogar ne Textzeile vergessen denn er wird von einem Bass in die Seite gepieckt. ich glaub ich muss gleich laut los lachen. ich drehe mich zu Jani um die mir klar und deutlich zu verstehen gibt das ich einen an der KLatsche hab. Ich zucke mit den Schultern und schlendere wieder auf Jani, Andy und die Jungs zu. Wohlwissend das Lauri mir hinterhersieht.

Jani


Den Kreischie hat Piru ziemlich gut drauf- wenn ichs nicht besser wüsste, würde ich glatt sagen, sie hat heimlich geübt. Lauri beobachtet sie, wie sie zu den andern Jungs zurück geht und schüttelt leicht den Kopf. Dann fragt er: "Andy, is die immer so?" Da er sich ein Grinsen nicht verkneifen kann, wirkt seine Frage nicht sehr ernst. "Ach keine Ahnung" schimpft Andy, steht auf und flüchtet aus dem Wohnzimmer raus an die frische Luft. Lauri gibt den Versuch auf, ein weiters Lied anzustimmen und stibitzt Piru den Troll. Ehe ich ihm nochraten kann, sich das Teil mal ganz genau anzuschauen, grinst er schon. "Verblüffend" bemerkt Aki, der hinter seinem hinter seinem Schlagzeug hervorgekrochen ist. "Ja, unglaublich" stimmt Eero zu und der Teddy schnallt die Gitarre ab und nimmt Lauri das Vieh aus der Hand. "Sogar die Augenfarbe stimmt" meint er anerkennd. "und die Größe" fügt Piru hinzu und duckt sich hinters Sofa. Das war auch das Beste was sie nach dieser Bemerkung machen konnte...



Piru



"Aua" grummle ich vor mich hin, nachdem mich eine Dose Red Bull am Kopf getroffen hat.
"Schläge auf den Hinterkopf sollen das Gehirn anregen!" grinst Lauri mir zu, nachdem ich mich wieder hinter der Couch hervorgewagt habe.
"Darf ich ihn schlagen?" frage ich die anderen drei.
"Joah mach nur, er hats verdient." meint Aki und die anderes beiden nicken zustimmend.
"Naja eigentlich ist er ja mit seinem Aussehen genug gestraft!" grinse ich überlegen und gehe richtung Tür.
"Ich geh mal nach Andy sehen!" sage ich noch im vorbeigehen zu Jani. Sie nickt mir nur zu ich ich lasse einen mit offenem Mund da stehenden Lauri und ein paar grinsende Bandmitglieder zurück. Als ich vor der Tür stehe sehe ich mich suchend nach Andy um. ich frage mich echt was er hat, ich meine er ist zu meinem besten Freund geworden und ich merke das irgendwas nicht stimmt.
"Andy?" rufe ich ihn und gehe noch ein Stück. Etwa 10 Meter von unserem Haus entfernt auf einer Bank sitzt er, er hat mich nicht gehört wies aussieht. Als ich bei ihm angekommen bin setze ich mich ohne einen Ton zu sagen neben ihn.
"Was machst du hier?" fragt er nach einer Weile.
"Mir sorgen um dich machen!" antworte ich ehrlich. Meine Gedanken schweifen ab, was Jani wohl jetz da drinnen so treibt?


Jani

Na, wenn Piru da mal nicht zu viel gesagt hat..."immer auf die kleinen und dann solln sie wachsen" grumelt Lauri vor sich hin. Na wenigstens nimmt er's mit Humor. Das hätte ich ihm gar nicht zugetraut. Trotzdem sollte man ihn irgndwie ablenken, finde ich und kaum habe ich den Gedanken zu Ende gedacht, ruft Aki schon. "Freibier für ALLEEEEEEEEEEEE"
"Als ob du für die andren was bezahlt hättest" sage ich und versuche mir das Grinsen zu verkneifen. "Ich hab doch kein Geld" antwortet er und guckt ebenfalls ernst. So ernst, dass ich es fast glaube. "Wie, echt jetz nich? Ich dachte ihr seid Stars..."
"Und du meinst, nur deshalb hat man Unmengen an Kohle?" fährt Lauri dazwischen.
Bevor ich reagieren kann steigt auch noch der Teddy in die Diskussion ein. "Wir mussten damals sogar ein paa Gigs absagen, weil wir keine Instrumente mehr hatten. Die waren nämlich alle bei dem Dreh kaputt gegangen." Mein Blick wandert ungläubig von Einem zum Andern. Wollen die mich jetzt verarschen oder was?



Piru

Andy hat noch noicht ein Wort gesagt, was darauf schließen könnte, was mit ihm los ist. Langsam beginne ich zu frieren, meine Arme sind schon mit Gänsehaut überzogen. ich blicke zu ihm rüber. Wortlos zieht er seinen Sweater aus und gibt ihn mir.
"Danke!" flüstere ich. Keine ahnung wieso ich so leise rede, aber irgendwie tut es gut mal einfach so zusammen zu sitzen und einfach nichts zu sagen!
"Willst du mir nicht sagen was du hast?" breche ich die Stille nun doch. Er schüttelt nur mit dem Kopf, mhh anscheinend will er nicht mit mir reden!
"Kannst du mich bitte allein lassen?" er sieht mich kurz an. ich nicke ihm zu.
"Wenn du reden willst, ich bin immer da, okay?" Er nickt leicht und ich gebe ihm seinen Sweater wieder damit er nicht krank wird bei dieser kälte hier. Ich gehe wieder zurück ins Haus und sehe mich nach Jani um. Mhh wo die wohl wieder ist!
"Hey suchst du mich?" kichert eine Stimme hinter mir.
"Ne, wer will dir schon freiwillig begegnen?" antworte ich spöttisch.
"Wie wärs mit nem Wetttrinken? ich gewinne zwar sowieso aber trotzdem!" grinst Lauri immernoch.
"Kannste gerne haben, aber ICH gewinne!" gebe ich zurück. Keine zwei Minuten später sitzen wir am Tisch und wollen anfangen als mir Jani auf die Schulter tippt und mich grimmig anguckt.



Jani

"Was denn?" fragt Piru, die eben ohne mit der Wimper zu zucken wieder reingekommen ist und sich auf ein neues Späßchen mit Lauri einstellt.
"Sag jetzt bitte nicht, dass du Andy da draußen sitzen gelassen hast..." Doch sobald ich es ausgesprochen habe, ist mir klar, dass sie es getan hat.
"Er wollte doch, dass ich ihn in Ruhe lasse." verteidigt sie sich.
"Das glaubst du doch selbst nicht." fahre ich sie an. "Wie blind bist du denn heute, sag mal. Du bist doch sonst auch nicht so." Ich kann mir ein kopfschütteln nicht verkneifen und dass die andren das alles mitkriegen ist mir auch herzlich egal. Wie kann Piru Andy das nur antun?
"Vergiss jetzt das Wettsaufen und hol den erstmal wieder rein. Der holt sich da draußen doch den Tod" kommandiere ich sie ab und ernte Zustimmung von Aki. "Da hat sie allerdings Recht." Obwohl ich den Satz nicht wirklich ernst nehme, nicke ich und bin froh, wenigstens etwas Unterstützung zu bekommen.


Piru

"Aber er will doch alleine sein!" erwidere ich stur. Was soll ich denn jetz ihrer Meinung nach machen? Andy einfach hier rein ziehen? er ist kein Kleinkind er kann allein entscheiden was er tut und was er lässt.
"Piru!" sie sieht mich bittend an.
"Na fein!" ich stehe auf und gehe aus der Tür. Andy sitzt immernoch unverändert da.
"Andy, kommst du mit rein? Du wirst noch krank!" sage ich und lege meine Hand auf seine Schulter, er zuckt leicht zusammen. Stumm nickt er.
"Ich gehe nach Hause!" sagt er leise und geht in eine andere Richtung.
"Pass auf dich auf!" rufe ich ihm noch nach und gehe wieder rein. So jetz sauf ich Lauri untern Tisch. Als ich wieder bei den anderen ankomme sieht mcih Jani an.
"Er ist nach Hause gegangen!" antworte ich und setze mich Lauri gegenüber der die Gläser gerade füllt.
"Piru du sollst nicht immer so viel trinken!" nörgelt Jani schon wieder.
"Lass mich doch auch mal spass haben, du wirst auch lachen wenn der MiniFinn unterm Tisch liegt!" grinse ich und auf ihrem Gesicht bildet sich auch ein grinsen!


Jani


Lauri unterm Tisch zu sehen, ist schon eine feine Vorstellung, aber was sie mit And gemacht hat, finde ich trotz allem nicht in Ordnung. Ich hätte ihn nicht einfach so gehen lassen, noch dazu ganz alleine. Da fällt mir jemand ein, der ihn vielleicht begleiten könnte. Cherry ist zuverlässig und resistent gegen jeglichen groben Unfug- bei ihr ist er gut aufgehoben. Als ich ihr von meiner Idee erzähle, überlegt sie kurz, sieht mich nicht gerade begeistert an, aber stimmt letztendlich doch zu.
"Ich wusste, dass ich mich auf dich verlassen kann- im Gegensatz zu Piru...Ich möchte Andy wirklich nur ungern alleine rumlaufen lassen, nach Pirus Aktionen vorhin."
"Schon Ok" antwortet Cherry und grinst jetzt doch "Ich verstehe schon, was du meinst" Ich verabschiede mich von ihr und wende mich wieder den beiden Saufköpfen zu. Die haben in der Zwischenzeit schon jeder eine halbe Flasche verdrückt- ich weiß nicht wie das enden soll. Zu meiner Beruhigung habe ich ja noch ein paar kräftige Typen zur Unterstützung hier, die Lauri dann nach Hause tragen können...



Piru



Ob Lauri wohl bemerkt das ich gar nicht jedes Glas austrinke sondern nur in die Pflanze neben mir schütte? Nicht das ich ihn nicht schlagen könnte, aber dann hab ich ja nichts mehr von seinem zustand. Jani bemerkt jetzt auch das ich neben mir die Pflanze gieße und grinst mir wissend zu. ich zwinkere nur zurück und trinke mal wieder ein Gläschen, damit es nicht ganz so auffällt.
"Man die is echt gut!" sagt Aki der neben Jani steht.
"Sie ist ein Naturtalent!" grinst Jani.
"Jetsch dir noch jut!" versucht Lauri zu sagen. Auweija ich hab so das Gefühl das ich gewinne. Ein grinsen huscht über meine Lippen.
"Jo!" antworte ich nur und setze das nächste Glas an. Man wie lange hält der Typ das denn noch durch, will er nichtmal aufgeben? Ich sehe Jani an und die grinst nur so vor sich hin. Erst jetzt bemerke ich das Aki ihr einen Arm um die Hüften gelegt hat. Ich lächle vor mich hin und gieße noch mal die Pflanze neben mir.



Jani

Anfangs bin ich etwas über Pirus Gerissenheit überrascht, aber dann fällt mir ein, dass es typisch für sie ist. Sie will um jeden Preis gewinnen und übersieht dabei auch gerne mal die Spielregeln, was ihr bei Lauri anscheinend noch leichter fällt als sonst. Wenn Aki nicht hier stehen würde bräuchte sie gar nicht mehr weiter trinken- der gute Nachbar ist schon so zu, der merkt nichts mehr.
"He, dringd doch ein Gläschn mit uns..." lallt Lauri uns zu. Fragend sehe ich Aki an, der erschrocken zusammenzuckt und seinen linken Arm hinter seinem Rücken verschwinden lässt. Ich muss mir das Grinsen verkneifen und setze mich neben Piru an den Tisch.
"Hoffentlich überlebt unsre Pflanze den Alkoholschock- sie ist bestimmt nicht so daran gewöhnt wie Lauri" flüster ich Piru zu und ernte ein breites Grinsen.
"Was isch mid mir?" fragt Lauri der noch erstaunlich hellhörig ist, so richtig grade sitzen kann er nämlich nicht mehr. "Och nix wichtiges" antwortet Piru ausweichend und füllt sein Glas noch einmal.



Piru

"Was hast du mit ihm vor?" fragt mich Jani leise.
"Ich, gar nichts! was denkst du nur von mir?" frage ich entrüstet aber auch im flüsterton.
"Piru ich kenn dich doch!" erwidert sie nur.
"Ich will nur meinen Spass haben!" antworte ich und trinke mein Glas leer.
"Na, willschte noch ne Runde?" frage ich ihn und tue mal so als wäre ich auch leicht angeheitert, was ich ja nicht bin. Jani lacht sich grad schlapp neben mir und sieht mich an.
"Aba sischa doch!" antwortet er und schiebt mir sein Glas hin damit ich es wieder füllen kann. Mit einem Grinsen gieße ich ein und schiebe es ihm wieder hin. Er setzt es an, doch bevor er trinkt kippt er vom Stuhl. Ich muss mir verkneifen laut los zu lachen und gucke zu Jani, die auch am Boden liegt aber vor lachen!
"Was machen wir jetz mit dem?" fragt Jani mich. ich zucke mit den Schultern und deute mit der Hand auf die Treppe.
"Schlafzimmer?" fragt sie mich. ich nicke ihr zu und weiss das Lauri wohl heute in meinem bett pennen wird, na gut dann penn ich auf der Couch. Aber ich kann ja seinen Rockstar Arsch nich aufs Sofa packen, dann verklagt der mcih vielleicht noch wenn er Rückenschmerzen hat! Nene, nich mit mir!


Jani



Na den Blick möchte ich sehen, wenn der morgen früh wirklich in Pirus Bett aufwacht- oder wohl eher mittags. Gerade rappelt er sich wieder auf und stemmt sich auf die Sitzfläche des Stuhls um einigermaßen wieder über den tisch gucken zu können.
" 'Oppala..." meint er und grinst ziemlich schief. Piru grinst zurück und will ihm gerade noch nachschenken, als ich sie davon abhalte. "Lass mal stecken, ich glaube das reicht so langsam"
"Ach, die Flasche können wir ruhig noch leer machen." meint sie, doch noch ehe sie losschütten kann, hat Lauri ihr die Flasche schon aus der Hand genommen und einen kräftigen Schluck genommen.
"He, das schmmmmmmeggt gut" meint er und es dauert nicht lange bis die Flasche restlos leer ist.
"Wir haben noch m..."
"Scht, ich hab dir doch gesagt, es reicht" Ich halte Piru den Mund zu, bevor sie aussprechen kann, dass wir noch einige dieser Flaschen in der Garage stehen haben.
"Ohhhhh, läääääääääääääär" kommt es von Lauri, als auch er gemerkt hat, dass aus der Flasche selbst dann nichts mehr rauskommt, wenn man sie wie bekloppt schüttelt. Ich schaue ihn ein wenig Mitleidig an und mein Blick wandert weiter zu Aki...




Piru


"Lasst ihn uns ins Bett bringen!" sagt Aki auf Janis Blick hin. Ich nicke nur vor mich hin und betrachte einen dämlich grinsenden Lauri. Was Alk so alles aus einem machen kann, tzzz.
"Ja lasst uns das für Heute beenden!" sage ich jetz auch und stehe auf, bzw ich versuche es, denn ich hab glaub ein bisschen zu viel getrunken.
"Holla Piru du fällst sonst noch!" grinst Jo vor sich hin nachdem er mich vor einen Sturz bewahrt hat. ich grinse ihn schief an und stehe wieder auf meinen eigenen 2 ? ja ich denke es sind 2 Beinen.
"Bringt ihr ihn mal nach oben, gleich das erste Zimmer, bis rüber bekommt ihr den heute nich mehr!" sagt Jani und deutet auf Lauri der gerade vor sich hinschnarcht und unseren Teppisch voll sabbert. Bah is ja wiederlich, der kommt gleich morgen in die Reinigung.
"Wehe der sabbert mein Bett voll!" grummle ich vor mich hin.
"Ach komm, du kannst doch dafür diese eine Nacht neben einem Bekannten Rockstar schlafen, und wenn ihr ausgeschlafen habt kannste ihm ja alles mögliche erzählen, er weiss nach der Ladung Alk eh nichts mehr!" grinst Jani vor sich hin.


Jani


'Und hoffentlich übetreibst du es nicht, Piru" füge ich in Gedanken hinzu.
"Wollen wir dich nicht auch ins Bett stecken?" fragt Jo und will Piru in Richtung Treppe führen, aber sie wehrt sich.
"Jetz noch nisch, die Pardie is doch noch nisch vorbei"
"Was hast du denn noch vor?" fragt er grinsend und zwinkert mir zu. Ich kann nur den Kopf schütteln- typisch Jo. Piru macht sich inzwischen doch leicht wankend auf in die Ecke, wo die Jungs ihre Instrumente stehen haben. Kurz entschlossen nimmt sie den Bass und spielt ein bisschen daran herum, wobei sie von Eero skeptisch beobachtet wird. Komisch, ist doch gar nicht sein Bass. Ich beschließe, mir darum keine Gedanken zu machen, schnappe mir die angerissene Chipstüte und pflanze mich aufs Sofa. Zu mehr bin ich heute nicht mehr in der Lage- ich möchte auch lieber gar nicht wissen, wie spät es ist.


Piru


Hach ich liebe es Bass zu spielen, selbst im angeheiterten Zustand kann ich es noch, Eero sieht mich skeptisch an.
"Hab ich falsch gespielt?" frage ich ihn.
"Nein ganz im Gegenteil! Wo hast du das gelernt?" fragt er mich gespannt.
"Ich habs mir selbst beigebracht!" antworte ich ihm. Erstaunt sieht er mich an. es hat zwar lange gedauert bis ich das richtig drauf hatte, aber ich bin stolz drauf es zu können und ich nutze jede gelegenheit zum spielen.
"Du spielst echt klasse, du machst mir konkurenz." grinst er.
"Nee du lasch ma, isch bleib beim Fotografiiieeeren!" ups, ich glaub das kam seltsam rüber, ich sollte doch schlafen gehen. ich seufze kurz auf. Eero sieht mich fragend an.
"Isch leibe dieses Instrument." sage ich leise.
"Wenn du mal spielen willst sag bescheid, du bist jederzeit bei mir willkommen!" sagt er und steht auf.
"Danke, ich komm bestimmt drauf zurück!" lächle ich ihn an und kippe zur Seite, och nö ich will nich aufstehen und mach lieber die Augen zu.


Jani

"Wäre einer- oder auch zwei - von euch so nett und bringt Piru ins Bett?" frage ich und sehe dabei Jo an.
"Nur, wenn du aufhörst zu reimen" fordert Aki und setzt einen gequälten Blick auf.
"Haha, sehr witzig" antworte ich und schnipse ihm einen Chip an den Kopf- und ich treffe sogar.
"Auaaaaaa- Was soll denn das?" meckert er und reibt sich die Stelle, die ich getroffen habe."Das tut doch weh" Der Schmollmund is so leicht nicht zu überbieten.
"Och...armer Junge, soll ich pusten?" frage ich mit leicht sarkastischem Unterton. Gleich darauf beiße ich mir auf die Unterlippe- am Ende soll ich wirklich...
Gerade als er sich neben mich aufs Sofa setzt, knallt die Tür.
"Uh, dasch tat weh- bass doch auf" höre ich Piru nur noch und einen leicht erschrockenen Jo, der "Tschuldige Piru" vor sich hinmurmelt. Na hoffentlich schläft sie ihren Rausch ordentlich aus- der is heftiger als ich dachte.

Piru


*next morning*

Oh mein Gott, was ist denn hier los? Und wieso ist mein Bett aufeinmal so klein? Langsam rolle ich mich auf die andere Seite. Oh Fuck ich glaub ich hatte noch nie sonen Kater.
"Scheiße!" fluche ich vor mich hin.
"Nich so laut!" grummelt es neben mir. Ach du scheiße, den hatte ich ja ganz vergessen.
"Guten morgen werter Herr Nachbar!" sage ich und stehe auf. Kaffee, ich brauche dringend nen Kaffee und ne Zigarette.
"Ey Rockstar, haste mal ne Kippe?" frage ich ihn. Er greift blind nach seine Hose und wirft mir ne Schachtel Menthol Kippen zu. ich schnappe mir nen Aschebecher und lege mich wieder hin. Mit einer Hand greife ich nach dem Feuerzeug und mit der anderen halte ich Lauri die Schachtel hin. gemütlich rauchen wir eine Zusammen ohne ein Wort miteinander zu reden.
"ich geh mal nach den anderen gucken!" sage ich und höre Lauri aber nur noch schnarchen. Langsam gehe ich die Treppe runter und auf dem Weg zur Küche komm ich am Wohnzimmer vorbei. Na was sehen meine n Äuglein denn da? Aki und meine Maus zusammen gekuschelt auf unserer Couch? Na Holla! Ups Jani wacht auf, schnell wieder hoch ins Bettchen. Ich grinse vor mich hin und knalle mich wieder neben Lauri.



Jani


"Jani, zieh dir Handschuhe an. Es ist kalt draußen." ruft meine Ma mir zu.

Ich öffne langsam die Augen und blicke auf ein Schlachtfeld. Das Wohnzimmer sieht nicht gerade sehr appettlich aus. Irgendwer hat gestern Abend Chips gegessen und die Teile auch noch in der Gegend rumgeschossen. Verdammt, bin ich . Ich versuche die Decke zu greifen, um mich nochnal so richtig schön einzukuscheln, aber ich finde sie nicht. Wieso ist mir dann trotzdem so warm? Langsam drehe ich mich um und- schaue genau in Akis Augen.
"Morgen..." sagt der und grinst. Wuah, wie lange ist der schon wach? Wie kommt der überhaupt auf mein Sofa? Vor Schreck rutsche ich ein kleines Stück von ihm weg und wäre beinahe auf den Boden geplumpst, wenn er mich nicht rechtzeitig noch festgehalten hätte.
"Na, du brauchst do keine Angst vor mir haben" zwinkert er. Bitte keine Witze zum frühen Morgen...



Piru

Wenn Aki noch hier is und Lauri auch, wo sind dann die anderen beiden? Aua ich glaub es ist kein guter zeitpunkt zum Nachdenken, sonst bringen mich meine Kopfschmerzen um. Ich schnappe mir meine Wasserflasche die ich immer neben meinem Bett hab und gieße mit etwas in in Glas. Endlich mein Wohlverdientes Aspirin nehmen, was ich gerade aus einer Scublade fische.
"Ich will auch!" grummelt dieses etwas neben mir.
"Kauf die welche, hast doch genug Geld!" antworte ich trotzig. Immerhin hat er mir die ganze Nacht die Decke weg gezogen und ich wundere mich wieso ich so friere!
"Komm schon, sei lieb so wie gestern!" grinst er versaut.
"Ey komm ja, ich weiss sehr wohl das nichts gelaufen ist und das wird es auch nie klar, du MiniFinn?" grinse ich ihn überlegen an.


Jani

Als ich aufstehen will, knackst es unter meinen Füßen. "Argh, dumme Chips" fluche ich und setze mich wieder, um die klebrigen Krümel aus meinen Socken zu kriegen.
"Keiner zwinkt dich, aufzustehen." meint Aki.
"Noch so ein Kommetar und..." fahre ich ihn an, aber er unterbricht mich.
"Und was? Schießt du mir wieder Chips an den Kopf?" Seine rechte Hand liegt auf meiner Schulter. Was soll das denn werden? Ich ziehe vielsagend eine Augenbraue nach oben, aber er ignoriert es einfach.
"Könntest du bitte deine Hand da runter nehmen? Das ist meiner Schulter" sage ich langsam und lasse ihn dabei nicht aus den Augen.
"Bist du sicher?" kommt es belustigt zurück.
"Natürlich bin ich sicher" antworte ich nun doch etwas entrüstet- was denkt der sich eigentlich?
In dem Moment wackelt die Lampe, die an der Decke hängt. Was veranstaltet Piru bloß da oben?


Piru


"Bist du dir sicher das nichts war?" grinst er mich fies an.
"Ja verdammt, dich würd ich nie freiwillig anfassen, du hast tote Tiere im Haar!" ich springe aus meinem Bett und deute auf seine komischen Federn im Haar.
"Bleib mal ganz ruhig süsse!" wahh ich glaub ich dreh durch, was bildet der sich eigentlich ein. Wütent strample ich auf ihn zu. Irre ich mich oder wird er immer kleiner und die Decke verdeckt sein Gesicht glaub ich auch gleich komplett. Mit einem Ruck ziehe ich an der Decke und Lauri fliegt in hohem Bogen aus dem Bett und kommt unsanft auf dem Boden auf.
"Jetz pass mal auf du möchtegern Rockstar, ich bin weder deine Süsse noch besitze ich einen anderen Idiotischen Kosenamen, ist das angekommen?" sage ich über ihm. Er nickt mir nur stumm zu und krabbelt wieder ins Bett.
"Steh auf Lauri und penn in deinem Bett weiter!" fordere ich ihn auf.
"Deins is schöner!" grummelt er. Tz ich schnappe mir meine Klamotten und gehe richtung Bad. Sag mal was veranstalten die da unten Janis lachen is ja nich zu überhören!


Jani

"Ok, hast Recht." lenkt er nun doch ein und schaut zur Seite. Nach kurzem Zögern verschwindet auch die Hand von meiner Schulter. Das Gerumpel da oben scheint er komplett überhört zu haben- man wenn der schon 'ne Brille hat, muss er doch nicht auch noch taub sein. Ich unternehme noch einmal den Versuch, aufzustehen und ein bisschen Ordnung in das Chaos zu bringen, doch gerade als ich 2 Meter von Sofa entfernt bin, höre ich es hinter mir rascheln. Nichts Gutes ahnend drehe ich mich um und hab auch schon eine Handvoll Chips im Gesicht.
"Uäh, man is das eklig- das klebt doch" mecker ich.
"Waschen hilft" ist die trockene Antwort und wieder rieselt etwas von dem Zeug auf meinen Kopf. Ich verpasse íhm einen strafenden Blick- leider ohne den gewünschten Erfolg.
"Willst du mir drohen?" lacht er.
"Ich? Nein, wie kommst du denn darauf?" erwiedere ich entsetzt und angle hinter meinem Rücken heimlich nach den herumliegenden Sofakissen.



Piru

Als ich frisch geduscht und nun doch etwas wacher aus dem Bad komme ist unten wieder ruhe eingekehrt. Ohne einen Blick ins Wohnzimmer zu werfen gehe ich in die Küche und setze mir nen Kaffee an.
"Bekomm ich auch einen?" höre ich eine Stimme hinter mir, als ich bereits am Tisch sitze und an meiner Tasse rum schlürfe.
"Erst muss ich mein Bett teilen und jetz auch noch meinen Kaffee?" frage ich entrüstet und drehe mich zu ihm um. Und da steht er, nur in Boxer Shorts und nem dicken grinsen im Gesicht. Mein Blick bewegt sich langsam von seinem Gesicht abwärts. Wooohhoooo wow und neben sowas hab ich gepennt ohne meine Hände davon lassen zu können? Man ey ich muss echt Dicht gewesen sein. mein Blick wandert wieder hoch zu seinem Gesicht, was jetzt ein noch breiteres Grinsen ziert. Moment was denk ich hier eigentlich? Ich mag den Typen nicht, er ist unser unausstehlicher Nachbar, nicht mehr. Doch irgendwie starre ich ihn immernoch an. Durch ein husten werde ich aus meiner Lauri Anstarrerei geweckt!


Jani



"Ich sehe das" meint Aki nur und widmet sich weiter seinen Chips.
"Was siehst du?" frage ich scheinheilig und schaue mich suchend um.
"Das mit den Kissen." antworter er ruhig.
"Welche Kissen?"
"Die hinter deinem Rücken" Er wendet den Blick von den Chips ab und richtet ihn auf mich. So macht das ja gar keinen Spaß. Ich packe die Kissen auf einen Haufen, knalle sie aufs Sofa, an die Stelle, wo ich die ganze Zeit gesessen hatte und gehe in die Küche. So langsam krieg ich Hunger auf Frühstück. Leider wird mir der Weg in die Küche versperrt. Es steht was im Weg, wenn es auch nicht gerade groß ist. Nach kurzem Blinzeln fällt mir auf, dass es Lauri ist, der da oben ohne in der Tür steht.
"Chrm...chrm..." hüstel ich und warte darauf, dass er zur Seite geht und mich durchlässt. Was will der eigentlich in unsrer Küche, ohne Klamotten und - ja genau, wo ist eigentlich Piru?


Piru


Holla, ich hab ihn tatsächlich so lange angestarrt? Wie peinlich, ob Jani das mit bekommen hat, denn die schiebt sich grad an Lauri vorbei in die Küche.
"Auch nen Kaffee?" frage ich um abzulenken.
"Was ist denn mit dir los? Du weisst doch ganz genau das ich das nicht trinke?" sagt sie entrüstet. Scheiße, wie konnte ich das denn vergessen? Gedanklich klatsche ich mir jetzt mit der Hand an den Kopf.
"Och ich war nur in Gedanken!" antworte ich.
"Ja bei ihm!" Jani deutet auf Lauri und grinst mich vielsagend an. Was soll das denn jetz? Ich habe nichts und ich werde auch nichts mit ihm haben. Aufgeblasener Rochstar!
"Du spinnst wohl, so toll isser auch nich!" antworte ich, wohlwissend das er immer noch in der Tür steht!
"Wie siehts jetz aus mit meinem Kaffee?" fragt er nochmal.
"Mach dir doch welchen, is alles in dem Schrank da!" sage ich und zeige auf den Hängeschrank neben unserem Riesigen Kühlschrank




Jani

Also Piru ist wieder ganz da- wie das bei Lauri aussieht kann ich nicht einschätzen. Ich suche mir alles für mein alltägliches Frühstück zusammen und setze mich neben Piru an den Tisch. Während ich die Milch über die Kelloggs gieße frage ich "Na, gut geschlafen?" Sie sieht mich kurz an, verkneift sich dann aber doch den Kommentar und nimmt erstmal einen kräftigen Schluck Kaffee. Daweile beobachte ich Lauri, wie er nach kurzem Überlegen sich doch dafür entschieden hat, einen Blick in unseren Schrank zu werfen.
"Kannst du vielleicht ein bisschen genauer sein? Ich find in eurem Chaos nichts." fragt er und schaut Piru an. Die grinst.
"Sag bloß, bei dir ist mehr Ordnung"
"Was soll das heißen- ich hab gestern erst aufgeräumt" werfe ich dazwischen. Ich lass mir doch nicht vorwerfen, dass meine Ordnung nichts taugt- das nächste Mal darf das jemand anders machen und dieser Jemand wird Piru sein- wer sonst hat das Recht in unserem Schrank rum zu wühlen?




Piru



"Geh mal weg du Haushaltsniete!" ich schiebe Lauri beiseite und wühle im Schrank rum. 5 Minuten später sitzt Lauri zufrieden mit einer Tasse Kaffee vor sich mit am Tisch.
"Na ihr zwei, seit ihr auch anständig geblieben?" Jani grinst über beide Ohren, wenn Blicke töten könnten sie wäre jetzt tot.
"Das könnte ich dich auch fragen!" sage ich und nicke mit dem Kopf richtung Wohnzimmer. Sie läuft rot an und schiebt sich einen Löffel Flakes in den Mund.
"Nana, wer wird den aufeinmal so still sein?" stichle ich weiter.
"Ach komm du und Mister Rockstar!" sie fuchtelt in Lauris richtung.
"Nene da is nixs gelaufen!" mischt sich auch Lauri jetzt ein. Ich nicke zustimmend.
"Naja ihr wart beide zu, woher wollt ihr das so genau wissen?" hintervfragt sie. Mhh ganz unrecht hatte sie ja nicht!?




Jani



Piru schaut leicht verunsichert in Lauris Richtung, guckt aber gleich wieder weg, als sie bemerkt, dass er sie auch anguckt. Die nächste Minute herrscht tiefes Schweigen. Piru trinkt ihren Kaffee und scheint krampfhaft nachzudenken und Lauri beobachtet sie verstohlen von der Seite, während er ebenfalls an der Kaffeetasse nippt.
"Ähm, kann ich vielleicht noch einen haben?" fragt er mit Blick auf die leere Tasse. Wortlos schenke ich ihm nach und überlege, wie ich die Stille durchbrechen könnte. Bevor ich jedoch zu einem annehmbaren Schluss komme, übernimmt jemand anders diese Aufgabe: Aki. Der steht plötzlich in der Tür.
"Ach hier seid ihr- krieg ich auch was zum Frühstück?" fragt er und tritt einen Schritt weiter in den Raum.
"Haben dir die Chips denn nicht gereicht?" stichle ich und stelle ihm auch noch eine Tasse auf den Tisch.
"Danke" sagt er und nimmt sich Kaffee. Wenigstens kann er das im Gegensatz zu Lauri schon alleine.


Piru

Ich werde doch wohl nicht wirklich mit Lauri...? Nein das kann nicht sein, ich hatte heute morgen noch meine KLamotten an. Wenn ich betrunken bin schaffe ich es nicht mehr mich an und aus zu ziehen. Okay ausziehen, vielleicht, aber anziehen? Nope, das geht nicht. ich spüre Lauris Blick auf mir?
"Is was, hab ich was im Gesicht?" frage ich gereizt. Na echt mal um sone Tageszeit und auch noch mit nem Kater seinen Kopf so anzustrengen, das hält doch keiner aus. Lauri hebt nur abwertend die Hände.
"Was denn mit euch los?" fragt Aki und sieht zuerst Lauri dann mich an.
"Sie wissen nicht ob sie letzte Nacht ihre Finger bei sich gelassen haben!" grinst Jani. Jetzt beginnt auch Aki zu grinsen.
"Wohooo, klein Lintu hat mal wieder nen Blackout, naja is ja nich das erste mal!" Aki klopft Lauri auf die Schulter.
"Halt die KLappe, Hattu!" zischt dieser nur.
"Och bei Piru wäre das auch nich das erste mal!" grinst Jani. Man die beiden passen echt perfekt zusammen!



Jani



Ich habs ja gewusst, Lauri ist genauso wie ich ihn mir vorgestellt hab- meine Menschenkenntnis hat mich, obwohl ich ihn gar nicht kenne, nicht enttäuscht. Wer so leicht abzufüllen geht, muss ja irgendeinen Schaden davontragen. Für meinen Kommentar, fange ich mir von Piru noch einen Klaps ein, was mich aber nicht daran hindert, weiter vor mich hinzugrinsen.
"Lass das Grinsen" fährt mich Piru an. "Und du auch" Sie wirft Aki einen vernichtenden Blick zu. "Ich find das absolut nicht komisch"
"Ja, das ist es auch nicht- zumindest nicht für dich." grinst nun auch Lauri, dem seine Gedächtnislücke wesentlich weniger zu schaffen macht, als Piru. Er scheint das echt schon gewöhnt zu sein. So wirklich positiv finde ich das ja nicht, aber zum Glück kann mir das auch schnurzpiep-egal sein. Schließlich will ich nichts von ihm.


Piru


"Ihr könnt ja noch weiter hier rum sitzen, ich geh ne runde mit Shadow!" sage ich und setehe auf.
"Wer oder was ist Shadow?" fragt Lauri unsicher.
"Unser Hund!" grinst Jani.
"Und der heisst Shadow?" fragt nun Aki nach.
"Jaha, was ist daran bitte nich zu verstehen?" frage ich und gehe aus der Küche.
"Shadow, wo bist du mein Süsser!" rufe ich ihn und keine Minute später kommt er Schwanzwedelnd auf mich zu.
"Na mein Schatz!" ich kraule unseren grauen Weimaraner hinter den Ohren und er kuschelt sich noch mehr an mich ran.
"Komm süsser!" sage ich und gehe wieder zurück in die Küche. Kaum betritt Shadow die Küche kauert Lauri auch schon auf unserem Tisch.
"Ey, spinnst du runter da!" bluffe ich ihn an. Neugierig geht Shadow auf Aki zu, dieser krault ihn kurz und grinst dann zu Lauri.
"Ich... ich hab angst vor Hunden!" bringt er Zähneknirschend hervor. Oh bitte halt mcih einer fest, ich muss sonst umfallen vor Lachen.


Jani




Es ist nicht zu übersehen, dass Piru das Lachen unterdrückt- mir geht es schließlich nicht anders. Wie kann man denn bitte vor Hunden Angst haben und dann auch noch vor unsrem süßen Shadow? Aki scheint das auch nicht wirklich zu verstehen- der ist fleißig am Kraulen.
"Hey Shadow, Leckerli!" rufe ich und hole die Tüte Hundefutter aus dem Schrank. Shadow kommt schwanzwedelnd auf mich zu und lässt sich kraulen.
"Kommst du jetzt endlich mal da runter?" fährt Piru daweile Lauri an, der immernoch auf dem Tisch hockt.
"Erst wenn das Vieh hier raus ist" fordert der und lässt Shadow nicht aus den Augen.
"Das soll wohl ein Witz sein" regt sich Piru nun auf.
"Eher bist du draußen, als er" Um dem nachdruck zu verleihen, kniet sie sich neben Shadow und flüstert ihm etwas ins Ohr.
"He, was machst du da, lass das" ruft Lauri panisch. Der glaubt doch nicht etwa wirklich, dass Piru irgendeinen Plan ausheckt?


Piru



"Na mein guter, geh doch mal auf Vogeljagd, auf unserem Tisch sitzt einer!" sage ich so laut das Lauri es auch versteht. Ich bin doch ein böser Mensch. ich gucke zu Jani die frisch fröhlich in der Gegend rumgrinst.
"Piru, halt den Hund von mir fern!" bettelt er schon fast. Mhh irgendwie tut er mir ja schon fast leid.
"Lauri, er ist ganz lieb, okay manchmal beißt er, aber eigentlich ist er ganz lieb!" ich sehe ihm ernst ind die Augen und was ich da sehe ist einfach nur Angst. Mhh, mist er tut mir leid.
"Platz Shadow!" sage ich und er legt sich in die hinterste Ecke der Küche.
"Kommst du jetzt runter?" fragt Jani.
"Bleibt der auch liegen?" fragt er nochmal misstrauisch.
"Ja, er ist gut erzogen." antworte ich, trotzdem mit einem grinsen. Ich gucke kurz zu Aki, der sich grad auf den Weg zu Shadow mach um ihm mal richtig den Bauch zu kraulen.
"Jani er ist ein Traum, er mag unseren Hund!" flüstere ich ihr zu und deute auf Aki.



Jani



Erst begreife ich gar nicht, was Piru meint und dann muss ich schon wieder aufpassen, dass ich nicht laut loslache. Aber irgendie hat sie Recht. Wenigstens ist er nicht so ein Schisser wie Lauri. Doch auch der ist- oh Wunder- gerade dabei, vom Tisch runter zu klettern.
"Hey, siehst du, so schlimm ist es gar nicht." versuche ich ihn ein bisschen auf zu heitern.
"Haha" macht er und verdrückt sich an die Tür, bereit loszurennen, falls Shadow ihm zu nahe kommt.
"Dir ist aber schon klar, dass man nicht wegrennen darf?" fragt Piru."Das macht agressiv."
Lauri guckt sie entsetzt an und ist schon wieder auf dem Sprung.
"Aber solange du ihn nicht reizt, ist alles ok" sage ich in der Hoffnung, unseren Tisch vor einem weiteren Angriff zu schützen. Wohl fühlt er sich nicht, aber er bleibt stehen- Ziel erreicht.
Aki, der immernoch bei Shadow in der Ecke hockt, mischt sich ein: "Wie alt ist der denn eigentlich?"




Piru


"Och der ist sozusagen noch nen Kind, ist erst nen Jahr alt!" grinse ich.
"Und da is das schon sonen riesen Vieh?" fragt Lauri.
"Sag noch einmal zu unserem Hund Vieh, du Vieh!" zicke ich ihn an. ich kanns nicht ab wenn jemanden den einzigen Kerl in meinem Leben .
"Was willste denn dann machen?" hintervragt er grinsend.
"Dann lass ich unseren Süssen auf dich los, ganz einfach!" oder ich verwüste deine Wohnung, mit dem Schlüssel den ich dir letzte Nacht geklaut hab, füge ich in Gedanken dazu. Verängstigt macht Lauri schon wieder anstalten unsere Möbelstücke hoch zu klettern.
"Er kann auch springen!" fügt Jani grinsend hinzu.
"Japp und damit er ausgelastet ist geh ich jetz ne runde mit ihm!" sage ich und hole die Leine.
"Kann ich mit kommen?" fragt mich Aki.
"Sicher, klar wenn du willst!" ich grinse ihn an und schon kommt er mir hinterher gedackelt.
"Und ihr beiden bleibt anständig ja?" grinse ich fies zu Jani.




Jani


"Fass dir an deine eigene Nase" konter ich und mit einem vielsagenden Blick auf Aki füge ich hinzu "Der Typ ist gefährlich" und ich glaube zu wissen, wovon ich rede.
"Ich pass schon auf" versichert Piru und nimmt Shadow an die Leine.
"Ach und denk dran, dass er nicht hundescheu ist" erinnere ich sie und grinse bei dem Gedanken an Lauris Panikattacke.
"Ich mag halt diese Viehcher nich" meckert der und guckt zur Seite.
"Viehccher?" keift Piru "Hast du gerade Viehcher gesagt? Jani, hat er das gesagt?" Sie greift meine Schultern, beschließt dann aber, mich wieder loszulassen und an Lauris Schultern weiter zu rütteln. "Du hast sie ja wohl nicht mehr alle- Ich hab dich gewarnt!" Sie lässt von ihm ab und ihre Augen funkeln triumphierend.
"Was hast du vor" fragt Lauri und in seiner Stimme ist ein deutliches Zittern zu hören. Es herrscht kurz schweigen, dann meint Piru grinsend: "Das wirst du sehen, wenn wir vom Spaziergang wieder da sind" und verlässt das Haus.






Piru


"Was hast du mit ihm vor?" fragt mich Aki als wir draußen sind.
"Die bessere frage ist was hast du mit meiner Maus vor?" frage ich gespannt. Also wehe er will sie nur verarschen dann isser nen Kopf kürzer, also genauso groß/ klein wie Lauri. Innerlich lache ich über meinen eigenen dämlichen Witz.
"Was sollte ich vor haben?" hinterfragt er.
"Aki, willst du mich verarschen, denkst du ich seh sowas nicht, du stehst auf Jani!" ich grinse ihn an. Er läuft rot an und sieht zu Seite.
"Okay das ist mir antwort genug!" sage ich und mache Shadow von der Leine los, da wir außer Reichweite unserer Nachbarn sind. Die regen sich immer auf das unser Süsser ohne Leine läuft.
"Also was willst du mit Lintu machen?" fragt er nocheinmal.
"Das weiss ich noch nicht so genau, da muss ich noch drüber nachdenken, aber meine Rache wird grausam sein!" antworte ich ihm grinsend. Was Jani wohl jetzt mit Lauri treibt?




Jani


"Was hat sie vor?" fragt er nun mich, da niemand anders mehr da ist. War ja klar- ich bin immer die letzte, die gefragt wird- meistens werde ich auch gar nicht erst gefragt.
"Du, ich hab keinen blassen Schimmer" antworte ich etwas gereizt. "Ist da nun eigentlich was gelaufen zwischen dir und Piru?" frage ich,setze mich auf die Tischkante und sehe ihn aufmerksam an. Bin mal gespannt wie er reagiert, glauben muss ihm ja dann noch lange nicht.
"Sie ist schon richtig scharf" gibt er zu und nickt bekräftigend.
"Das war aber nicht meiner Frage" lenke ich aufs Thema zurück.
"Ja meinst du, so eine Chance lass ich mir entgehen?" entrüstet sieht er mich an und ein kleines Grinsen spielt um seine Mundwinkel. Hab ichs mir doch gedacht, dass er so einer ist, obwohl ich von Piru doch ein kleines bisschen mehr Vernunft erwartet hätte- auch, wenn sie leicht angeheitert war.


Piru


"Ist da nun was zwischen dir und Lauri gelaufen?" fragt Aki mich neugierig. Ich sehe ihn kurz an.
"Nope, niemals, ich war zwar betrunken, aber nicht so betrunken!" gebe ich zurück.
"Findest du ihn so abstoßend?" grinst er mich an.
"Es geht, wobei ich denke das er behauptet das wir was hatten, aber das muss er beweisen!" lache ich.
"Wie sollte er das beweisen?" hinterfragt er.
"Wenn er weiss wo mein Tattoo ist, dann fang ich an mir sorgen zu machen!" antworte ich ernst.
"Wo ist es denn?" fragt er neugierig.
"Zwischen den Schulterblättern, aber er hätte es nie sehen können, es sei denn ich hätte kein Shirt angehabt und heute morgen hatte ich eins an, also bezweifle ich das da was lief!" erkläre ich ihm.
"Das is gut!" grinst er.
"Wieso?"
"Weil unser Lintu sich einbildet das er jede haben kann!" antwortet Aki.
"Mit dem Gesicht?" pruste ich los. Okay das war gemein, doch ich sehe wie Aki auch grinst.
"Ich glaub an dir beißt er sich die Zähne aus!" lacht er mit.


Jani
Mir kommt da eine Idee und ich grinse ihn siegessicher an. "So na dann beweis es doch!" Etwas irritiert fragt er "Was beweisen?"
"Na, ob da was gelaufen ist- ich glaub dir nämlich nicht."
"Wie soll ich das denn beweisen?" Er schüttelt seinen struppelkopf. "das geht doch gar nicht."
"und wie das geht" Ich bin echt mal gespannt, wie er sich da jetzt rausreden wird.
"Sag mir, wie ich das beweisen soll und ich tus." Meine Güte ist der raffiniert- der denkt doch nicht wirklich, mich damit abwimmeln zu können.
"Ok, wo ist Pirus Tatoo?" frage ich nun und warte gespannt auf die Antwort.
"Ihr...." kurze Pause.
"na? Komm, raus mit der Sprache, oder weißt dus nicht?"
"ihr Tatoo ist m steißbein" antwortet er mit fester Stimme. ha, ich habs gewusst...der blöfft nur. Aber das muss ich ja nicht zugeben.
"Stimmt- und was ist es für ein Motiv?" Mal sehen, wie viel Fantasie der Gute hat...
Piru
"Er ist sonen Typ Mann der Frauen für Spielzeuge hält und sowas kann ich nich ab!" sage ich zu Aki.
"Eigentlich ist er ganz umgänglich, er hat nur nen ziemlich großes Ego!" grinst Aki, und kniet sich runter zu Shadow.
"Da isser aber bei mir und Jani falsch!" lache ich und kniee mich ebenfalls runter.
"Das glaub ich auch, und erschwerend für ihn kommt noch der süsse hier dazu!" er krault Shadow am Bauch, da der sich grad vor Aki hingeschmissen hat.
"Er mag dich!" sage ich und lächle ihn an. Ich glaub ich muss Jani dieses mal nich verkuppeln, die sind ja beide so verschossen ineinander, bloß merken müsses sies noch. Naja da könnte ich ja nen bissle nach helfen.
"Ich mag ihn auch, also wenn ihr mal weg fahrt und ihr braucht nen Hundesitter, ich bin da!" lacht er.
"Gut zu wissen! Komm lass uns zurück gehen!" sage ich und stehe auf.
"Japp, mal gucken ob Pauli und Eero immernoch pennen, die mussten sich ja euer Gästezimmer teilen!" grinst er.
"Achso, die sind auch noch bei uns?"
"Japp, sind sie!"
Jani
Er überlegt kurz. "Weißt du, so genau erinnere ich mich da nicht mehr dran" Er sieht mich etwas unsicher an.
"Soso" sage ich nur und warte weiter.
"Ja, was glaubst du denn, was wir gemacht haben- Besichtigungen?" Hach wie schön er es überspielen kann. Ich grinse. "Nee sicherlich nich....aber DAS solltest du mindestens wissen"
Er grummelt eine Weile vor sich hin und ruft dann sich mit der Hand gegen die strin schlagend "Jetzt weiß ichs wieder" Ich glaub, er will nicht zugeben, dass ers bei Piru nicht geschafft hat, aber das sage ich naürlich nicht, sondern frage "Und, was war es?"
"Es war ein Drachentribal" Er grinst siegessicher. Meine Augen werden immer größer- aus Erstaunen über diese Dreistigkeit. Allerdings legt er das etwas anders aus. "da guckst du mh? Hättest du nicht gedacht"
"nee" bringe ich hervor und muss mich wegdrehen, um nicht laut loszulachen. Wenn Piru das wüsste...
Piru
"Los Shadow komm her!" rufe ich um ihm die Leine wieder dran zu machen, da wir soeben in unsere Straße einbiegen!
"Was glaubst, ob sie mal mit mir ausgeht?" fragt mich Aki unsicher. Zu erst weiss ich nicht von was er redet doch dann geht mir ein Licht auf. Jani!
"Frag sie einfach, ich glaube nicht das du alleine bleibst!" zwinkere ich ihm zu und den rest bis zu uns nach Hause strahlt er vor sich hin. Hach ist das schön jeden Tag ne gute Tat ist doch erfrischend. Als ich aufschließe flitzt Aki an mir vorbei sofort in die Küche. Grinsend gehe ich hinterher und Shadow is schon wieder im Garten verschwunden.
"Na Cassanova, alles klar?" begrüße ich Lauri grinsend.
"Joah!" antwortet er nur.
"Ich geh mal die anderen ausm Bett werfen!" sage ich und gehe ins Wohnzimmer zur Anlage. Keine zwei Minuten später schreit Chester von Linkin Park durchs Haus!
"Guten Morgen Suomi!" schreie ich.
Jani
"Wir sind wieder da" klingt es von der Tür her. Aki.
"Schwer zu überhören" grinse ich, denn genau in dem Augenblick ertönt Pirus Lieblingssong von Linkin Park.
"Hat er dich genervt?" fragt Aki mit einem Seitenblick auf Lauri. Er schaut echt besorgt- ist der wirklich so schlimm?
"Sag jetzt nichts falsches" droht der und guckt mich ernst an.
"Nee, nich wirklich" grinse ich "war sogar teilweise interessant" Ein noch breiteres Grinsen verirrt sich in mein Gesicht, wenn ich an Lauris kleine Lügenmärchen denke. Aki ist etwas verunsichert.
"Wie meinst du das?" Er kratzt sich am Hinterkopf.
"Kann ich dir schlecht erklären" weiche ich aus und lenke ab "Wie wars mit Shadow?" Er gerät ins Schwärmen "Der ist vielleicht niedlich- ich würde auch gerne so einen haben." Als er merkt, dass ich ihn grinsend beobachte, wird er etwas rot. Lauri, der nur zugehört hat, wirft ein drohendes "wag's dir" dazwischen und guckt sich suchend um "Wo ist dieses Vieh überhaupt?"
Piru
"Ey du fliegst gleich raus, wenn du noch einmal den Hund beleidigst!" drohe ich.
"Schmeiß ihn doch gleich raus!" witzelt Jani.
"Gute Idee, alle Zwerge raus, ab in den regen zu wachsen!" grinse ich und gucke aus dem Fenster. Es hat angefangen zu regnen, ich werd den armen Shadow mal rein holen.
"Schatz komm rein!" rufe ich und halte die Tür auf.
"Ich bin doch schon drin!" höre ich eine Stimme hinter mir.
"Eh du mein Schatz bist friert die Hölle zu!" bluffe ich Lauri an.
"Aber wir hatten doch so eine tolle Nacht!" schwärmt er los.
"Soso hatten wir und wie findest du mein Tattoo eigentlich, "Schatz" ich meine da du ja selbst welche hast, interessiert mich das natürlich!" frage ich ihn. ich höre Jani hinter mir kichern und auch von Aki kann ich ein grinsen sehen.
Jani
"Dein....das ist der Hammer" ruft Lauri und grinst mich schon wieder siegessicher an. Der wird sich gleich mächtig wundern. Mit einer kleinen Geste gebe ich Piru zu verstehen, dass sie sich auf den größten Lacher des Tages freuen kann.
"Schön, dass es dir gefällt" lächelt Piru. "Ich dachte schon, es könnte an der falschen Stelle sein." Ihr Lächeln ist nur noch zuckersüß. Lauri wird unvorsichtig "Nein, Steißbein ist immer gut" Oje, er hat vergessen, dass er nur geblöfft hat. Ich muss mich von Piru wegdrehen, damit ich sie mit meinem Lachen nicht aus der Ruhe bringe.
"Da bin ich ja echt beruhigt" Sie atmet erleichtert durch. Für Lauri sieht es immernoch so aus, als habe er recht. Für mich war das ein sicheres Zeichen, dass Piru keinen Plan hatte, was letzte Nacht wirklich gelaufen war. Aki wirft Piru einen irritierten Blick zu - sieht fast so aus, als wüsste er es besser als Lauri. Aber wie sollte er?
Piru
Steißbein? Ehm ich glaub nicht das ich da nen Tattoo habe!
"Ja und wie gefällt dir das Motiv?" hinterfrage ich nochmal.
"Ehm ja also dieser Drach sit wirklich der Hammer!" stottert er. Danke Gott das du mich davor bewahrt hast mit ihm zu schlafen.
"Du bist so ein Gottverdammter Trottel Lauri!" lacht Aki. Lauri sieht ihn irritiert an.
"Lauri eins soltest du wissen, leg dich niemals mit Jani und mir an!" sage ich und grinse. Lauri sieht nur verdattert zu Jani.
"Sie haben dich verarscht!" lacht Aki immernoch.
"Lauri ich hab kein Tattoo am Steißbein und auch keinen Drachen!" antworte ich auf sein verdattertes Gesicht.
"Du hast gar kein Tattoo?" hinterfragt er.
"Sie hat schon eins, aber nicht da wo du denkst!" grinst Aki.
"Woher weisst du das denn?" fragt Lauri misstrauisch. Auch Jani sieht gespannt aus.
"Was ist denn hier los?" ein gähnender Eero steht in der Küche.
Jani
Lauris Gesichtsausdruck ist zu köstlich- ich könnte mich schon wieder kaputtlachen- und zwar weil ich weiß, dass Piru nichts von Aki will.
"Moi Eero" grinst Aki "Na, gut geschlafen?" Nachdem er nochmal kurz über Lauris Reinfall den Kopf geschüttelt hat, macht er sich daran, Eero einen Kaffee zu kochen. "Wenn der das immer so macht, kann er gerne bleiben" flüstert mir Piru zu.
"Danke Aki" freut sich Eero und gähnt nochmal herzhaft. "Was macht ihr um diese Zeit denn schon hier und wieso sieht Lauri so komisch aus?"
"Um diese Zeit?" grinse ich und schaue auf die Uhr "Es ist fast 14 Uhr"
"Wie? Echt jetz?" er sieht mich ein wenig geschockt an.
"Jap" meint Piru zustimmend und widmet sich Shadow, der sich zufrieden unter dem Tisch zusammengerollt hat.
"Lauri, alles klar bei dir?" wendet sich Eero nun an den immernoch verwirrt dreinschauenden Typen. der Antwortet nicht, sondern stiert Aki an. "Hey, hattu, woher weißt du das?" Hoppla, da ist doch nicht etwa jemand eifersüchtig?
Piru
"Woher weiss er was?" fragt Eero nach. Ich grinse. Jani nimmt ihn bei seite und flüstert ihm was ins Ohr. Darufhin beginnt Eero nur zu grinsen.
"Du bist ein Trottel!" lacht Eero.
"Woher weisst du es, Aki?" fragt er nochmal. Er wird doch nicht etwa eifersüchtig sein? Ich lach mich krank.
Ich schnappe mir ne Zigarette,rauch erstmal eine und gucke gespannt zu Aki.
"Mach keinen Aufstand, außerdem gehts dich gar nichts an!" grinst Aki und guckt dann zu mir. Er zwinkert mir kurz zu und guckt dann zu Jani. Auweia Lauri wird ganz schön rot im Gesicht! Ist er sauer?
"Halt die Füsse still kleiner, ich habs ihm gesagt!" mische ich mich ein. Jani sieht mich an und lächelt mir zu.
"Lauri du machst dich immer mehr zum Deppen!" sagt Eero und klopft seinem Kumpel auf die Schulter. Unbeteiligt gehe ich mal raus zum Briefkasten und bringe gleich nen Stapel Post für Lauri mit.
"Hier!" ich knalle ihm den Stapel vor die Nase und sehe ihn an.
"Danke!" grummelt er.
"Kümmere dich bitte mal drum das das auch bei dir ankommt!" sagt Jani. Kurz darauf is sie verschwunden und Aki auch, ui also fragt er sie sicherlich grad ob sie mit ihm ausgeht!
Jani
Ich bin wirklich mal gespannt, wie lange unser werter Herr Nachbar braucht, bis er das geregelt hat. Mit einem skeptischen Blick auf Lauri und gehe ich an dem immernoch grinsenden Eero vorbei ins Wohnzimmer. Irgendwer muss sich ja mal erbarmen und dort aufräumen, sonst sieht es morgen immernoch so aus. Und mit der Zeit fängt das Zeug bestimmt auch an zu riechen. Es schüttelt mich ein wenig, wenn ich daran denke- wie ekelhaft. Zuerst suche ich alle leeren Flaschen zusammen, die ich finden kann- meine Güte, kein Wunder, dass die alle so zu waren- ein Getränkestützpunkt ist nichts dagegen. Nachdem der Tisch wieder an seinmem gewohnten Platz steht, fällt mir das ganze Ausmaß von Lauris gestrigem Scherz ins Auge: ein riesengroßer Bierfleck. Wieso musste er auch eine ganze Flasche davon über Piru ausleeren? Seufzend setze ich mich aufs Sofa und betrachte das Schlamassel. Als ich aufsehe, steht Aki in der Tür. Wortlos fängt er an, die Flaschen, die ich auf dem Tisch deponiert hab, nach draußen zu bringen.
Piru
"Wo isn Pauli?" fragt Lauri.
"Der pennt noch!" grinst Eero.
"Lass ihn schlafen, is eh Gästezimmer!" antworte ich und zünde mir noch ne Kippe an. Gut das Jani grad nich hier is, die regt sich immer so auf wenn ich im Haus rauche! Lauri sieht derweil seine Post durch und rollt ab und an mal mit den Augen. Mit einer Hand unterm Tisch kraule ich Shadow, ob Lauri bemerkt hat das Shadow unterm Tisch liegt? Wohl eher nicht, sonst würde er nicht mehr so ruhig sitzen. Ein grinsen bildet sich auf meinen Lippen bei der Vorstellung wie Lauri schreien aus dem Haus rennt.
"Was grinst du denn so?" fragt mich Eero. ich zeige mit einem Blick das er mal untern Tisch gucken soll und mit einem grinsen kommt er wieder hoch.
"Naja Leute ich werd dann mal nach Hause gehen, meine Frau wird sich wundern wo ich war!" grinst Eero verlegen.
"Soll ich dir was schreiben das du hier und ganz lieb warst?" frage ich belustigt.
"Och nö, bei sowas is sie tolerant!" sagt er und winkt noch mal zu Jani ins Wohnzimmer rein.
Jani
Die letzten Flaschen sind fort und Aki ist sichtlich zufrieden mit seiner Arbeit. Er setzt sich neben mich auf die Couch und grinst verlegen.
"Danke" sage ich und lächle ihn an.
"Ähm..." holt er aus, stockt dann aber udn rückt sich erstmal die Brille zurecht. "Hast du..." Ah, er hat den Satzanfang gefunden. Wieder ein aufmunterndes Lächeln meinerseits.
"Tschüß ihr beiden, ich geh nach Hause!" Eero winkt kurz zur Tür herein und ist auch gleich wieder verschwunden. Der Nachteil daran ist, dass Aki seinen Satz jetzt nochmal anfangen muss- ob er das schafft?
"Was wolltest du sagen?" frage ich, um ihm ein bisschen zu helfen.
"Ähm, hast du vielleicht Lust, mal mit mir ins Kino zu gehn...oder so?" Er klingt ziemlich unsicher- scheint, als ob er Angst hat, dass ich nein sage.
"Was meinst du mit 'oder so'?" zwinker ich, doch als daraufhin das verlegene Lächeln von seinem Gesicht verschwindet, nicke ich. "Gerne"
Aus der Küche tönt ein "Ich hasse dieses Vieh" zu uns herüber...
Piru
"Raus!" schreie ich ihn an.
"Aber er hat angefangen!" quickt Lauri. Also jetz hörts aba auf.
"Er hat dich lediglich abgeleckt, das zeigt nur das er dich mag. Und du hast es verschissen das sag ich dir, niemand Shadow." wettere ich weiter.
"Jetz bleib mal cool süsse, ich hab nunmal Angst vor solchen Viechern!" rechtfertigt er sich. Ich bekomm Kopfschmerzen.
"Ey ich kill dich!" platze ich heraus.
"Nein Stopp, der wird noch gebraucht!" springt Aki dazwischen.
"Das ist mir scheiß egal, der Typ nervt mich und wenn er nicht dein Freund wäre, würde er schon vor der Tür sitzen, aber mit dir will ichs mir nich verscherzen, dich mag ich nämlich und Jani auch!" erwidere ich sauer. Hoppla wieso laufen Aki und Jani aufeinmal so rot an?
"Du brauchst mich nicht rausschmeißen ich gehe freiwillig!" erwidert Lauri uns stürmt hoch in mein Schlafzimmer.
"Das ist aber nicht der Ausgang!" schreie ich ihm nach.
Jani
"Das is mir scheißegal- ich geh trotzdem" brüllt er zurück und poltert weiter die Treppe hoch.
"Lauri!" ruft Aki, zögert einen Augenblick und spurtet dann hinterher. Dabei hätte er mich fast über den Haufen gerannt, weil ich gerade in der Tür stand. Ich kann ja nicht ruhig im Wohnzimmer sitzen bleiben, wenn nebenan die Fetzen fliegen.
"Was hast du denn mit dem gemacht?" frage ich Piru.
"Ich? Mit dem?" ruft sie entrüstet. "Überhauptnichts"
"Und wieso stürmt er dann gerade dein Zimmer?" Ich kann, so sehr ich es auch versuche, keinen logischen Zusammenhang finden.
"Mein Gott, er isn Typ- Typen hab ich noch nie verstanden" motzt Piru weiter. Shadow verzieht sich winzelnd hinter meine Beine- er hat sie anscheinend noch nie so erlebt.
"Schon gut Süßer" sage ich und kraule ihn. "Und was machn wir jetzt mir Lauri?" frage ich ratlos. In dem Moment kommt er gerade wieder die Treppe heruntergepoltert.
Piru
Oh schau mal einer an, er hat sich angezogen. Wird ja auch mal zeit. Aki kommt hinter ihm hergerannt.
"Lauri!" ruft er ihm zu.
"Was denn?" fragt er gereizt.
"Könnt ihr euch nichtmal wie Erwachsene benehme?" er sieht Lauri fragend an.
"IHR, sag mal hakts aus?" frage ich gereizt.
"Halt jetzt deine große Klappe!" sagt Jani und hält mir ihre Hand vor den Mund.
"Jeff reiffts affer!" grummle ich und reiße mich los. Bin ich hier im Irrenhaus gelandet? Sind hier alle gegen mich?
"Piru!" ruft mir Jani hinterher als ich schon im Flur bin. ich hab keinen Bock mich hier zu rechtfertigen. Ich schnappe mir meine Sporttasche und werfe noch einen Blick in die Küche.
"Wenn ich wiederkomme bist du verschwunden!" sage ich und bltze Lauri sauer an.
"Und was willste machen wenn nich?" fragt er grinsend. Es reicht ich gehe, mit einem Lauten Knall fällt die Tür ins Schloss. Ich werfe mich in mein Auto und fahre zum Kickboxen, da kann ich mich wenigstens abreagieren!
Jani
"Und weg ist sie" meint Aki.
"Jap, sieht wohl so aus" stimme ich zu und drehe mich zu den beiden um.
"Hey was guckst du mich so an" giftet Lauri jetzt Aki an.
"Na, weil du Schuld bist- Trampeltier" antwortet der ärgerlich, was bei Lauri wieder einen Eifersuchtskrampf auszulösen scheint- jedenfalls grummelt er etwas Unverständliches vor sich hin und macht Anstalten, das gleiche wie Piru zu bringen- abzuhauen.
"Du bleibst hier" kommandiert Aki. Wow, hätt ich ihm gar nicht zugetraut.
"Wieso sollte ich" blafft Lauri.
"Na, weil wir Jani nich auf dem ganzen Dreck hier sitzen lassen können" regt er sich auf und wird dabei nichtmal rot.
"Ich kann das sehr gut" kontert Lauri und hat die Hand schon auf der Türklinke.
"Wenn du das tust..." droht Aki, doch es verfehlt seine Wirkung. Lauri beachtet ihn gar nicht mehr und stürmt aus der Tür.
Piru
"Hey Piru, na gestern noch alles überlebt?" begrüßt mich Jo mit einer Umarmung.
"Naja der morgen danach ist doch immer das Schlimmste!" erwidere mich mit einem matten lächeln.
"Stimmt!" erwidert er.
"Ihr habt euch gestern aber auch schnell wieder davon gemacht!“ stelle ich fest.
„Na hör mal es war 3 Uhr morgens!“ grinst er. Ups ich glaub ich hab mein Zeitgefühl verloren.
„Ehm okay!“ bringe ich nur hervor.
„Komm schon lass uns nen bissl trainieren!“ sagt Jo und wir gehen in den hinteren Teil der Halle. Jo hab ich durch das Kickboxen kennen gelernt und seit dem verstehen wir uns ziemlich gut. Es ist befreiend wenn man nen Kumpel mal richtig verprügeln kann. Nach dem letzten Mal als wir zusammen trainiert haben sind wir beide mit nem blauen Auge nach Hause gekommen. Oh man wenn Lauri auch nur noch einen Spruch los lässt, kann ich für nichts mehr garantieren.
Jani
"Und weg ist er" zitiere ich Aki grinsend.
"Ja, das sieht ihm ähnlich" grunmmelt der und wirft der geschlossenen Tür einen bösen Blick zu.
"Hey da kann doch unsre Tür nichts dafür..." Ich beiße mir auf die Unterlippe- mist, schonwieder gereimt. Aki grinst. Na, wenigstens ist er nicht mehr so muffelig.
"Du sag ma, wart ihr nicht zu viert?" fällt mir ein. Lauri und Eero sind ja schon weg, aber da war doch noch jemand.
"Ja, Pauli schläft noch, hat Eero gesagt" überlegt Aki. "Wo ist denn euer Gästezimmer, ich geh ihn mal wecken..."
"Die Treppe hoch und ganz hinten links" Ich fuchtel ein bisschen mit den Händen in der Luft herum. Am oberen Ende der Treppe bleibt er stehen und ruft "Wo genau?" Komisch, so groß ist doch unser Haus gar nicht.
"Warte, ich zeigs dir" antworte ich die Treppe hochsteigend. Wenn ich schonmal hier oben bin, kann ich mir auch gleich mal was anderes anziehen...
Piru
"Hey Piru, ich wollte hier lebend wieder rauskommen!" sagt Jo als er sich grad wieder eine gefangen hat.
"Tut mir Leid ich bin heute einfach nur schlecht gelaunt!" gebe ich zu und schnappe mir ein Handtuch.
"Lass uns für Heute schluss machen, sonst muss ich nach Hause getragen werden!" grinst er.
"Ja okay!" gebe ich zurück und gehe Duschen. Als ich wiederkomme steht Jo schon umgezogen da und grinst.
"Kannste mich nen Stück mit nehmen?" fragt er.
"Ja klar, kein Problem." Keine 5 Minuten später sitzen wir im Auto.
"Wo soll ich dich denn raus werfen?" frage ich grinsend.
"Bei Andy wäre gut!" antwortet er.
"Kein Problem." sage ich und fahre los.
"Wieso bist du so komisch drauf heute?" fragt er mich.
"Lauri!" grummle ich nur. Wenn ich nur an den Denke bekomm ich Zuckungen.
"Ah der Herr Ylönen, also!" grinst Jo vielsagend. ich sehe ihn böse an.
"Husch raus mit dir wir sind da!" sage ich und schon ist er verschwunden.
"Bin wieder da!" rufe ich als ich 10 Minuten später zur Tür rein komme. Ich gucke auf die Uhr und WOW ich bin 2 Stunden weg gewesen.
Jani
"Was wie spät?" höre ich Pauli entsetzt rufen. Kurz darauf rauscht er an der Tür vorbei, die Treppe runter und ist aus dem Haus. Verwundert stecke ich den Kopf aus meiner Zimmertür heraus.
"Er hat nen Termin verpennt" bemerkt Aki, der hinter der Tür steht.
"Man hast du mich jetzt erschreckt" ich schüttel den Kopf. Ich rechne doch nicht damit, dass er genau dahinter steht. "Ach komm, setz dich ins Wohnzimmer, ich mach nen heißen Kakao" schlage ich vor, als ich nicht gerade begeistert festgestellt hab, dass es draußen schon wieder regnet. Ich frage mich, wo Piru so lange bleibt. Naja, sie wird wahrscheinlich wieder zum Kickboxen sein, vermute ich. Es klopft.
"Ach, hat sie schon wieder ihren Schlüssel vergessen" seufze ich und gehe an die Tür. Doch davor steht nicht Piru, sondern Lauri.
"Hast du was vergessen?" frage ich.
"Nö, nich wirklich" grinst er. Anscheinend hat er sich wieder beruhigt.
"Kann ich nen Kaffee kriegen?" und schon sitzt er neben Aki am Tisch. Ich glaub, ich hör nicht richtig. Und kaum habe ich die Tür hinter ihm zu gemacht, geht diese schon wieder auf und Piru steht im Zimmer.
Piru
"Hey jemand da?" rufe ich und gehe ins Wohnzimmer.
"Was willst du denn noch hier, hab ich mich vorhin nicht klar genug ausgedrückt?" grummle ich los.
"Ich will nur nen Kaffee trinken!" erwidert er und grinst mich an.
"Dann trink ihn bei dir!" sage ich nur und schmeiße meine Sporttasche in die Ecke.
"Wo warst du eigentlich?" fragt mich Aki.
"Beim Kickboxen!" antworte ich grinsend. Täusche ich mich oder ist Lauri grad zusammengezuckt und nen ganzes Stück kleiner geworden!?
"Zugucken oder selber machen?" fragt er weiter.
"Zugucken ist Langweilig!" zwinkere ich ihm zu.
"WOW!" ist das einzige was ich noch höre.
"Und wars schön?" fragt mich Jani.
"Ja, bin gerade richtig in Form um hier gleich weiter zu machen!" ich blitze Lauri böse an.
"Wenn du mich anfasst, verklag ich dich wegen Körperverletzung!" sagt er hochnäsig.
"Schon mal was von Hausfriedensbruch gehört?" frage ich mit scharfem Unterton.
"Jetz ist aber Schluss ihr beiden!" mischt sich Aki ein.
Jani
"Das hör ich mir nicht länger an! Ich komm mir ja vor, wie im Kindergarten"
"Dann geh doch!" schlägt Lauri vor. Falsche Reaktion.
"Wenn hier einer geht, dann du" sagt Piru und schiebt den rechten Ärmel ihres Pullovers nach oben. Na wenn das mal gut geht...
"Ich bin doch heute schonmal gegangen- wieso soll ich nochmal?" fragt Lauri frech und freut sich über seinen kleinen Joke.
"Du bist schonmal gegangen?" fragt Piru jetzt ungläubig und guckt mich unsicher an.
"Ja ist er, das stimmt..." Nicke ich und Lauri unterbricht mich.
"Siehste, ich habs ja gesagt" Er grinst breit und wenn ich mich nicht täusche, ist er sogar ein bisschen in die Luft gehüpft.
"Aber jetzt ist er wieder hier" füge ich etwas lauter hinzu, woraufhin er wieder ernster guckt.. Ich zwinker Piru zu und wende mich an Lauri "Wenn du wenigstens deinen eigenen Kaffee mitgebracht hättest..."
Piru
"Was glaubst du wieso ich hier bin? Ich hab keinen mehr und wozu sind Nachbarn sonst gut?" fragt er lässig. Ich pfeife kurz und schon kommt Shadow auf mich zu.
"Na mein Süsser!" ich kraule ihn hinter den Ohren und blicke zu Lauri, der mich mit einem Angsterfüllten Blick anguckt.
"Machst du das mit Absicht?" fragt er Zähneknirschend.
"Natürlich!" antworte ich ehrlich.
"Jani wollen wir das Kino vorverlegen, auf sofort?" fragt Aki meine Maus.
"Was?" bringe ich hervor.
"Na wir wollen ins Kino gehen, und ihr beide seit einfach nicht zu ertragen. Einzeln geht es noch aber zusammen seit ihr wie die Pest!" antwortet Jani.
"Du fällst mir in den Rücken?" frage ich Fassungslos. Neben mir höre ich ein leichtes kichern.
"Aua!" quitscht Lauri nachdem ich ihm eine geknallt hab.
"Halt die Klappe Vogel!"
"Das wirst du bereuen!" knirscht er.
Jani
"Siehst du was ich meine?" frage ich Piru augenrollend."Merkst du das denn nicht selbst?"
"Aber das ist doch nicht meine Schuld" versucht sie sich zu rechtfertigen und wirft Lauri einen bösen Blick zu.
"Wenn dieser Typ hier nicht wäre..."
"Dann hättest du heute viel weniger Spaß gehabt" mischt sich Aki wieder ein.
"Woher willst du denn wissen, ob ich Spaß hatte?" giftet sie. Hoppla, das hat wohl jemand richtig miese Laune.
"Ähm , ich glaube, es ist besser, wenn wir gehen..." sage ich zu Aki. "Und macht nichts kaputt hier, ja?" füge ich an Piru gewandt hinzu.
"Jani...du kannst jetzt nicht gehen. Nicht, wenn der Vogel hierbleibt." Sie zeigt auf Lauri.
"Ach das schaffst du schon alleine- hab ich ja schließlich auch hingekriegt" ich klopfe ihr aufmunternd auf die Schulter und hole meinen Mantel von der Garderobe.
"Aber tu ihm nicht weh" flüster ich ihr beim Vorbeigehen ins Ohr. "Das könnte wirklich teuer werden"
Piru
"Das kann ich nicht versprechen!" grummle ich Jani zu.
"Piru!" wirft sie mir noch zu dann fällt die Tür ins Schloss. Na Klasse jetzt bin ich mit diesem Vogel alleine. SUPER!!
"Ich geh mich hinlegen!" sage ich und stehe auf. Ich bin von letzter Nacht und den Typen kann ich nicht ertragen.
"Kann ich mit kommen?" fragt er frech.
"Du hast ja wohl ne Meise, geh nach Hause in dein eigenes Bett!" sage ich und gehe die Treppe hoch zu meinem Schlafzimmer.
"Hey komm schon Pirulein du kannst mich doch nicht weg schicken. Jedes vernünftige Mädel würde mir um den Hals fallen!" ruft er mir hinterher.
"Erstens bin ich nicht Pirulein sondern PIRU, zweitens bin ich nicht vernünftig und drittens brech ich dir das genick wenn du auch nur einen Fuß in mein Zimmer setzt!" sage ich und knalle die Tür hinter mir zu. Blöder arroganter Rockstar Arsch. Wütend knalle ich mich auf mein Bett und schließe die Augen.
Jani
"Meinst du, das geht gut?" frage ich Aki, als die Tür hinter uns ins Schloss gefallen ist.
"Lauri lässt sich so leicht nicht abwimmeln. Der kann nicht nachgeben und muss alles kriegen, was er will" antwortet er. "Aber so, wie ich Piru kennen gelernt hab, wird sie auch nicht nachgeben." Er kramt in seiner Jacke nach dem Autoschlüssel und hält mir die Tür auf.
"Ich mach mir keine Sorgen um Piru, eher um Lauri und unser Haus" seufze ich.
"Keine Angst, der weiß sich schon zu wehren, nur, ob Piru damit klar kommt, weiß ich nicht." meint Aki.
"Wieso? Was macht er denn?" frage ich erschrocken.
"Er kann ziemlich aufdringlich sein und macht sich darüber so gut wie keine Gedanken" erklärt er und tritt aufs Gaspedal.
"Was kommt den überhaupt für ein Film?" frage ich, um vom Thema abzulenken. So richtig interessiert mich Lauris Dreistigkeit ja nicht.
"Ich hab keine Ahnung" gibt Aki zu und grinst "Das werden wir ja sehen..."
Piru
Was bildet sich der Typ eigentlich ein wer er ist? Oh Toll Lauri Ylönen, soll ich mich jetzt geehrt fühlen und auf Knien rutschen? *pff* ich stehe auf, gehe zu meiner Anlage und stelle Nightwish an. Im vorbei gehen schnappe ich mir noch meine Gitarre und setze mich wieder auf mein Bett. Leise beginne ich die Melodie von Nemo mit zu spielen. Das einzige was ich richtig mache ist Gitarre spielen. Erneut stehe ich auf um die Anlage wieder aus zu stellen. Ich setze mich wieder und spiele Gone with the Sin von Him. Leise singe ich vor mich hin als es an der Tür klopft.
"verpiss dich!" rufe ich nur und spiele weiter.
"Kann ich rein kommen?" fragt er erwartend.
"Du sollst verschwinden, sonst muss ich Handgreiflich werden!" unbeirrt spiele ich weiter und bemerke nicht wie die Tür aufgeht. Als ich kurz meinen Kopf hebe sehe ich wie Lauri vor meiner Tür im Schneidersitz sitzt. Naja eins muss ich ihm ja anrechnen er ist nicht rein gekommen.
"Was wird das wenns fertig ist?" frage ich ihn.
Jani
"Ich liebe Gruselfilme" seufze ich, als ich das Plakat von "The Ring" im Schaukasten entdecke.
"Grusel..film?" wiederholt Aki nicht gerade erfreut. Ich drehe mich zu ihm um und grinse. "Klar, immer" Was hat der denn jetzt gedacht?- Dass wir uns in ne Schnulze setzen? Danke, das muss ich heute nicht haben.
"Muss das sein?" fragt er gequält. Er scheint jetzt schon Angst zu haben, dabei sind wir noch nichtmal im Saal drin.
"Naja, was wölltest du denn gucken?" Ich halte ihm das Kinoprogramm unter die Nase.
"Ich wäre für Peter Pan" er tippt mit dem Finger auf die Stelle, wo der Titel steht.
"Ist nicht dein Ernst, oder?" bringe ich unter Lachen hervor. "Dann können wir uns ja gleich die Abenteuer der Biene Maja Teil 2 angucken" Ich kriege kaum noch Luft vor Lachen und laufe rot an, genau wie Aki, nur dass der nicht lacht.
"Du lachst mich aus..." sagt er traurig und dreht sich weg.
"Ach komm, war doch nur Spaß" beschwichtige ich und halte ihn am Ärmel fest.
Piru
"Ich will dir zu hören, du spielst toll!" antwortet er auf meine Frage.
"Danke!" knirsche ich ganz leise vor mich hin.
"Was hast du gesagt?" fragt er nach. Arsch er hat es gehört das weiss ich ganz genau. Innerlich könnte ich schon wieder kochen vor Wut.
"Mach die Tür von außen zu es zieht!" sage ich und funkle ihn an.
"Aber..." beginnt er.
"Gar nichts ABER, mach die Tür zu und spiel ne runde mit Shadow!" knurre ich ihn an.
"Na lieber ertrag ich den Hund als dich!" sagt er und dreht mir den Rücken zu.
"Ich sagte Tür zu du Tier!" brülle ich ihm hinterher. Mit einem lauten knall ist meine Tür auch wirklich zu und ich höre ihn die Treppe runter poltern.
"Ich will dir zu hören, du spielst toll!" äffe ich ihn nach. Blöder Wichser. Männer sind doch alle idioten, und ER ist mit sicherheit keine Ausnahme.
Jani
"Lass bitte los" muffelt er.
"Hey, das war wirklich nur ein Spaß" Wie kann er das nur so ernst nehmen? Ich laufe um ihn gerum, damit er mich ansieht, aber er dreht sich weg. "Was soll ich jetzt mit dir machn, mh? Einfach stehen lassen und alleine ins Kino gehn?" Wieder dreht er sich von mir weg. "Also wir benehmen uns nicht viel besser, als Piru und Lauri" stelle ich fest und muss grinsen. Von Aki kommt weiterhin keine Reaktion. "He, halloho...man, sei doch nicht gleich so eingeschnappt" Argh, jetzt muss ich auch noch betteln. Ich hänge mich an seinen Arm und schniefe "Das kannst du mir nicht antun..."
"Reingefallen" grinst er mich an und ich grinse zurück "Selber" Na, wenigstens lacht er wieder.
"Können wir jetzt bitte gehn?" frage ich und ziehe ihn zur Kasse.
"Ja, wenn du mir sagst, in welchen Film "
Na das kann ja noch lustig werden...
Piru
Man ey meine Finger tun langsam weh, ich strapazier meine Saiten jetz schon fast 1 1/2 Stunden. Ich lege mein Liebling beiseite und gehe die Treppe runter zur Küche.
"Was zum...." was ich da sehe lässt mir die Spucke im Mund gefrieren. Da liegen doch nich etwa Lauri und Shadow zusammen auf dem Boden und Lauri knuddelt den Hund!? Ich glaub ich Halluzinationen!
"Hi Piru!" grinst er mich an.
"Du hast den Hund auf deine Seite gezogen, das ist echt unfair!" grummle ich und nehme mir ein Bier aus dem Kühlschrank. Na super, wo sind meine Kippen? Och hier liegt ja ne Schachtel, sind bestimmt Lauris. Ich nehme mir einfach eine und Zünde sie an.
"Das ist Diebstahl!" stellt er fest.
"Das ist entschädigung für Wochenlanges Postschleppen!" erwidere ich unr und grinse überlegen!
"Du hälst dich wohl für sehr schlau!"
"Ich halte mich nicht nur für schlau, sondern ich bin es auch noch!" grinse ich fies.
"Willst du damit sagen ich bin Dumm?" fragt er mit hochgezogener Augenbraue. Öh soll ich ehrlich oder nett sein?
Jani
"War doch gut, oder?" frage ich gutgelaunt, als wir aus dem Kino kommen. Aki antwortet nicht- der schaut noch immer ein bisschen grün um die Nase aus.
"Mach das nich nochmal mit mir" bittet er kleinlaut.
"So schlimm wars doch gar nicht" wundere ich mich "aber gut, weil du's bist. Das nächste Mal gucken wir dann Arielle"
"Fängst du schonwieder an?" grummelt er, überlegt es sich dann aber anscheinend doch anders und zwinkert "Das heißt, es gibt ein nächstes Mal?" Ich lächle ihn nur an, ohne direkt auf seine Frage zu antworten.
"Lass uns nach Hause fahren- nur zur Schadensbegrezung" schlage ich vor. Ich habe die ganze Zeit darüber nachgedacht, was Piru und Lauri wohl daweile aus unserem Haus gemacht haben. Aki ist einverstanden und so machen wir uns auf den Weg zum Auto.
"Mist, wo ist denn der Schlüssel?" Auf einmal wühlt er hektisch seine Taschen durch.
"Was?" frage ich geschockt?
"Schonwieder reingefallen" lacht er und entriegelt die Türen.
Piru
"Das hab ich nicht gesagt!" weiche ich mit einem grinsen aus.
"Aber gedacht hast dus, gibs zu!" mittlerweile sitzt er auch am Tisch und sieht mir direkt in die Augen. Guck weg, ich mag das nich wenn mir jemand direkt in die Augen sieht. Ich nehme einen Schluck aus meiner Flasche und gucke zu Schadow, der sich unter dem Tisch an Lauris Beine gekuschelt hat.
"Verräter!" grummle ich ihm zuund wie als hätte er es verstanden sieht er mich mit einem Hundeblick an und scheint mir sagen zu wollen *so schlimm ist er gar nicht*.
"Hast du kein zu Hause?" frage ich ihn.
"Doch aber hier ist es viel schöner, zu Hause bin ich immer allein!" gibt er zu.
"Dann such dir Freunde!" antworte ich und ziehe an meiner mittlerweile zweiten Zigarette.
"Ich hab Freunde!" knirscht er.
"Und warum gammelst du dann hier rum?"
"Weil ich dich interessant finde!" sagt er und lächelt mich an. Oh nein nein nein, nicht mit mir.
Jani
"Haha, sehr witzig" Wie kann der mir so einen Schrecken einjagen? Den Schlüssel verlieren...einmal, und nie wieder. Seitdem kontrolliere ich immer 2 mal, ob ich das Teil auch wirklich einstecken habe. Das mag bescheuert klingen, aber da ist Vorsicht echt besser, als Nachsicht.
"Bist du mir jetzt deswegen böse?" Er scheint die Frage selbst nicht ganz ernst zu nehmen, stellt sie aber offesichtlich trotzdem.
"Ach Quatsch. Ich find das halt nur nicht lustig. "winke ich ab.
"Mh" meint er, lehnt sich zurück und guckt aus dem Fenster, trommelt mit der einen Hand auf der Fensterabdichtung herum- da kommt der Drummer durch. Ob ihm das bewusst ist? Ich grinse in mich hinein. Schweigend sitzen wir im Auto- schweigend und frierend. Zumindest mir ist kalt und ich wickle den Mantel noch ein bisschen Fester um mich herum. Ich weiß nicht, was ich sagen soll und hauche stattdessen meine kalten Finger warm. Das Getrommel ist ganz schön einschläfernd- wenn es nicht so kalt wäre, könnte ich auf der Stelle einschlafen.
Piru
"Ich find dich nicht interessant, schlimm?" frage ich fies. Ne mit sonem gesülze kann ich nichts anfangen. Naja vielleicht sollte ich mal netter sein, ich verscherz es mir hier noch mit allen wenn ich so gemein bin. Eigentlich könnte mir das ja egal sein, aber irgendwie ist es das nich.
"Das könnte man ja ändern!" reisst mich Lauri aus meinen Gedanken.
"Viel Glück!" erwidere ich nur und stehe auf um mich vor den Fernsehr zu setzen.
"Läufst du immer vor Konfrontationen davon?" fragt er mich.
"Nö, ich lauf nur vor dir weg!" antworte ich und mache den Fernsehr noch nen bissle lauter. Ich hab keinen Bock mehr auf den Typen er soll verschwinden, sonst fange ich doch noch an ihn zu mögen. Hau ab, Mann.
"Und wieso läufst du weg?" fragt er und setzt sich neben mich. Ey was soll das?
"Weil du abartig bist und nervst!" antworte ich ihm. Och menno er soll gehen ich bin und will schlafen!
Jani
"Macht dich das nicht nervös?" frage ich in das Getrommel hinein.
"Mh, was?" Er schaut mich aus seinen blauen Augen fragend an.
"Das Getrommel" ich weise vielsagend auf seine linke Hand, die noch immer das Fenster bearbeitet.
"Ist ne Gewohnheit" antwortet er und fängt an mit einem verlegenen Lächeln die eine Hand in der anderen zu kneten. Nach kurzem Zögern steckt er den Schlüssel ins Schloss und startet das Auto.
An der letzten Kreuzung vor unserem Haus biegt er links ab.
"Wir wohnen aber auf der anderen Seite" merke ich an und zeige nach rechts.
"Ich weiß, aber bevor wir dahinfahren, wollte ich dir noch was zeigen." Ein geheimnisvolles Lächeln umspielt seine Mundwinkel. Eigentlich wollte ich ja unser Haus vor dem schlimmsten retten und mich dann in mein Bett legen und schlafen. Als ob er meine Gedanken erraten hätte meint Aki "Lauri und Piru werden schon artig sein." Na ob er davon wirklich so überzeugt ist, wie er tut- das bezweifle ich.
Piru
Man ey es kommt nur mist im Fernsehen, das ist ja grauenvoll. Mürrisch stehe ich auf und mache unseren DVD schrank auf. Nach etwas suchend fahre ich mit dem Finger die einzelnen Titel ab und bleibe vor meinem Lieblingsfilm stehen. Erfreut nehme ich ihn raus und drehe mich kurz zu Lauri.
"Was ist?" frage ich als er mit großen Augen auf den Schrank guckt.
"Sind die alle euch?" fragt er verblüfft. Na was glaubst du wohl? Naja okay ich gebe zu so an die Hundert DVDs stehe hier schon rum aber des ist doch noch gar nichts, hab in meinem Schlafzimmer noch an die 50.
"Jap und wir sind sehr stolz drauf!" antworte ich und werfe die DVD in den Player.
"Mit was willst du mich jetzt verkraulen?" hinterfragt er als er mein grinsen sieht. Verkraulen, ICH, niemals!
"Lass dich überraschen!" antworte ich nur und setze mich wieder auf die Couch.
"Würdest du deinen HIntern mal von der Decke schwingen?" frage ich ihn.
"Ich kann dich doch auch wärmen!" schlägt er vor.
"Vergiss es, ich mach mir warme Gedanken!" antworte ich und gucke auf den Fernsehr. Hach ich liebe Johnny Depp und als Pirat isser besonders lecker! Hoffentlich werd ich den Typen damit los.
Jani
Er bemerkt meinen skeptischen Blick und versichert "Ganz bestimmt, ich bin Optimist"
"Ich heute nicht" seufze ich und lege die Stirn in Falten.
"Ach komm, wenn die beiden was kaputt machen, räum ichs eigenhändig wieder auf"
"Ich seh schon, ich kann dich nicht umstimmen." lenke ich ein. "Wohin geht's denn überhaupt?"
Erst jetzt fällt mir auf, dass ich die Gegend hier gar nicht so wirklich kenne. Vielleicht wohne ich auch erst zu kurz hier, um mich gut genug auszukennen, oder es liegt daran, dass es schon dunkel ist.
"Wirst schon sehen" er grinst verschmitzt.
"Aber ich kann auch ganz gut ohne Überraschungen leben" gebe ich zu. Ich mochte diese unverhofften Eröffnungen noch nie besonders.
"Wenn ich es dir jetzt verrate, dann ist die ganze Überraschung kaputt" meint er traurig und macht ein halb es und halb lustiges Gesicht. Das kann ich natürlich nicht verantworten, das wäre ja eine Katastrophe. Ich grinse in mich hinein. "Na gut, dann mach mal Überraschung- aber nur das eine Mal..."
Piru
"Hey cool, Fluch der Karibik!" freut sich Lauri neben mir. Oh Prima ich voll Idiot such nen Film raus der ihm gefällt. Ich seufze kurz und rolle mit meinen Augen.
"Kann ich mir nen Bier holen?" fragt er mich.
"Mhh mach nur!" knurre ich und merke wie er aufsteht. Was Jani wohl gerade treibt? Ich hoffe sie amüsiert sich gut mit Aki, sie hat es verdient. Bevor ich weiter über Jani nachdenken kann werde ich aus meinen Gedanken gerissen weil vor meine Nase eine Flasche Bier baumelt.
"Danke!" grummle ich und nehme ihm die Flasche aus der Hand.
"Kein Problem!" grinst er mich breit an. Ich ignoriere sein breites grinsen und starre auf den Fernsehr.
"Hör auf zu grinsen!" gifte ich ihn an, als er nach 10 Minuten immernoch dämlich vor sich hin grinst.
"Wieso sollte ich?" fragt er angriffslustig.
"Weil das hier mein zu Hause ist und du hier eigentlich rein gar nichts verloren hast!" erwidere ich.
"Das ist ein freies Land!"
"Verpiss dich endlich aus diesem Haus!" keife ich ihn an.
Jani
"Versprochen- hoch und heilig" Aki gibt sich alle Mühe seriös auszusehen und hält mir seine Hand hin, damit ich einschlage. Wieso guckt der nicht auf die Straße und wieso hält der nicht das Lenkrad fest- ist der durchgeknallt?
"Hey, pass auf die Straße auf" rufe ich entsetzt und zeige nach vorn. Als auch er nur erschrocken guckt, greife ich nach dem Lenkrad und versuche zu retten, was zu retten ist.
"Nun geh schon auf die Bremse" schreie ich ihn an. Ich hab keine Lust im Straßengraben zu landen und mir noch beide Beine oder sonstwas zu brechen. Endlich reagiert er und ein gräßliches Quitschen ertönt. Na wenn das mal keine unübersehbare Bremsspur wird, weiß ich auch nicht. Im selben Moment wie das Quitschen fängt auch das Auto an zu schlenkern. Vor Schreck lasse ich das Lenkrad wieder los und schlage die Arme über dem Kopf zusammen. Mit einem Ruck stehen wir wieder still und ich öffne langsam die Augen.
Piru
"Wieso so böse?" fragt er immer noch grinsend. Boah ich geh glaich auf den los. Ob jemandem auffällt wenn ich ihn umbringe? Wahrscheinlich seinen ganzen 12 Jährigen Fans.
"Weil du mich nervst, kapierst dus nicht mit deinem Schmalspur Hirn?" langsam werd ich echt sauer, ich hab so das bedürniss auf ihn los zu gehen. Wo ist mein Messer damit ich ihm die Zunge rausschneiden kann? Oh man ich guck zu viele Horrorfilme.
"Was mache ich denn?" hat er das wirklich eben gefragt?
"Raus! Sonst vergess ich mich!" knurre ich ihn an.
"Och stört mich nicht, da bin ich Kumpel wie Sau!" grinst er immer noch. Durchatmen Piru, Jani würde es nicht gut finden wenn hier was zu Bruch geht. Aber sie wird es doch nicht stören wenn bei ihm was bricht, oder?
„Reiz mich nicht!“ zische ich ihm zu.
„Och das wäre sicherlich ganz witzig!“ jetzt reichts. Gerade will ich mich auf ihn stürzen, da ist dieser Zwerg doch nicht etwa schneller und hält mich an meinen Handgelenken fest und drückt mich auf die Couch!?
„Was sollte das werden?“ grinst er überlegen. Ich sehe ihn an, genau in die Augen. WOW
Jani
Du lebst noch, alles ist gut, schwirrt es in meinem Kopf herum.
"Man war das knapp" höre ich Aki neben mir durchatmen. Na der hat Nerven. "Alles klar bei dir?" fragt er und guckt mich prüfend an. Dann reißt er die Augen entsetzt auf und scheit mich an "Raus hier, los, raus!" Wovon redet der bitte? Irritiert drehe ich mich um und sehe 2 grelle Lichter auf mich zurasen. Oh nein! Wir stehen quer auf der anderen Spur. Was soll ich denn jetzt machen? Wie gelähmt starre ich nach links und sehe nur Aki, der panisch die Fahrertür aufreißt und nach draußen stolpert. "He, komm da raus! Nun mach schon" brüllt er und rennt um das Auto herum. Wie soll denn das gehen, wenn ich den Gurt nicht aufkriege, kann mir das mal bitte jemand sagen? Schnell? Ich zerre hektisch an dem Verschluss herum und kann schon gar nicht mehr klar denken. Ich will nach Hause! Da wird die Beifahrertür aufgerissen und Aki löst mit einem sicheren Handgriff den Sicherheitsgurt. Hinter ihm quitschen schon die Reifen des heranrasenden Autos. In letzter Sekunde werde ich am Arm aus dem Auto gezogen und lande hart auf dem Asphalt.
Piru
"Geh runter von mir?" quetsche ich hervor.
"Is aber grad so bequem!" erwidert er und lächelt mir entgegen. Für einen winzigen Moment vergesse ich das ich diesen Typen hasse und denke sogar darüber nach wie es wäre ihn zu küssen und wie es sich anfühlt.
"Los runter von mir!" nachdem ich wieder zur Besinnung gekommen bin stoße ich ihn mit einen schnellen Bewegung runter. Jetzt sitzt er auf dem Boden und sieht mich entgeistert an.
"Jetzt guck nicht so, ich hab dich gewarnt, und komm mir bloß nicht zu nahe, ich garantiere für nichts!" warne ich ihn und gehe in mein Zimmer. Soll der doch da unten machen was er will. Ich habe keine Lust ihn zu ertragen, ich bin und will schlafen. Ich wühle kurz in meinem Schrank und ziehe meine Snoopy Shorts raus. Dazu noch mein Scooby Doo Shirt und ab unter die Dusche. Als ich frisch geduscht und umgezogen vor dem Spiegel stehe muss ich über mich selbst grinsen. Wie alt bin ich nochmal? Ich seh echt dämlich aus in diesen KLamotten, aber is mir egal. Jani lacht auch immer wenn ich so zum Frühstück runter komme!
Jani
"Kopf runter!" dröhnt es in meine Ohren und schon spüre ich den Split der Straße in meinem Gesicht. Es kracht und scheppert- das schöne Auto. Verdammt, wenn ich mir vorstelle, ich hätte da noch drinnen gesessen. Die Seite, wo ich gesessen hab, ist total eingebeult und aus der Motorhaube des anderen Autos raucht es.
"Aki, der muss da raus" sage ich und rappel mich auf. Wer weiß, ob das Ding nicht gleich in die Luft geht.
"Du gehst da nicht hin" ruft er mir hinterher und hält mich fest. "Lass mich das machen."
"Aber..." protestiere ich. Er kann das doch nicht alleine machen.
"Nichts aber. Ruf lieber einen Krankenwagen" Er sieht mich bestimmt an und rennt dann zu den beiden Autos, die mitten auf der Straße stehen. Ein Krankenwagen. Er hat Recht, das wird das Beste sein. Ich suche nach meinem Handy, wähle die Nummer und lege gleich wieder auf. Was soll ich denn sagen, wo sie hinkommen sollen. Ich weiß doch gar nicht, wo wir hier sind.
Piru
Mit der Zahnbürste im Mund laufe ich in mein Zimmer um mir den Wecker zu stellen bevor ich das vergesse und morgen verschlafe, muss ja nicht sein das ich zu Spät auf Arbeit komme.
"Sexy, Sexy muss ich schon zu geben!" ruckartig drehe ich mich um und verschlucke mich auch noch an meiner Zahnpasta als ich Lauri in meinem Sessel sitzen seh. Grinsend sitzt er vor mir und mustert mich.
"Sag mal hast du noch alle Nadeln an der Tanne?" bluffe ich ihn an.
"Naja ich wollte dich eigentlich fragen ob du schon was von Jani gehört hast, langsam mach ich mir nämlich sorgen!" gibt er zu. Ich gebe ihm kurz zu verstehen das er kurz warten soll und gehe ins Bad mir meinen Mund ausspühlen.
"Jani hat sich noch nicht gemeldet, außerdem ist sie alt genug, sie muss sich nicht bei mir an und ab melden!" rufe ich ihm zu als ich noch im Bad stehe.
"Ich mach mir trotzdem sorgen!" Erschrocken blicke ich auf. Er steht genau hinter mir und sieht mich besorgt durch den Spiegel an. Ich drehe mich zu ihm um und sehe ihm wieder direkt in die Augen, was glaub ich ein Fehler war!
Jani
Aki ist doch gefahren- er muss es wissen. "Hey, wo sind wir denn hier eigentlich?" rufe ich zu ihm rüber.
"Was?" kommt es abwesend zurück. Er ist ganz damit beschäftigt, die Tür aufzubekommen. Ich wusste doch, es schafft es nicht alleine.
"Versuchs mal durchs Fenster" schlage ich vor und suche nach einem geeigneten Stein, um das Fenster zu zerschlagen. Als ich gerade einen gefunden habe, hat Aki schon mit seinem Ellenbogen dafür gesorgt, dass er die Tür von innen öffnen kann. Der Typ, der den Wagen gefahren hat, kommt ihm entgegengekippt.
"Er ist bewusstlos" vermutet Aki und zieht ihn aus der Tür.
"Ja, aber jetz bring ihn trotzdem erstmal hier weg...und dann sag mir, wo wir hier sind, sonst kann ich keinen Krankenwagen rufen" mit dem Handy in der Hand laufe ich neben Aki her.
"Vielleicht brauchen wir den auch gar nicht mehr." überlegt er laut.
"Natürlich, der da muss unbedingt untersucht werden" Ich zeige auf den Typen, den Aki mit sich mitschleppt. Aber vielleicht sollte ich auch erstmal Piru Bescheid sagen...
Piru
"Wieso machst du dir eigentlich solche Sorgen um Jani?" frage ich interessiert und sehe an ihm vorbei ins leere, damit ich ihm nich in die Augen sehen muss.
"Ich mach mir vielleicht mal sorgen um Aki?" antwortet er.
"Dann ruf ihn doch an!" sage ich Schulterzuckend und gehe an ihm vorbei.
"Kein Handy mit!" antwortet er und kommt mir hinterher.
"Dann geh nach Hause und Telefonier dort!" antworte ich ihm. Wieso nervt der mcih aufeinmal gar nicht mehr so sehr. Oh man ich muss dringend schlafen, ich werde ja langsam nett!
"Ich will aber nich!" nörgelt er wie ein kleines Kind.
"Dann penn halt im Gästezimmer!" gebe ich mich geschlagen und setze mich auf mein Bett. Noch bevor ich was sagen kann springt Lauri neben mich und sitzt grinsend neben mir.
"Aber da bin ich so alleine!" er zieht nen Schmollmund und guckt mich an.
"Treib es nicht auf die Spitze mein Freund!" knurre ich und lasse mich in meine Kissen fallen.
"Dabei war die letzte Nacht so schön!" säuselt er und bäugt sich über mich. Was wird das denn?
Jani
"Warte, ich ruf Piru an" sage ich und habe schon das Telefon am Ohr. Aki hockt sich an den Straßenrand - der Typ scheint doch ganz schön schwer zu sein. Ich warte und lausche, aber es passiert nichts. Was ist denn da los? Prüfend nehme ich das display unter die Lupe. "Na toll, kein Empfang" genervt gehe ich ein paar Schritte weiter, bis wenigstens ein kleiner Balken zu sehen ist. Nachdem ich ein zweitas mal Pirus Nummer aus dem Verzeichnis rausgesucht habe, ertönt eine Ansage. Ich lasse das Computergebrabbel über mich ergehen, schalte aber gleich danach das Telefon aus.
"Was denn? Geht sie nicht ran?" ruft Aki und steht wieder auf. Es ist wahrscheinlich auch sehr kalt da unten.
"Nein, aber ich hab kein Guthaben mehr" grummle ich vor mich hin.
"Was hast du gesagt? Ich hab dich nicht verstanden"Er guckt mich unschuldig an.
"Mein Geld ist alle!" wiederhole ich etwas lauter und schaue hilflos an ihm vorbei.
"Dann nimm meins" schlägt er vor ud versucht in seine Tasche zu greifen, was allerdings etwas schwierig ist, da er ja noch den Typen auf dem Arm hat.
"Warte ich helf dir, wo hast du's denn?"
Piru
"Vergessen? Letzte Nacht ist rein gar nichts gelaufen!" grinse ich überlegen.
"Das können wir ja nach holen!" erwidert er und lehnt immer noch über mir.
"Was stellst du dir denn da so vor?" frage ich verführerisch. Erschrocken sieht er mich an, was denn?
"Also naja.... ehm..." versucht er was zu sagen. Er hat nicht damit gerechnet das ich auf sein Spielchen eingehe.
"Vergiss es Lauri, um mit dir was anzufangen müsste ich dauer High sein!"
"Was hast du eigentlich gegen mich?" fragt er und kommt noch nen bisschen näher.
"Du rückst mir zu sehr auf den Leib!" zische ich.
"Das ist alles?" fragt er weiter und denkt gar nicht dran von mir runter zu gehen.
"Nein, ich hab generell was gegen eingebildete Frontsänger!" antworte ich.
"Aber Andy magst du doch auch!" erwidert er.
"Ja, Andy ist ja auch nur mein bester Freund und hängt mir nicht dauernd am Rockzipfel!" antworte ich.
"Und wenn ich mich bessere?"
"Fang schon mal an in dem du von mir runter gehst!" antworte ich.
"Aber es ist so schön bei dir!" sagt er und kommt nochmal näher, jetzt berührt seine Nase meine. Na jetzt reichts aber.
Jani
"Hosentasche"
"Ja, danke, noch genauer bitte" Ich setze ein gespielt freundliches Lächeln auf.
"Hey, ich muss dir auch nicht helfen" knurrt er.
"Jaja, is ja schon gut" sage ich schnell "aber, ICH helfe DIR grad, oder willst du den Herrn hier nach Hause tragen?" Ich sehe ihn vielsagend an.
"Hast ja Recht" lenkt er ein. "Rechts"
"Was?" Wovon redet der bitte? Rechts, toll, das hilft mir weiter.
"Die rechte Hosentasche- das Handy!"
"Achso" Man, sag das doch gleich. Woher soll ich das denn wissen? Ich glaub, ich sollte ins Bett und schlafen- ich bin schon ganz gereizt. Das ist ja das Neuste vom Neuesten, dieses Ding. "Kann man damit auch telefonieren?" frage ich leicht belustigt.
"Klar, einfach Nummer wählen und..." beginnt er zu erklären.
"Ja doch, ich weiß wie man das macht" unterbreche ich ihn. Hey toll, es klingelt sogar.
Piru
Ich sehe Lauri herrausfordernd an. Was wird er denn jetzt machen? Man er hat echt geile Augen das muss ich zu geben.
"Was wirst du mir antun wenn ich dich jetzt küsse?" fragt er mich leise, wie als wollte er mich nicht erschrecken wenn er lauter reden würde. War das eine ernst gemeinte Frage? Ich hab keine Ahnung was ich darauf antworten soll. Mein Verstand sagt mir ich sollte ihm eine Knallen und ihn rausschmeißen. Ich blicke kurz auf um ihn anzusehen. Fragend sieht er mich an, naja ganz süss sieht er ja schon aus. Stopp, was denk ich hier eigentlich?
"Willst du das wirklich wissen?" frage ich ernst.
"Ja genauso gern wie ich wissen will wie es ist dich zu küssen!" antwortet er in genau dem selben ernsten Ton.
"Dann erweitere dein Wissen!" hab ich das eben gesagt? Er kommt meinen Lippen immer näher. Halt das war doch eben mein Handy.
"Vielleicht ist es Jani!" sage ich und drücke Lauri von mir runter, der mcih ein wenig enttäuscht ansieht. Wer auch immer am Telefon ist, DANKE!
Jani
Ja, es klingelt. Und es klingelt und es klingelt ein drittes Mal.
"Verdammt, nun geh auch ran" knurre ich vor mich hin. Hoffentlich hat sie es nicht wieder sonstwo rumliegen- Piru schafft das schonmal. Dann ist sie grad beim Kickboxen und ihr Handy zu im Auto oder so- aber um diese Zeit wird sie wohl kaum beim Boxen sein. Nervös trete ich von einem Fuß auf den anderen. Diese Warterei macht mich völlig fertig.
Ich will schon wieder auflegen, da höre ich sie reden. Allerdings ist sie es nicht selbst, sondern nur die Mailbox.
"Jaja...grad nicht zu erreichen..blabla" äffe ich das Teil nach und lege auf.
"Was war das denn für eine Aktion?" fragt Aki belustigt. Ich weiß gar nicht, was es da zu lachen gibt.
"Geht keiner ran" muffle ich.
"Probier nochmal" schlägt er vor und versichert: "Diesmal klappts"
"Woher willst du das wissen?"
"Wirst schon sehn..."
Na das versteh ich ja nun gar nicht.
Piru
Damn, wo ist dieses verfluchte Handy? Gerade als ich es zwischen meinen Couchkissen gefunden hab hört es auf zu klingeln. Verdammt! Ich tippe auf meinem Handy herum um meine Mailbox abzuhören. Nichts!
„Und wer war es?“ fragt Lauri missmutig.
„Die Nummer kenn ich nicht!“ antworte ich ihm.
„Zeig mal her!“ er steht direkt hinter mir und ich kann seinen Atem in meinem Nacken spüren. Ich gebe ihm mein Handy in die Hand und schmeiße mich wieder auf mein Bett.
„Das ist Akis Nummer!“ höre ich Lauri sagen.
„Wie kommt der denn an meine Nummer?“ denke ich laut nach.
„Langsam mach ich mir richtige sorgen.“ Sagt Lauri und setzt sich zu mir aufs Bett.
„Hoffentlich ist nichts passiert!“ murmle ich vor mich hin und kralle mich in mein Kissen. Lauri will gerade etwas sagen da klingelt mein Handy erneut, aber noch ehe ich reagieren kann is Lauri schon rangegangen. Momentan hab ich nicht den nerv mich darüber aufzuregen das er einfach so an mein Handy geht. Gespannt sehe ich ihn an.
Jani
"Aki, was is los?" kommt es forschend aus dem Telefon. Hö? Was geht denn jetzt ab?
"Aki, es is für dich" stammle ich irritiert und halte ihm sein Handy hin. Was macht Lauri an Pirus Telefon? Wieso geht sie nicht selbst ran, das verstehe ich nicht. Na gut, ich hab ja auch von Akis aus angerufen, aber das ist doch irgendwie nicht dasselbe.
"Ja genau da" höre ich Aki noch sagen und dann legt er auf.
"Und?" drängle ich. "Was hat er gesagt?"
"Sie kommen her und holen uns ab" Erleichtert lässt er sich nach hinten sinken. Zu seinem Glück ist etwas Wiese am Straßenrand.
"Hast du ihnen gesagt, wo wir sind?" Wenn ja, dann könnte er mir das ja auch gleich noch erzählen.
"Brauch ich nicht, Lauri kennt die Stelle" meint er ausweichend. Na wenn er meint. Hoffentlich lassen sich die beiden net zu viel Zeit- es wird kalt.
Piru
Ich sehe Lauri gespannt zu. Ich versteh nur Bahnhof von dem was er da sagt.
"Los wir müssen los!" Lauri wirft mir mein Handy zu und sieht mich an.
"Guckst du mich mal bitte an!" fordere ich ihn auf und deute auf mein Schlaf-Dress.
"Dann zieh dich verdammt nochmal um!" schreit er mich an.
"Sag mal spinnst du? Wieso schreist du mich an? Sagst du mir vielleichtmal was los ist?" schreie ich zurück.
"Man sie hatten einen Unfall!" antwortet er etwas leiser.
"Was? Keine Zeit zum Umziehen!" Ich renne an ihm vorbei und ehe ich zur Tür rausstürme kralle ich mir noch schnell meine Autoschlüssel.
"Jetzt mach Hinne!" schreie ich ihm zu als er in der Tür steht während ich schon im Auto sitze.
"Bleib locker, ihnen ist nichts passiert!" sagt er als er neben mir sitzt.
"Wo sind sie?" frage ich und starte den Motor.
"Ich sag dir wo du lang musst, sonst findest dus nie!" sagt er und lehnt sich zurück.
"Wie kannst du so ruhig sein?" bluffe ich ihn an.
Jani
Trotzdem ich befürchte, dass es nicht gerade gesund ist, da unten zu sitzen, lasse ich mich neben Aki in die spärlichen Grasbüchel sinken. Eine fette Erkältung krieg ich wahrscheinlich sowieso.
"Was meinst du, wie lange sie brauchen?"frage ich mit einem Seitenblick auf den immernoch bewusstlosen Fahrer. Wir hätten ihn doch ins Krankenhaus bringen sollen. Oder zumindest hätten wir ihm eine Decke umhängen können.
"Bestimmt nicht lange" antwortet Aki und wirft einen Blick auf die Uhr. "Viertel Stunde vielleicht."
"Hast du zufällig ne Decke im Auto?"
"Wie? Wenn dir kalt ist, kannst du auch meine Jacke haben" er ist schon halb am Jacke- Ausziehen, aber ich schüttle den Kopf.
"Nein, nicht wegen mir" obwohl ich zugeben muss, dass ich friere. "Wegen dem da" Ich nicke mit dem Kopf neben Aki ins Gras, wo der Autofahrer liegt.
"Am besten, ich guck mal nach" sage ich und will aufstehen, doch ich werde davon abgehalten.
"Du gehst jetzt nicht zum Auto" Das klang ja fast wie ein Befehl.
Piru
"Was regst du dich so auf? Ihnen ist doch nichts passiert!" antwortet er. So anziehend wie ich ihn vorhin auch fand, jetzt hasse ich ihn wieder.
"Wo lang?" frage ich und sehe kurz zu ihm.
"Hier vorn rechts und dann die nächste links!" antwortet er.
"Du würdest mir helfen wenn du mir sagst wo wir hin müssen!" sage ich an ihn gewandt.
"Du wüsstest eh nicht wo das ist, ihr wohnt erst seit 3 Monaten hier!" antwortet er. Erstaunt blicke ich ihn an. WOW er weiss wann wir eingezogen sind? Ich bin überrascht.
"Was guckst du so? Ich weiss wann ich neue Nachbarn bekomme!" erwidert er.
"Wo lang?" farge ich erneut.
"Jetzt rechts und dann einfach immer gerade aus. Und dann müssten wir in 5 Minuten da sein!"
"Na Gott sei Dank, hoffentlich geht es ihr gut!" grummle ich vor mich hin.
"Ihr geht es gut, Aki ist bei ihr!" begründet er seine Aussage. Bitte?
Jani
"Was? Warum nicht?" Ich sehe ihm entgeistert ins Gesicht. "Wie redest du denn überhaupt mit mir- ich hab dir doch nichts getan." Langsam frage ich mich wirklich...Das kann man doch auch vernüftig sagen. Da muss er mich doch nicht gleich so anschreien.
"Weil das Teil gleich in die Luft gehen kann und ich fänds nicht toll, wenn du da genau daneben stehen würdest." Und das scheint er absolut ernst zu meinen.
"Ich will aber nicht schuld an einem erfrorenen Typen sein" fange ich an.
"Lauri und Piru sind gleich da- hier erfriert überhaupt keiner" ruft er energisch und fasst nach meinem Handgelenk. "Und jetzt setz dich bitte wieder hin, das macht einen ja nervös" Widerwillig lasse ich mich nach unten ziehen und lande wieder im Gras. Soll das heißen, wenn ich sitze, ist er nicht mehr nervös? Dafür bin ich es wahrscheinlich jetzt. Was soll ich hier sitzen und warten? Das bringt doch gar nichts und außerdem wäre ich jetzt viel lieber in meinem Bett.
Piru
Ich will jetzt endlich zu meiner Maus, egal was der Trottel neben mir sagt.
"Wir müssten eigentlich fast da sein." Lauri greift nach meiner hand auf der Gangschaltung. ich sehe ihn kurz an.
"Ihnen geht es gut!" sagt er beruhigend.
"Davorn!" sage ich und fuchtle mit der einen Hand vor mir rum.
"Fahr langsamer sonst liegen wir auch noch im Graben!" meint Lauri neben mir. Ich ignoriere ihn völlig und bremse kurz darauf. Mit einem Satz bin ich aus dem Auto gesprungen und renne auf Jani zu. Sie steht auf und läuft mir entgegen. Wir nehmen uns erstmal in die Arme.
"Gehts dir gut?" frage ich und sehe sie an.
"Ja ist schon okay, nur der Typ da sit bewusstlos!" sagt sie und deutet auf den jungen Mann der bei Aki liegt.
"Lauri, auf der Rückbank liegt ne Decke, bring die mal mit!" rufe ich ihm zu.
"Wieso bist du nicht beim ersten mal schon rangegagnen?" fragt sie Vorwurfsvoll, ich weiss das sie mein Handy meint, aber ich weiss nicht was ich antworten soll. *Ja sorry war grad dabei mich mit Lauri rumzuknutschen*
Jani
Piru zögert kurz und guckt unauffällig in Lauris Richtung. Denkt sie, ich merk das nicht? Vielleicht haben sie ja gerade die Schränke umgekippt, oder schlimmer.
"Ich bin so froh, dass du da bist" sage ich und drücke sie kurz.
"Hat Aki dich nicht genug beschützt?" fragt Piru betroffen und zwinkert schelmisch.
"Ähm doch, ohne ihn , würde ich jetzt eingequetscht da drin sitzen" Ich deute auf die beiden verbeulten Autos auf der Straße.
"Oh man" bringt sie hervor und geht rüber zu Aki und Lauri, die den Typen gerade in die Decke einwickeln.
"Danke" meint sie und hält ihm ihre Hand hin. Aki schlägt etwas irritiert ein.
"Wofür? Dass ich den Unfall gebaut hab?" Er zieht zweifelnd die Stirn kraus.
"Natürlich nich!" Protestiert Piru.
"Wofür dann?"
"Na dafür, dass du meine Maus gerettet hast." Sie nickt mit dem Kopf in meine Richtung.
Piru
Aki sieht mich komisch an doch ich ignoriere seinen Blick einfach.
"Was habt ihr so lange gemacht?" fragt Aki und sieht zu Lauri. Dieser sieht kurz zu mir und guckt aber schnell wieder weg als er bemerkt das ich ihn auch ansehe.
"Und was hast du überhaupt an? Wie kann man mit Plüsch Hausschuhen bitte Auto fahren?" fragt mich Aki ein wenig belustigt.
"Na Man eh ich hab schon im Bett gelegen!" erwidere ich Wahrheitsgemäß
"Ja klar mir Ihm oder was?" Aki deutet auf Lauri, ich spüre wie mir Langsam die röte ins gesicht schießt und drehe mcih ein wenig weg. Ich kann doch nichts dafür das er in meinem Zimmer war! Und ich bin froh das Jani angerufen hat, sonst wäre das vielleicht noch außer Kontrolle geraten.
"Ne oder, du machst witze?" Jani sieht mich gespannt an was ich wohl darauf erwidere. Nene Maus zu geben werde ich das jetzt ganz bestimmt nicht.
Jani
Piru, sag nicht, dass du...In meinem Kopf sehe ich plötzlich wie meine Maus und unser Nachbar...Nein, ich will das nicht sehen. Da wird mir ja schlecht. Lieber gucke ich Piru an und bete, dass sie nein sagt.
"Ich, mit dem? ich bin doch nicht verblödet" regt sie sich im nächsten Moment auch schon auf und Lauri fängt an, in seiner Jacke eine Kippe zu suchen. Aki wirft ihm und ihr einen skeptischen Blick zu und scheint dann zu beschließen, das Thema in Ruhe zu lassen.
"Wie kommst du nur auf so eine absurde Idee?" fragt sie. "Ach, ist ja auch egal- ich weiß, dass es nicht stimmt" murmelt sie dann vor sich hin und wirft Lauri noch einen kurzen Blick zu.
"Sagt mal, können wir jetzt bitte nach Hause fahren?" melde ich mich zu Wort. Wir stehen hier und diskutieren über Dinge, die nicht hierher gehören.
"Nee, ins Krankenhaus" berichtigt mich Lauri und guckt wie ein Klugscheißer.
"Ja, mein ich doch" grummle ich und öffne die Tür von Pirus Auto.
"Du sitzt hinten" kommandiert Piru Lauri ab und klettert ebenflls ins Auto.

Piru
„Ehm Leute ich glaub wir müssen auch die Polizei benachrichtigen.“ Melde ich mich auch mal zu Wort. Ohne das ich noch etwas sage ist Aki auch schon ein Stück von uns weg gegangen und telefoniert. Mist ich hab meine Zigaretten vergessen.
„Lauri gib mir mal ne Kippe!“ ich drehe mich zu ihm um und sehe ihm in die Augen.
„Und was bekomm ich dafür?“ fragt er mich und kommt meinem Gesicht näher.
„ Nen netten Blick außer der Reihe.“ Knurre ich.
„Sicher das er auch wirklich nett ist?“ hinterfragt er.
„Jetz gib ihr die verdammte Kippe, sonst wird sie noch sauer!“ mischt sich Jani ein.
„Danke Schatz!“ ich grinse ihr zu und kurz darauf wird mir ne Zigarette unter die Nase gehalten.
„Danke Lauri!“ ich grinse ihn an.
„Wieso bekomm ich kein, *Danke Schatz*?“ fragt er entrüstet.
„Weil du nicht mein Schatz bist. Antworte ich mit einem Zuckersüßen lächeln.
„Ach auf einmal? Ich dachte vorhin seinen wir Fast an Schatz angekommen!“ grinst er fies. Ich bring ihn um.
Jani
"Was soll das denn jetzt heißen" frage ich und sehe erst Lauri und dann Piru an. "Nicht das, was ich denke, oder?"
"Klar doch!"
"NEIN"
Lauri grinst Piru an und sie funkelt zurück.
"Na was denn jetzt?" Wenn sie nichtmal selber wissen, was sie veransteltet haben...
"Du kannst mir ruhig glauben" meint Lauri und sieht mich mit großen Augen an.
"Hör auf so einen Stuss zu erzählen" faucht sie.
"Ich sage die Wahrheit!"entrüstet er sich.
"Du setzt üble Gerüchte in die Welt" wirft Piru ihm vor.
Wenn das die ganze Zeit zu Hause so gelaufen ist, dann hat sicherlich Piru Recht.
"Jani, Maus, glaub ihm kein Wort" bittet sie.
"Aber, wenn ich doch Recht hab" ruft er dazwischen.
"Auszeit" schreie ich und halte Piru, die gerade was sagen wollte, den Mund zu. "Könntet ihr euch bitte erstmal einigen?"
Piru
"Ef ift nifts geflaufen!" versuche ich unter Janis Hand hervorzuquetschen. Man wieso glaubt sie mir nicht?
"Maus, nicht das ich dir nicht glauben würde, aber..." beginnt sie.
"Was aber?" frage ich nachdem ich ihre Hand nicht mehr vor Mund habe.
"Aber ich brauch bloß eins und eins zusammen zählen, und da sieht es nicht gut für dich aus!" grinst sie entschuldigend.
"Seit ihr jetzt alle benebelt?" quietsche ich hervor.
"Und genau das ist es auch was mich stuzig macht. Du regst dich so auf!" sie grinst mcih immer noch an.
"Wir hatten nichts, okay?" diskutiere ich weiter.
"Wieso streitest du es ab?" wirft jetzt Lauri ein.
"Wenn ich du wäre, würde ich meine Klappe halten, wenn ich nicht Impotent werden will!" knurre ich.
"Hey Leute, die Bullen meinen wir sollen schon ins Krankenhaus fahren!" platzt Aki dazwischen.
"Mhh okay!" grummle ich vor mich hin und will schon halb los fahren.
"Ich fahre, Piru, du gehst hinter zu Lauri und dem Typen!" sagt Aki und guckt mich an. Ich glaub ich Spinne.
Jani
Piru steigt grummelnd wieder aus und setzt sich auf die Rückbank.
"So gefällt mir das" grinst Lauri zufrieden und lehnt sich zurück. Aki wirft mir einen vielsagenden Blick zu bevor er den Motor anlässt und Piru zischt "Bild dir darauf bloß nichts ein!" Wieso hat sie sich bloß so? Langsam ist es doch offesichtlich, dass sie ihn mag- das braucht sie nicht so runterzuspielen.
"Macht bloß keinen Stress da hinten ja?" sage ich warnend. Man, das war ein langer Tag und jetzt müssen wir auch noch zum Krankenhaus- die könnten mich eigentlich gleich dort behalten zum Ausschlafen.
"Nimm deine Griffel weg!" quitscht Piru plötzlich von hinten. Das nächste, was quitscht sind die Bremsen.
"Sagt mal, hackt's?" fragt Aki wütend und dreht sich um. Da sitzt Lauri und pustet an seinen Fingern herum, auf die Piru wohl gerade geschlagen hat.
"Dreh dich um und fahr weiter!" grummelt Lauri mit einem Seitenblick auf Piru. Die sieht immernoch stocksauer aus und guckt aus dem Fenster.
Piru
Also jetz hab ich aber die Nase voll, denkt der Typ auch noch das er mich antatschen darf. Der spinnt wohl, angucken ja aber nich anfassen.
"Ihr seid echt Nervtötend, wisst ihr das?" fragt Jani. Ich sage einfach gar nichts mehr, besser ist das.
"Ich kann doch nicht dafür das sie nichts zu gibt!" sagt Lauri entrüstet.
"Weil es nichts zu zu geben gibt, außer das du deine Griffel nicht bei dir lassen kannst!" bluffe ich ihn an.
"Haltet die Klappe, alle beide!" sagen Jani und Aki zu gleich. Desinteressiert drehe ich mich weg und gucke aus dem Fenster, wow der Himmel brennt mal wieder. Es ist so wunderschön heute Nacht und wo bin ich? In meinem Auto mit nem Spinner, nem klinisch toten und nem verliebten Pärchen, das noch nichmal weiss das es aufeinander steht. Ich will nach Hause, ich hab keine Lust mehr hier rum zu sitzen und wenn ich daran denke das ich jetzt noch in ein Krankenhaus muss wird mir nicht besser. Eh Jani das wieder gut gemacht hat, vergeht noch ne Weile.
Jani
Puh, endlich Ruhe. Und wehe, Piru gibt mir die Schuld an allem- ich bin nicht daran schuld, dass wir hier rumsitzen! Aki war derjenige, der das Auto verkehrt gelenkt hat, nicht ich. Nachdenklich schaue ich aus dem Fenster- wow, der Himmel leuchtet in den schönsten Farben. Ich liebe das. Aus den Augenwinkeln sehe ich, dass auch Piru nach draußen schaut. Ich weiß, sie findet das genauso schön wie ich.
"So, wir sind da" dringt eine Stimme von weit her an mein Ohr. Wir sind da?- Ja, wo denn? Ich will jetzt nicht aussteigen- nicht raus in die Kälte. Die können doch auch ohne mich gehen und ich kann gut alleine hier bleiben. Ich ignoriere das, was gerade um mich herum passiert und konzentriere mich darauf, meine Augen geschlossen zu halten. Fast bin ich wirklich eingeschlafen, als die gleichmäßige Bewegung des Autos aufhört- Wir stehen auf dem Parkplatz des Krankenhauses und irgendjemand reißt dir Türe auf- es wird richtig eisig. Am besten ich kuschle mich in meinen Mantel und versuche weiter zu schlafen.
Piru
"Hey du kommst schön mit!" ich schüttle an Janis Schulter rum, da die grad am einpennen ist.
"Boah lass mich doch in ruhe!" grummelt sie und dreht sich von mir weg.
"Lass sie doch hier!" grinst Aki und guckt auf Jani. Ja nimm sie nur in Schutz. Baj verliebtsein ist doch grässlich, immer dieses den anderen in Schutz nehmen, fürchterlich.
"Lass sie doch hier!" äffe ich ihn nach und laufe zur Information im Krankenhaus um bescheid zu sagen das wir hier nen verletzten haben.
"Was hast du eigentlich für nen Problem?" ruft mir Aki nach.
"Euch beide!" schreie ich zurück und widme mich der Frau hinter dem Pc.
"Entschuldigung, aber wir haben da nen verletzten im Auto und ich bezweifle das der sich da wohlfühlt!" grinse ich sie überfreundlich an, so das es schon eher wie ne Fratze aussieht. Naja soll mir im Moment auch egal sein. Die Frau mustert mich und grinst vor sich hin. Boah ich steig gleich in mein Auto und fahr nach Hause.
Jani
"Euch beide" wiederholt Aki nachdenklich und dann ist es ruhig. Zu ruhig. Ich mache die Augen ein ganz klein wenig auf und sehe mich im Auto um. Der bewusstlose Typ ist weg- wahrscheinlich hat Aki den mit rein genommen- für Piru wäre er wohl zu schwer. Ich sitze also alleine im Auto, wie ich es wollte. Zufrieden drehe ich mich wieder um und schaue auf den leeren Parkplatz.
"I wish you were here tonight with me to see the northern lights" summe ich vor mich hin, während die Nordlichter am Himmel immer schwächer werden. Woher ich diese Zeilen kenne, weiß ich nicht. Irgendwann sind sie mir mal eingefallen- irgendwann innerhalb der letzten 3 Monate, als ich die Nordlichter angschaut habe. Irgendetwas grunzt hinter mir. Misstrauisch und gleichzeitig vorsichtig drehe ich mich um. Da liegt doch nicht etwa Lauri auf der Rückbank und schläft friedlich? Aber mich macht Piru an, dass ich mitkommen soll- ich glaub's ja nicht. Ich find ihre Streitereien auch nicht gerade toll- auf alle Fälle nerviger, als wenn Aki mich verteidigt, oder?
Piru
Toll jetzt steh ich hier, Aki neben mir und wir schweigen uns an.
"Du magst sie oder?" frage ich und sehe ihn an. Erstaunt blickt er zurück und nickt leicht.
"Wenn du ihr weh tust dann Gott glaube mir werde ich dir weh tun!" sage ich in einem ernsten Ton. Ein wenig beängstigt sieht er mich an
"Aber so lange du ihr nicht das Herz brichst, brauchst du dir keine Sorgen um dein Genick machen!" ich grinse ihn kurz an und klopfe ihm auf die Schulter. Ich merke wie er schluckt und mich ängstlich anguckt. Ich lächle aufmunternd und gehe raus zum Auto.
"Jani mein kleines Verliebtes Mäuschen, los raus da und die Schlafmütze kannste gleich mit bringen!" sage ich als ich die Fahrertür öffne.
"Was hast du vor?" fragt sie verschlafen ohne auch nur dran zu denken auf zu stehen.
"Ich will nach Hause fahren um mich umzuziehen, und dann bin ich vielleicht so nett, euch wieder abzuholen!" sage cih und will schon starten.
"Na fein cih steige aus, aber ihn" sie deutet auf Lauri "nimmst du mit!" grinst sie und steigt aus.
Jani
"Na hauptsache, der wacht nicht auf" soifzt Piru. "sonst zieh ich ihm eine über den Deckel, damit er weiterschläft." Damit schließt sie die Tür so leise wie möglich und fährt los. Ich bleibe stehen und sehe ihnen nach wie sie vom Parkplatz runterrollen und die Lichtkegel der Scheinwerfer immer kleiner werden.
"I wish you were here tonight with me to see the northern lights..." Die Hände in die Manteltaschen vergraben schlender ich dem Haupteingang des Krankenhauses zu. Eigentlich habe ich gar keine Lust da jetzt reinzugehen- hier draußen ist es viel schöner als ich dachte. Noch immer flitzen kleine Lichtstreifen über den Himmel- die letzten Reste der Teilchen von der Sonne- Wieso muss ich gerade jetzt daran denken, woher sie kommen, anstatt sie zu genießen- die Nordlichter, oder Polarlichter.
Es zieht. Ein ziemlich kalter Windstoß pfeift durch meinen Mantel und beschließe doch lieber rein zu gehen. Vielleicht kann ich Aki ja bei irgendwas helfen- der hat schon die ganze Zeit die Arbeit am Hals.
Piru
Bitte lass ihn nicht aufwachen, ich hab sowas von keine Lust mich heute noch mit dem anzulegen. Ich gucke in den Rückspiegel und sehe wie er sich gerade auf die andere Seite rollt, so das ich sein Gesicht sehen kann. Naja sieht ja eigentlich ganz putzig aus. Ich seufze kurz auf und konzentriere mich wieder auf die Straße. Leise mache ich das Radio an und es kommt gerade Nightwish mit Sleeping Sun. Schönes Lied.
"Tolles Lied oder?" fragt mich eine verpennte Stimme von hinten. Mist jetz isser munter.
"Mhh tolle Sängerin!" erwidere ich.
"Stimmt, wo fahren wir eigentlich hin?" fragt er interessiert und setzt sich hin.
"Zu uns ich will mir was richtiges anziehen!" antworte ich.
"Sieht doch gut aus was du an hast, vor allem die Plüsch Hausschuhe!" grinst er.
"Halt einfach nur deine Klappe Lauri!" bitte ich ihn und biege in unsere Einfahrt ein.
"Du wartest hier, ich bin in zehn Minuten wieder da!" sage ich und steige aus.
Jani
Als ich die Eingangshalle betrete, kommt mir eine richtige warme Wand entgegen. Ich kann weit und breit niemanden sehen- weder die Frau vom Empfang, noch Aki oder irgendweinen Arzt. Ich stehe mutterseelenallein mitten im Raum.
"Kann ich ihnen helfen?" fragt mich plötzlich eine freundliche Stimme. Eine junge Frau, etwa Anfang 20 lächelt mich an, als ich mich umgedreht habe.
"Ähm, ja" nicke ich. "Ich suche den jungen Mann, der eben den Bewusstlosen Herrn hier eingeliefert hat." Ob sie weiß, wen ich meine? Vielleicht muss ich ihr ja auch noch beschreiben, wie Aki aussah.
"Dann folgen sie mir bitte, ich bringe sie hinüber in die Notaufnahme." Sie nickt in die Richtung, aus der sie anscheinend gekommen ist.
"Danke" lächle ich und laufe ihr hinterher einen schmalen weiß getünchten Gang entlang. Sie verursacht im Gegensatz zu mir kein einziges Geräusch- zielstrebig führt sie mich um zig Ecken und durch massig Türen und schließlich bleibt sie vor einer großen doppelten Schwingtür stehen. "Da wären wir."
Piru
Schnell renne ich ins Haus und dann in mein Schlafzimmer. 5 Minuten später bin ich umgezogen und gehe in die Küche um mir was zu trinken zu holen. Naja werd ich mal nich so sein, und Lauri nich so lange warten lassen. Als ich wieder aus dem Haus raus renne sehe ich schon von weitem das Lauri den Platz gewechselt hat.
"Tut mir Leid Lauri, Kleinkinder müssen aber hinten sitzen!" sage ich und grinse fies vor mich hin.
"Ehrlich? Na wie kommen wir denn dann zurück zur Klinik, ich meine wenn wir beide hinten sitzen müssen!" er macht ein nachdenkliches Gesicht.
"Ach halt doch den Mund!" grummle ich und will los fahren.
"Vorhin in den Klamotten hast du mir besser gefallen!" er sieht mich herausfordernd an. Ich hole aus und will ihm eine knallen, doch er ist schneller und hält mein Handgelenk fest.
"Da musst du schon schneller sein!" grinst er.
"Du gehst mir so dermaßen auf den Geist!" zische ich. Wieso ist er eigentlich schon wieder so nah an meinem Gesicht?
Jani
Ja, da wären wir, aber ich sehe mal wieder niemanden. Also setze ich mich auf einen der Stühle, die an der Wand stehen und warte. Minuten vergehen, ohne dass sich etwas tut- nichmal ein Laut ist zu hören. Vor lauter Langweile trommle ich mit den Fingern auf meinen Beinen herum und summe mal wieder die Zeile, die mir schon den ganzen Tag im Kopf herumschwirrt.
"Wartest du auf jemanden bestimmten?"
Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, angesprochen zu werden und schaue dementsprechend verwundert auf. An der Wand mir gegenüber lehnt Aki und beobachtet mich. Ja was denkt der denn, dass ich hier sitze, weils mir Spaß macht? Das ist ein Krankenhaus und kein Kino.
"Nein" antworte ich "Ich warte eigentlich auf dich."
Er stellt sich gerade hin und kommt dann einen Schritt auf mich zu. Eine Weile guckt er nur zu mir herunter und ich schaue schweigend nach oben.
"Was haben sie mit ihm gemacht?" frage ich in die Stille hinein.
"Mit wem?" entgegnet Aki abwesend.
Piru
Er ist eindeutig zu nah an meinem Gesicht. Ich schließe kurz meine Augen und seufze.
"Was ist?" fragt er belustigt.
"Du bist mir zu nah!" grummle ich ihn an. Ich kann sienen heißen Atem auf meinen Wangen spüren.
"Vorhin waren wir schonmal weiter!" ich sehe wir er grinst und seine Augen strahlen. Es macht ihm Spass mich zu ärgern.
"Gut das Jani angerufen hat!" erwidere ich nur und drehe mich weg, doch er hat immer noch mein Hangelenk.
"Ich fand es sehr unpassend!" mit einem Ruck dreht er mich wieder zu sich und noch ehe ich reagieren kann, spüre ich seine Lippen auf meinen. Nein, Nein ,nein ich will das nicht. Er soll aufhören mich zu küssen. Er soll mich loslassen und einfach in ruhe lassen. Geh weg, hör auf, nein mach weiter. Gott wer hat dem beigebracht so zu küssen? Wieso kann ich mich gegen ihn nicht wehren? Wieso lasse ich das zu? Letztendlich wird man eh nur verletzt.
Jani
"Der Halbtote" antworte ich, immernoch leise, obwohl ich mich darüber ärgere, dass er mir nichtmal zuhört.
"Aki?" frage ich.
"Mh?" Er klingt immernoch so abwesend, das macht mich ganz unruhig.
"Hörst du mir zu?"
"Mh" kommt es wieder aus seiner Richtung. das glaube ich komischweise nicht. Gerade als ich eine neue Frage stellen will, kommt er mir zuvor.
"Auf mich?"
Oh du meine Güte, er hat mir noch weniger zugehört, als ich dachte.
"Ja, jemand anders ist nicht hier" antworte ich teils lachend, und teils verärgert. Er guckt sich um, den Gang runter und zum Fenster hinaus und dann sagt er: "Du hast Recht" Ich weiß gar nicht mehr, was ich jetzt davon halten soll und lege meine Hand auf seine Stirn. "Hey, geht's dir gut? Bist du sicher, dass du kein Fieber oder was hast?"
"Sehr sicher" nickt er und verzieht keine Miene.
Piru
Ich drücke mich von ihm weg und sehe ihn an. Er sieht verunsichert aus. Was erwartet er? Das ich ihm um den Hals falle? Ganz sicher nicht.
"Wir müssen los!" sage ich und starte den Motor. Was zum Henker war das gerade? Okay ja es war ein Kuss, aber mit Lauri! Ich will in mein Bett, will den heutigen Tag vergessen. Und ich will nen neuen Nachbarn haben. Ich kann mich kaum aufs fahren konzentrieren so viel geistert mir im Kopf herum.
"Hab ich dich so aus der Fassung gebracht?" fragt mich Lauri belustigt.
"Sei einfach still!" erwidere ich nur und mache den CD Player an. Mit einem schnellen Griff hab ich die CD gewechselt und schon kommt mir Ville Valos Stimme entgegen. Genau das was ich zum beruhigen brauche. Ein paar Minuten später stehe ich wieder vorm Krankenhaus. Ich nehme mein Handy aus meiner Tasche und wähle Janis Nummer, hoffentlich hat sie da drin auch empfang. Sonst können wir das ganze Ding nach ihnen absuchen. Wessen Hände sind das eigentlich die sich da grad um mich schlingen? Lauri!
"Lass mich los!" Ich winde mich aus seinen Armen und gehe ein paar Schritte weiter um mit Jani zu reden. Jetzt nimm schon ab.
Jani
Ich sehe in mit einer hochgezogenen Augenbraue skeptisch an.
"Und weißt du auch warum?" Neugierig guckt er mich an. Nein, woher soll ich das auch wissen? Vielleicht, weil hier viele Ärzte sind, man sieht sie ja nur nicht.
"Weil..." beginnt er, doch genau in dem Moment fängt mein Handy an zu klingeln und er hört auf zu reden. Wo ist dieses Ding denn schonwieder? Ich suche in meinen Manteltaschen danach, aber da ist es nicht. Das Klingeln wird immer lauter und eindringlicher.
"Könnten sie bitte ihr Handy abstellen? Das hier ist ein Krankenhaus- das sind Mobiltelefone verboten!" Ein ungemütlich dreinschauender mann im weißen Kittel kommt aus einer der Türen auf mich zu und fuchtelt mit den Armen in der Luft herum.
"Würde ich ja gerne, aber ich finds grad nicht" verteidige ich mich mit einem gezwungenen Lächeln. Hör endlich auf zu klingeln, du dämliches Ding.
"Dann muss ich sie bitten, das Haus sofort zu verlassen" bemerkt der Arzt mit ernster Miene. Gute Idee, was machen wir eigentlich noch hier?
Piru
Wieso zum Teufel nimmt sie nicht ab? Was ist denn hier los? Ich drehe mich kurz um und sehe zum Eingang des Krankenhauses. Ach wer ist denn da? Jani kommt mir entgegen.
"Wieso gehst du nicht ran?" frage ich gleich drauf los.
"Weil ich es erstens nich gefunden hab und zweitens die Dinger in nem Krankenhaus verboten sind." erwidert sie.
"Na fein, okay, aber ich will jetzt nach Hause, es war genug für einen Tag!" sage ich und schwinge mich hinters Steuer. Lauri lässt sich auf dem Beifahrersitz fallen und grinst mich an. Ich ignoriere ihn und warte bis Jani und Aki sich auch endlich mal gesetzt haben.
"Was ist mit der Polizei?" frage ich Aki.
"Die haben meinen Namen und den ganzen mist und wollten sich melden!" antwortet er. Ich nicke kurz und fahre los. Ich will einfach nur noch in mein Bett!
"Aki, wo wohnst du?" frage ich ihn nach ner Weile schweigen.
"Fahr nur, ich penn einfach bei Lauri!" erwidert er und widmet sich wieder Jani. Ach so ein Rückspiegel ist schon was schönes!
Jani
Bei Lauri? Wieso hab ich das dumme Gefühl, dass Lauri mal wieder bei uns pennen wird, was heißen wird, dass auch Aki nicht rüber ins Nachbarhaus verschwindet.
"Jani?"
"Mh?" Ich gucke zu Aki, der mich beobachtet.
"Du hast meine Frage noch nicht beantwortet." sagt er leise, dass Piru und Lauri ihn nicht hören mit einem vorwurfsvollen Unterton. Stimmt, die Frage, warum er sich sicher fühlt, die hab ich noch nicht beantwortet, weil Piru da gerade angerufen hatte.
"Aber nur, weil mein Telefon...und der Arzt..." versuche ich zu erklären, doch er unterbricht mich.
"Das weiß ich doch, ich war dabei und deswegen frag ich jetzt nochmal" Er legt den Kopf schief und sieht mich an. Ich wusste es vorhin nicht, und jetzt weiß ich es auch nicht, also was soll ich darauf antworten? Was ist das denn überhaupt für eine Frage, ich bin doch nicht sein Psychater, der ihm sagt wann er warum Angst hat oder eben auch nicht.
"Keine Ahnung"gebe ich zu und zu Piru gewand sage ich "Guck auf die Straße". Ich weiß, wie gerne sie irgendwas im Rückspiegel beobachtet.
Piru
"Keine Angst, ich kann Autofahren im gegensatz zu anderen, nich wahr Aki!" grinse ich böse vor mich hin.
"Sehr witzig!" grummlet Aki nur.
"Find ich schon!" erwidere ich. Ich bin glaub ich lieber still, sonst gibts heute noch tote.
"Ehm Aki?" meldet sich Lauri neben mir.
"Was denn?" fragt er nach.
"Bitte sei jetz nich sauer oder so, aber ich meinen Schlüssel zu Hause liegen lassen!" fängt er an zu erklären. Oh nein, nich auch das noch.
"Und was willst du mir damit sagen?" hinterfragt Aki.
"Das wir nicht bei mir rein kommen!" antwortet Lauri.
"Können wir bei euch pennen?" fragt Aki Jani.
"Mhh joah klar doch!" antwortet sie. Momentchen mal ich hab da auch nen Wörtchen mit zu reden.
"Was?" bringe ich hervor.
"Wir können sie doch nciht auf die Straße setzen!" erwidert Jani.
"Können wir nicht?" hinterfrage ich und sehe den entsetzten Blick von Lauri.
Jani
"Du kannst sie ja auch bei einem von den andern beiden absetzen" fällt mir ein, was Lauri aber auch nicht zufriedener aussehen lässt.
"Hey, da musst du wenigstens nicht auf die Straße" versuche ich ihm die Vorzüge dieser Idee klar zu machen.
"Na Danke" grummelt er und Aki sagt überhauptnichts.
"Jani, du bist viel zu nett!" nörgelt Piru und schüttelt den Kopf.
"Und du zu fies" entgegne ich und dann grinsen wir uns gegenseitig an.
"Also wo wohnen eure Leute denn nun?" fragt Piru.
"Weit weg" antwortet Lauri übertrieben sehnsüchtig und guckt Piru treuherzig an.
"Wozu haben wir ein Auto?" meint sie trocken und sieht ihn an.
"Die Straße" erinnere ich sie.
"Jaja" seuft sie genervt, tut mir aber den Gefallen und guckt wieder nach vorne.
"Um nach Hause zu fahren" grinst Lauri frech.
Piru
"Ja zu uns nach Hause, ihr könnt ja im Auto pennen! Ihr werded schon nicht frieren, ihr jabt euch ja zum wärmen. Ach und Aki, Lauri kuschelt gern!" zwinkere ich Aki zu.
"Meint sie das ernst?" fragt Aki an Jani gewand.
"Ja wenn sie das so sagt, dann meinst sie das auch so!" erwidert Jani.
"Aber ihr habt doch nen Gästezimmer!" wirft Lauri ein.
"Ja und? Shadow ,muss ja auch irgerndwo schlafen!" antworte ich entrüstet.
"der Köter kann doch auch draußen schlafen!" grummelt Lauri.
"Oh oh es gibt gleich tote!" flüster Jani Aki zu.
"Ich glaub ich hab was mit den Ohren, ich bilde mir ein du hättest gerade vorgeschlagen das unser Liebling draußen schlafen kann und du hasst ihn auch noch Köter genannt!"
"Du hast nichts mit den Ohren Schatz!" grinst Lauri.
"Erstens nenn mich nicht Schatz, zweitens viel spass beim Rockstararsch abfrieren, drittens es wird diese Nacht sehr kalt!" antworte ich und biege in unsere Straße ein.
Jani
"Nein, das kannst du nicht machen!" sagt Lauri entsetzt und schaudert bei dem Gedanken, die Nacht draußen zu verbringen.
"Und wie ich kann" nickt Piru triumphierend.
"Was muss ich tun, dass ich mit reindarf?" Lauri verfällt ins betteln und zu Aki sagt er. "Mensch, sag doch auch mal was, oder willst du dir alles abfrieren?"
"Ähm..." stammelt Aki und wirft mir einen bittenden Blick zu. Man, das ist gemein. Nein, hör auf, so zu gucken!
"Was du tun musst?" quitscht Piru. "Na, vielleicht erstmal das mit dem Köter zurücknehmen" schlägt sie vor. "Aber das wird noch lange nicht reichen." Dann überlegt sie kurz. "Wenn ich es mir recht überlege, wird gar nichts reichen."
"Was soll das heißen?" fragt Lauri misstrauisch.
"Tja, keine Chance" meint sie und zuckt mit den Schultern. Sie parkt vor unserer Garage und dreht sich zu mir um."Komm Maus, wir gehn rein! Hier draußen wird es mir zu kalt." Zögernd öffne ich die Tür und setze eine Fuß nach draußen, als Aki mich am Arm festhält.
Piru
"Maus wir hatten ausgemacht das ein Hund reicht!" grinse ich und deute auf Aki.
"Aber er ist mir nach gelaufen!" grinst sie zurück und dreht sich zu Aki.
"Na fein, du darfst ihn mit nehmen, aber nur wenn er stuberein ist und keinen krach macht. Du weisst ich hasse soclhe unerzogenen Hunde!" erwidere ich und grinse fies zu Lauri.
"Was willst du mir mit diesem Blick sagen?" fragt Lauri.
"Nichts!" antworte ich und schließe die Haustür auf. Ich drehe mich kurz um und sehe zu Jani.
"Du darfst ihn mit nehmen, aber nur wenn er in deinem Zimmer schläft!" rufe ich ihr zu. Blitzartig dreht sie sich um.
"Ehrlich? Ich darf nen Haustier haben!" lacht sie. Ach ich liebe unsere kleinen Spielchen um die Leute zu verarschen.
"Aber morgen kaufst du sofort ne Leine!" sage ich und kann mich kaum halten vor lachen.
"Und was machen wir mit dem Streuner da?" Jani deutet auf Lauri.
"Den lassen wir erstmal Kastrieren!" antworte ich total ernst.
Jani
"Sag mal spinnst du?" platzt Lauri heraus, hält dann aber inne und grinst. "Dann wird das aber nichts mehr mit den Zwillingen, die du dir gewünscht hast."
Aki guckt Lauri mit großen Augen an und ich bin kurz davor mich vor Lachen am Boden zu kringeln. Piru und Zwillinge, das ist das Dümmste, was ich je gehört habe und dann auch noch aus Lauris Mund.
"Na so ein Pech" meint sie bedauernt und geht ins Haus. Ich folge ihr, ohne Lauri noch einen Blick zu würdigen und frage mich, wieso Aki das Gleiche tut. Ach ja, er hält ja noch immer meine Hand fest.
"Findest du den Weg nicht alleine?" frage ich ihn grinsend. Er nickt.
"Doch schon, aber das hat was mit meiner Frage von vorhin zu tun." Frage? Welche...ach DIE Frage. Kaum zu glauben, dass der da wirklich noch eine Antwort drauf will. Ich hab doch schon zig mal gesagt, dass ich keine weiß.
"Hey, nun wartet doch mal" ruft Lauri vom Auto her und rennt auf uns zu. "Ihr könnt mich doch nicht wirklich hier lassen."
Piru
"Ehm doch wir können!" sage ich und mache die Tür vor seiner Nase zu.
"Piru, willst du ihn echt da draußen lassen?" fragt mich Jani. Mhh naja eigentlich will ich das schon.
"Mhh ich lass ihn noch ein wenig zappeln!" sage ich und lasse mich auf die Couch fallen.
"Was hast du gegen ihn?" fragt mich Aki und setzt sich neben mich.
"Er nervt!" antworte ich und sehe mich nach Jani um. Das andauernde Klingeln ignoriere ich einfach.
"Jetzt mach iohm auf, ich will schlafen gehen!" höre ich Jani aus dem Bad schreien.
"Aber..." beginne ich.
"Nichts aber, jetzt hol ihn rein!" sagt Jani die aufeinmal wieder vor mir steht. Na fein. dann werd ich mal.
"Im Gästezimmer is aber nur ein Bett!" rufe ich ins Wohnzimmer.
"Aki pennt bei mir im Zimmer!" kommt nur zurück. Ich drehe mich kurz um und sehe Jani wie sie rot anläuft.
Jani
"Auf der Luftmatratze" füge ich noch hinzu. Ich weiß, dass Pirus Gedankengänge manchmal etwas abschweifen.
"Ahja" meint sie nur und grinst mich an.
"Ja" bekräftige ich und verschwinde in den Keller, um das Zeug zu suchen. Ich frag mich aber, wieso sie Lauri zu Shadow ins Gästezimmer stecken will. Das geht doch nie und nimmer gut. Ich kann mir schon vorstellen, wie das abläuft: Lauri kauert bibbernd auf dem Fensterbrett und Shadow liegt davor auf dem Boden. So kann unser guter Nachbar allerdings bestimmt nicht schlafen. Als ob Shadow gewusst hätte, dass ich gerade an ihn denke, kommt er mir in den Keller hinterher.
"Hey, na Süßer" Ich kraule ihm hinterm Ohr. "Du hasts am besten" Er stupst mich mit seiner kalten Schnautze an. Mit einer Luftmatratze, dem Aufpusteteil und nem Stapel Bettwäsche kletter ich die Treppen wieder hoch- Shadow im Schlepptau. Der ist, kaum, dass er an mir vorbeikommt, im Wohnzimmer und ich höre nur, wie Aki ihn begrüßt. Von Lauri ist weit und breit nichts zu sehen.
"Piru!" rufe ich nach oben. "Jetzt lass ihn endlich rein!"
Piru
Ich seufze kurz und öffne dann die Tür. Lauri steht zitternd davor. Er sieht mich bittend an.
"Jetzt komm schon rein!" sage ich und gehe vor ihm ins Haus. Ich bin viel zu nett für diese Welt. Also ich hätte ihn draußen gelassen, aber Jani is einfach zu nett. Naja dann muss Shadow halt bei mir schlafen, sonst hab ich angst um ihn wenn er mit Lauri in einem Zimmer ist.
"Piru, wo sind die dicken Decken?" ruft mir Jani zu.
"Guck mal bei mir im Schrank!" rufe ich zurück und gucke zu Aki.
"Luftmatratze, hä?" frage ich grinsend.
"Wenn sie das sagt!" er hebt beschwichtigend die Hände. Jaja Jani was hast du denn mit ihm vor?
"Jaja, aber seit leise ich bin !" grinse ich und gehe die Treppe hoch.
"Okay!" ruft er mir hinterher.
"Los komm mit Lauri!" fordere ich ihn auf. Er guckt mich erst an, folgt mir dann aber.
"Da ist das Gästezimmer!" ich deute auf eine verschlossene Tür.
Jani
Als ich Pirus Zimmer betrete, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Hier drinnen ist es extrem kalt, was wohl daran liegt, dass sie das Fenster offen gelassen hat. Brrrr, also hier wöllte ich nicht pennen, da könnte ich ebensogut draußen schlafen. So schnell ich kann, sammle ich 2 Decken aus ihrem Schrank zusammen und verlasse das Zimmer. Im Gang sehe ich, wie sie Lauri das Gästezimmer zeigt.
"Du, dein Zimmer ist gut gekühlt" eröffne ich ihr und schlage vor: "Da solltest du besser nicht drin schlafen."
"Oh Mist, das Fenster" Sie schlägt sich mit der flachen Hand gegen die Stirn.
"Tat das nicht weh?" fragt Lauri und verzieht das Gesicht.
"Kann dir doch egal sein" muffelt sie.
"Na jedenfalls ist es da jetzt genauso kalt wie draußen" sage ich.
"Was ist kalt?" fragt Aki, der gerade die Treppe hochkommt und guckt von einem zum andern.
"Also ich geh jetzt pennen..." grinst Lauri. "In mein schönes warmes Gästezimmer"
Piru
"Oh du!" grummle ich in Lauris Richtung.
"Mhh ich bin bereit mein Bett mit dir zu teilen!" schlägt er vor. Wie konnte ich nur so dämlich sein das Fenster offen zu lassen? Wie konnte ich nur?
"Nein danke da penn ich lieber auf der Couch!" erwidere ich.
"Piru das solltest du nicht machen, du bekommst Rückenprobleme, und außerdem ist im Gästezimmer ein Doppelbett!" belehrt mich Jani.
"Genau Pirulein, es ist ein EHEbett!" betont Lauri. Oh ich könnte ihm so an den Hals springen, aber nur um ihn zu erwürgen.
"Du solltest ganz still sein!" sage ich und schubse ihn ins Gästezimmer.
"Hey sei froh das ich dich aufnehme!" erwidert er.
"Hey sei froh das du nicht mehr vor der Tür stehst!" erwidere ich frech. Ich will nicht mit ihm in einem Bett schlafen. Wenn ich betrunken bin ist das okay aber wenn ich stock nüchtern bin ist das keine gute Idee.
"Und ihr beiden seid nicht so laut!" sagt Jani und grinst.
Jani
"Fass dir ein deine eigene Nase" muffelt Piru mich voll. Dabei hab ich nun wirklich nichts böses gemacht.
"Ach, habt ihr mal noch was zu trinken?" fragt Lauri und steckt den Kopf nochmal zur Tür raus. Piru reagiert gar nicht, sondern verschwindet im Badezimmer.
"Öhm, unten in der Küche" sage ich und zeige in Richtung Treppe. Dann drücke ich Aki die beiden Decken in die Hand und fange an, in meinem Zimmer ein bisschen Platz zu machen.
"Hier, puste du mal auf, mir wird davon immer schwindelig." entschuldige ich mich und halte Aki auch noch die Luftmatratze hin. Wortlos nimmt er sie entgegen. Im selben Moment klopft es an der Tür.
"Ähm, ich hab da ein kleines Problem" ruft Lauri durch die Tür. Oje, was hat er denn bitte jetzt für ein Problem? Nichts Gutes ahnend mache ich die Tür auf und sehe ihn an. Er wirft einen unsicheren Blick zu Treppe.
"Was hast du denn?" frage ich.
"Komm mal besser mit runter." meint er und geht vorraus. Ich folge ihm und Aki kommt auch noch hinterher. Im Wohnzimmer bleibe ich geschockt stehen.
"Was hast du denn gemacht?" bringe ich entsetzt hervor. "Unser armes Sofa!"
Piru
"Sie wird dich töten!" höre ich noch als ich gerade mit Decken beladen ins Wohnzimmer komme.
"Wer wird wen töten?" frage ich neugierig und lege meine Decken auf den Sessel.
"Oh mein Gott!" bringe ich gerade noch so hervor. Die Couch war NEU.
"Beruhig dich Süsse, wir lassen sie reihnigen!" versucht Jani mich zu beruhigen.
"Wer war das überhaupt?" frage ich und sehe mich um. Lauri wird immer kleiner, soweit das möglich ist.
"Du, du hast meine Couch ruiniert!" ich will gerade auf ihn los gehen, da hält mich Aki an der Hüfte fest.
"Beruhig dich!" sagt er und zieht mich ein Stück zurück.
"Ich werde ihn töten!" grummle ich vor mich hin.
"Es war doch nicht mit Absicht!" sagt er leise und ich glaube ihm. Die Anspannung in meinem Körper lässt nach.
"Ich hab genug für heute, ich geh jetzt schlafen!" ich schnappe mir meine Decken und gehe ins Gästezimmer.
"Mach leise wenn du nach Kommst!" werfe ich Lauri an den Kopf. Ich spüre die Blicke der drei in meinem Rücken.
Jani
"Man, hast du'n Schwein" bringe ich entgeistert hervor. Dafür, dass unsere Couch nen fetten Fleck hat, war Piru sehr nett zu ihm. Sie ist ihm nichtmal an die Gurgel gegangen- offensichtlich mag sie ihn doch.
"Meinst du?" fragt Lauri zweifelnd und guckt immernoch in die Richtung, in die Piru verschwunden ist.
"Sag mal, was ist das da überhaupt?" Ich zeige auf den Fleck, der sich fast über die ganze Sitzfläche der Couch zieht.
"Frag was leichteres" seufzt Lauri. Moment mal, er weiß es nicht? Wie geht denn das- er muss doch wissen, was er dahin gekippt hat.
"Na aber du musst das doch wissen" wundert sich auch Aki. "Sieht aus wie Rotwein" meint er und tippt mit dem Finger auf die Couch. Na das wär so ziemlich das Schlimmste, was passieren konnte. Rotwein auf unserer Couch.
"Hast du öfter einfach so Lust auf Wein?" frage ich Lauri grinsend. Der schüttelt seinen zerzausten Kopf. "Nee, nicht nur einfach so."
Piru
Heute ist einfach mal nicht mein Tag. ich lege meine Decken im Gästezimmer ab und gehe ins Bad. Wieso bin ich aufeinmal so nett zu ihm? Ich hab echt einen an der klatsche. Ich schüttle über mich selbst den Kopf und putze mir die Zähne. Wieder in meinem Schlafdress schlurfe ich ins Zimmer und schmeiße mich unter die Bettdecke. Schlafen, ich will einfach nur noch schlafen. Ich höre noch von unten das gerede der anderen, manno ich will ruhe haben. Ich schließe meine Augen und lasse den heutigen Tag nocheinmal ablaufen. War eigentlich ziemlich turbulent wenn ich jetzt so darüber nachdenke. Was mich allerdings mal brennend interessieren würde, wäre ob Jani und Aki endlich mal gemerkt haben das die aufeinander stehen oder ob die noch ne weile brauchen um das zu checken. Ein leichtes grinsen huscht mir über die Lippen, eigentlich hatte ich schon lange nicht mehr so viel spass wie in den letzten beiden Tagen.
Können die da unten nicht mal ihre Kiefer still halten und endlich ins Bett gehen?
Jani
"Naja, wie auch immer" gähne ich. "Ich bin und werd jetzt schlafen gehen." Ich weiß, ich sollte mich noch ein bisschen um das Sofa kümmern, aber dazu habe ich nun echt keine Lust mehr. "Gute Nacht Jungs..." bringe ich unter einem weiteren Gähnen hervor und gehe in die Küche, um mir noch eine Wasserflasche zu holen. Damit verschwinde ich dann in meinem Zimmer.
"Ah, Mist verdammter!" fluche ich, als ich über die Matratze stolper, die genau hinter der Tür liegt. Ich wollt mich eigentlich nicht noch einmal auf den Boden legen heute. Das eine Mal Asphalt hat gereicht. Wie ich mich so in meine Decke einkuschel, denke ich über den Tag nach. Schon komisch, dass wir unseren Nachbarn, den wir eigentlich absolut nicht leiden konnten nun schon die zweite Nacht in Folge in unserem Haus übernachten lassen. Wenn mir das einer vor 2 Tagen gesagt hätte- ich hätte ihn garantiert für total bedeppert abgestempelt. So kann man sich irren und ich glaube auch Piru irrt sich. Oder sie gibt es wirklich nur nicht zu, dass sie Lauri mag.
Piru
Langsam kehrt ruhe ein und ich höre noch die Treppe knarren und kurz darauf öffnet sich die Tür. Ich rutsche noch ein Stückchen nach außen, was zur Folge hat das ich aus dem Bett falle.
"Keine Angst ich beiße nicht!" obwohl ich ihn nicht sehen kann, weiss ich ganz genau das er gerade grinst. Ich sehe die umrisse einer Hand vor mir auftauchen und greife danach. Ich bin einfach zu um jetzt noch einen kommentar dazu abzugeben. Er zieht mich hoch und ich lasse mich wieder ins Bett fallen. Ich schließe wieder meine Augen und rücke mir das Kissen zurecht.
"Was für ein Tag!" seufze ich.
"Das kannste aber laut sagen!" erwidert Lauri und legt sich neben mich. Wieso rutscht er so nah an mich ran?
"Ich warne dich, wenn du deine Finger nicht bei dir lässt benutz ich dich als Boxsack!" grummle ich und drehe mich von ihm weg.
"Wieso bist du so?" fragt er mich.
"Was meinst du bitte?" knurre ich. Ich will schlafen.
"Du bist so Aggressiv!" antwortet er.
"Schon zu oft enttäuscht worden und abgehärtet!" erwidere ich kurz.
Jani
Mit einem Mal fällt ein schmaler Lichtstrahl durch den Türschlitz. Ah, die beiden sind wohl auch fertig von dem heutigen Tag. Leise öffnet sich die Tür und etwas schweres setzt sich auf meine Beine. Als dann aber eine kalte Schnautze an meine Wange stupst, merke ich, dass es Shadow ist, der da auf meinem Bett sitzt.
"Na mein kleiner" flüster ich und kraule ihn. "Du must jetzt auch mal schlafen." Er rollt sich, wie immer, wenn er in meinem Zimmer ist, vor dem Bett zusammen. Nur heute liegt da die Matratze, auf der eigentlich Aki schlafen sollte. Der hockt daneben und fängt an, den Hund zu überreden, dass der da runtergehen soll. Ich setze mich in meinem Bett hin und höre grinsend zu. Nur gut, dass nicht alle so eine Hundephobie haben, wie Lauri.
"Shadow- Schatz, lass Aki auf die Matratze" helfe ich ihm, aber unser Kleiner ist ein Sturkopf. Aki setzt sich seufzend auf den Bettrand und krault Shadow.
"Ach Jani, du musst mir meine Frage noch beantworten" fällt ihm ein. Jetzt fängt der schon wieder damit an...
Piru
"Das ist der Grund warum du so bist?" hinterfragt er nochmal. Ich setze mich auf und versuche ihn in der Dunkelheit anzusehen.
"Hör zu ich habe keine Lust das mit dir zu diskutieren, und es geht dich auch gar nichts an!" sage ich ihm klipp und klar. Ich habe keine Lust mit ihm über meine Vergangenheit zu reden, das geht keinen was an, nichmal Jani kennt meine ganze Vergangenheit.
"Wer hat dich so enttäuscht, das so so geworden bist!?" grummelt Lauri vor sich hin. Ich denke er wollte es gar nicht laut aussprechen.
"Ich will nicht drüber reden!" sage ich und lege mich wieder hin.
"Frisst du immer alles in dich hinein?" fragt er und rutscht noch nen stück näher zu mir.
"Wenn dus genau wissen willst, nein mein Therapeut meinte ich soll Tagebuch führen!" erwidere ich.
"Du bist in Therapie?" hinterfragt er.
"Man glaubst du alles? Ich bin doch nicht Krank, lediglich Seelisch nen bisschen Vorbelastet, dass heisst aber nich das ich nen Sprung in der Schüssel hab!" antworte ich und schließe meine Augen.
Jani
"Ja, das weiß ich" antworte ich. "Aber ich hab dir schonmal gesagt, dass ich keine Antwort darauf weiß" Ich höre, wie er tief durchatmet. Ich weiß nicht, irgendwie macht mich das ganz nervös.
"Weißt du denn die Frage noch?" Ich spüre, wie er mich in der Dunkelheit ansieht. Das macht die Situation nicht gerade angenehmer.
"Warum du dir so sicher bist, dass es dir gut geht" sage ich nach kurzem Überlegen. Ich frage mich wirklich, wieso er so lange an dieser Frage hängen bleibt.
"Nein, stell die Frage richtig." bittet er. Was für eine seltsame Aufforderung, schießt es mir durch den Kopf. Und ich dachte, Lauri ist der komische Vogel in der Band. Aber er wird schon wissen, wieso er das sagt, also wiederhole ich die Frage nochmal als Frage.
"Also gut, wieso bist du dir so sicher, dass es dir gut geht?" Anstatt es mir zu erklären, rutscht er ein Stück näher, legt den Arm um mich und küsst mich. Das ist wohl Antwort genug.
Piru
"Ich hab ja nicht gesagst das du ne Meise hast!" erwidert Lauri.
"Ich bin echt , ich will schlafen!" sage ich und drehe mich nochmal zu ihm.
"Wenn ich im schlaf reden sollte, weck mich einfach auf!" sage ich noch und drehe mich wieder um.
"Kann ich nicht versprechen!" antwortet er.
"Warum?" hinterfrage ich.
"Weil ich bezweifle das ich dich wecke, ich kann sowas nicht. Ich lass dich eh schlafen!"
"Schlaf gut Lauri!" sage ich und lege mich auf den Rücken.
"Träum was schönes!" sagt er und küsst mich auf die Stirn. Was soll das? Ich hab ihn doch gewarnt das er mir nicht zu nahe kommen soll.
"Wieso bist du so nett, trotz das ich so biestig bin?" frage ich leise.
"Weil ich denke das du auch anders sein kannst!" antwortet er.
"Verlass dich da nicht drauf!" erwidere ich nur.
Jani
Ich schiebe ihn nicht weg, warum sollte ich auch? Ich mag ihn ja.
"Gute Nacht" flüstert er, als ob nichts gewesen wäre und steht auf.
"Wo willst du denn jetzt hin?" frage ich. Wie kann er jetzt so einfach gehen?
"Ich werd in Pirus Zimmer schlafen." meint er und steigt über die Matratze, wo noch immer Shadow liegt.
"Was" bringe ich entsetzt hervor. "Warum das denn? Du kannst doch hier bleiben!" Warum hab ich denn auf einmal so Angst, dass er geht? Vorhin wäre mir das doch noch egal gewesen.
"Euer Hund liegt in meinem Bett" sagt er belustigt. "Ich werde nicht mit dem Hund in einem Bett schlafen." Wer hat das denn verlangt?
"Brauchst du doch auch nicht" Ich schüttel den Kopf, was in der Dunkelheit wohl kaum etwas nützt. Was stellt der sich auf einmal so an?
"Da ist doch noch Platz" Ich lege mich hin und rutsche ein Stück zur Seite. Zögernd kommt er zurück und setzt sich wieder hin.
Piru
Ich höre wie Lauri schwer ausatmet und drehe mich auf die Seite. Wieso macht er sich solche Gedanken? Wieso kann er mich nicht einfach in ruhe lassen? Ich spüre wie sich langsam eine Hand über meinen Bauch schiebt. Er ist vorsichtig, will nicht das ich mich bedrängt fühle. Langsam zieht er mich zu sich, so nah das ich seinen Atem im Nacken spüren kann. Er streichelt langsam über meinen Bauch, wartet nur darauf das ich ihn zurückstoße.
"Wieso tust du das?" frage ich leise und drehe mich so das ich ihn ansehen kann. Ich ahne es, ich werde hier nicht großartig zum schlafen kommen. Ein leichtes lächeln ziert sein Gesicht.
"Schh!" zischt er nur und legt seine Lippen auf meine. Eigentlich will ich das nicht, will keine Gefühle entwickeln, was glaub ich eh schon zu spät ist. Ich will nicht schon wieder verletzt werden. Vorsichtig streicht seine Zunge über meine Lippen. Ohne weiter darüber nach zu denken öffne ich meinen Mund und seine Zunge erkundet jeden Millimeter.
Jani
"Wenn das in Ordnung geht..." fragt er.
"Jetzt hör aber auf, das hat dich gestern doch auch nicht gestört" lache ich ihn aus. Da haben wir ja schließlich auch zusammen auf dem Sofa übernachtet und das ist kleiner als mein Bett.
"Gestern?" überlegt er. "Oh, hey, da hatte ich was getrunken!"
"Soll das heißen, du wusstest nicht, was du da tust?" Ich tue empört und setze mich wieder halb hin aber es wäre wohl besser, nicht zu übertreiben.
"Doch schon..." sagt er schnell, weiß aber nicht weiter. Wie kann man sich denn so leicht durcheinander bringen lassen? Bloß gut, dass Piru nicht hier ist- ihre Kommentare würden ihm wohl den Rest geben. Langsam lege ich mich wieder hin.
"Willst du die ganze Nacht da sitzen bleiben?" frage ich nach einer Weile. Ohne eine Antwort legt er sich neben mich und zieht die Decke fast bis zur Nase.
"Ehrlich, so viel hatte ich nun auch nicht getrunken." fängt er an. So leise, dass ich ihn durch die Decke nur schwer verstehen kann.
Piru
Während wir uns küssen streicht seine Hand noch immer zärtlich über meinen Bauch. Stopp, nein ich kann das nicht. Bestimmt drücke ich ihn von mir. So gern ich auch wollte, ich kann nicht.
„Was ist?“ fragt er leise und streicht mir eine Strähne aus dem Gesicht. Ich schüttle nur mit dem Kopf und drehe mich um. Wie soll ich das auch erklären? Wieso hab ich den Kuss abgebrochen? Weil ich verdammt noch mal angst davor habe das es mir gefallen könnte. Seine Hand liegt immer noch auf meinem Bauch. Entschlossen greife ich nach ihr und schiebe sie von meinem Körper. Doch ehe ich meine Hand wieder weg nehmen kann, hat er sie auch schon mit seiner umfasst. Ich bezweifle das er sie so schnell wieder los lässt.
„Bitte Lauri, lass los!“ bitte ich ihn.
„Sieh mich an!“
„Kann ich nicht!“ erwidere ich nur und schließe meine Augen. Er umschließt meine Hand immer noch mit seiner.
Jani
"Hey, mach dir jetzt mal nicht den Kopf." sage ich während ich die Decke ein Stück nach unten schiebe.
"Ich will ja nur nicht, dass du denkst, ich wäre so der Sauftyp, der gleich am ersten Abend seine Finger nicht bei sich lassen kann." Er starrt an die Decke, als er diese Worte sagt.
"Das denke ich auch gar nicht" langsam schüttel ich den Kopf und drehe mein Gesicht dann zu ihm, was ein Rascheln verursacht. Meine Augen haben sich inzwischen an die Dunkelheit gewöhnt und ich sehe, dass auch er zu mir guckt.
"Was denkst du dann?" fragt er. Zögerlich streicht er mit einer Hand über meine Wange. Was ich denke- im Moment kann ich an gar nichts denken- nur, wie sag ich ihm das? Ich bin einfach nur total kaputt und gleichzeitig irgendwie zufrieden. Lächelnd nehme ich seine Hand und gebe ihm einen Kuss.
"Gute Nacht" flüster ich und schließe die Augen.
"Du auch" antwortet er und hält meine Hand, als ich schließlich einschlafe.

Piru
Ich will meine Hand weg ziehen, doch er hält sie fest, denkt gar nicht dran loszulassen. Wieso tut er das bloß? Ich gebe es auf, schließe meine Augen, ohne das vorhaben sie heute noch einmal zu öffnen. Lauri beginnt mit seinem Daumen über meine Hand zu streicheln. Seine Berührung beruhigt mich, lässt mich langsam ins Land der Träume gleiten,. Er lässt mich fühlen das er da ist, dass mir nichts passieren kann. Wie lange hab ich so was schon nicht mehr gefühlt? Wann hab ich zuletzt das Gefühl der Geborgenheit gehabt? Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern! Ich hoffe diese Nacht plagen mich nicht wieder diese furchtbaren Alpträume, manchmal wache ich schreiend Nachts auf. Jani macht sich deswegen schon sorgen, aber ich spiele das immer runter. Das ruhige Atmen von Lauri lässt mich nun doch endgültig in meine Träume abdriften.





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung