my dreamworld
  Startseite
  Archiv
  Zitate, Sprüche und alles was mich bewegt
  Only the Time
  Not like you (Slash)
  Fragebögen
  Suddenly
  About me
  all she wrote
  18 Summers
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Melamaus ihr blog
   der Janamaus ihre site
   cherry maus
   Jani Maus ihre Page
   Moongrils Blog

https://myblog.de/pikku-piru

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Only the Time

Hier war sie nun, auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Schwester, die sie eigentlich gar nicht kannte. Erst vor 2 Tagen hatte sie erfahren das sie eine Schwester hat, eine Zwillingsschwester. Bis vor zwei Tagen wusste sie nichts von ihr und jetzt? Ja jetzt ist sie auf dem Weg zu ihrer Beerdigung. Sie weiss selbst nicht wieso sie diesen weiten weg auf sich nimmt, aber sie will ihr wenigstens einmal nahe sein, auch wenn sie, sie nicht kannte. Ihre Eltern hatten versucht sie aufzuhalten, aber sie ließ sich nicht davon abhalten nach Helsinki zu fahren. Wieso hatte sie es erst jetzt erfahren? Schon immer wollte sie eine Schwester haben, jetzt weiss sie das sie eine hatte. Lilian hieß sie, ob sie ebenfalls diese langen schwarzen Harre hatte, dieselben strahlend blauen Augen? Soviel fragen schwirren ihr im Kopf herum, auf keine weiss sie eine Antwort. Wie gern hätte sie gewusst wie Lilian war. Wie gern hätte sie mal einen Kaffee mit ihrer Schwester getrunken. Das Ortsschild von Helsinki holt sie aus ihrer Gedankenwelt. Flüchtig sieht sie auf ihre Uhr, die Beerdigung hat schon angefangen. Sie wollte nicht pünktlich sein, will nicht mit der Familie oder den Freunden zusammen treffen. Will mit niemandem darüber reden. Will niemandem erklären müssen wer sie ist und was sie auf der Beerdigung zu suchen hat. Nachdem sie ihr Auto vor dem Friedhof geparkt hat, holt sie den Strauß Rosen von der Ablage und betritt das Friedhofsgelände. Wie soll sie nur ihr Grab finden? Langsam geht sie durch die Reihen und überfliegt die Inschriften auf den Grabsteinen. Sie blickt ein Stückchen weiter und sieht wie gerade ein Sarg beigesetzt wird. Ihre Schritte werden noch langsamer, es sind nicht viele Leute da. Sie bleibt stehen, wartet bis die Leute einer nach dem anderen gehen. Als sie niemanden mehr sieht geht sie auf das Grab zu.
Lilian Lavanko, das war also ihr Vollständiger Name. Sie Kniet sich vor den Grabstein und fährt mit ihrem Finger die Gravur nach. Ihr Blick geht noch ein Stück tiefer und da steht ein Bild von ihr. Es ist wie als würde sie in einen Spiegel sehen. Eine fröhliche junge Frau strahlt ihr entgegen, die genauso aussieht wie sie selbst.
„Kannten sie Lilian?“ eine Stimme hinter ihr, lässt sie aufschrecken.
„Nein nicht direkt!“ antwortet sie und dreht sich um. Vor ihr steht ein junger Man mit Tränen in den Augen.
„Oh mein Gott, wie, wie kann das sein?“ stottert er als er ihr ins Gesicht sieht. Sie weiss nicht was sie sagen soll, sie weiss das er wegen ihres Aussehens so verwirrt ist.
„Wer sind sie?“ bringt er hervor.
„Mein Name ist Liina Takala, Lilian war meine Zwillingsschwester!“ antwortet sie ehrlich. Wieso sollte sie auch lügen?
„Sie hatte keine Schwester, das wüsste ich!“ erwidert er.
„Ich habe selbst erst vor 2 Tagen erfahren das ich eine Schwester hatte!“ sie blickt ihm in die Augen. Ein trauriges grün erwidert ihren Blick.
„Kannten sie, sie gut?“ fragt sie den Fremden.
„Sie war meine beste Freundin!“ erwidert er und eine Träne rollt sein Gesicht hinunter.
„Schade das ich sie nicht kennen lernen durfte.“ Seufzt sie und legt den Strauss Rosen ab.
„Sie hatte sich immer eine Schwester gewünscht!“ antwortet der junge Mann. Sie sieht ihn an, kann die Traurigkeit in seine Augen sehen.
„Ja ich auch, aber jetzt ist es leider zu spät!“ seufzt sie. Bis jetzt hat sie mit einer Lüge gelebt und ihrer Schwester ging es nicht anders. Lilian hatte nie erfahren wer ihre wahren Eltern sind.
„Waren sie denn nicht bei der Beisetzung dabei?“ fragt sie den jungen Mann der mit Tränen in den Augen vor ihr steht.
„Ich wollte mich alleine von ihr verabschieden!“ gibt er zu und senkt seinen Blick. Liina sieht ihn kurz an und blickt noch einmal auf das Bild von ihrer Schwester. Ihr selbst läuft eine einzelne Träne die Wange herunter. Sie würde gern etwas über ihre Schwester erfahren, aber ihr scheint es unpassend zu sein ihren Gegenüber zu fragen. Sie wirft noch einen letzten Blick auf das Grab und schwört sich das sie eines Tages wiederkommen wird um zu erfahren wer ihre Schwester war, was sie gern gemacht hat, um vielleicht festzustellen das sie sich doch mehr als nur im Aussehen gleich waren. Ohne sich auch nur einmal um zudrehen geht sie zurück zu ihrem Auto und lässt den Jungen Mann allein mit seiner Trauer, ohne vielleicht jemals seinen Namen zu kennen.


~*~Ende~*~



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung